Interview mit Terror
E-Mail Interview mit Gitarrist Doug Weber im Mai 2008 I truly really do think that this is our best record to date
Terror Dosenmusik: Vielleicht kannst du uns eine Kurzbeschreibung eurer Band geben, für all unsere Leser, die euch bis jetzt vielleicht noch nicht kennen.
Doug: Wir sind eine Hardcore Band aus Los Angeles, Kalifornien. Wir haben 2002 angefangen und unsere Intention war es, schnellen, geradlinigen ohne Hardcore zu machen ohne irgendeinen anderen Mist.
Dosenmusik: Wer kam auf die Idee mit dem Namen und hattet ihr deswegen schon mal irgendwelche Probleme?
Doug: Scott war es, der den Namen vorschlug und auch wenn wir das immer wieder gefragt werden, hatten wir wegen des Namens bis jetzt noch nie irgendwelche Komplikationen.
Dosenmusik: Ihr habt gerade eure Europatour mit Ignite, Death Before Dishonor und Strung Out hinter euch, wie war die Tour?
Doug: Ich glaube, dass war eine der besten Touren, die wir je gemacht haben. Alle Bands waren spitze, großartige Menschen, gute Musik. Jede Show war einfach großartig.
Dosenmusik: Das ist ja nicht gerade das typische Line-up, welches man jeden Tag sieht. Wer kam mit der Idee dafür und hattet ihr dadurch ein anderes Publikum als sonst?
Doug: Ich glaube, jeder wollte mal was anderes ausprobieren und es war wirklich erfrischend, mal eine Tour wie diese zu spielen, bei der sich alle Bands anders anhören. Es war gut auch mal so ein unterschiedliches Line-up zu haben und ich bin mir sicher, das Leute die Terror mögen zum ersten mal in ihrem Leben Strung Out gehört haben und anders rum.
Dosenmusik: Ihr habt gerade erst den Black n Blue Bowl in New York gespielt, als einzige Band von der Westküste. Wie war das, bei einem fast schon legendär besetzten Festival spielen zu dürfen?
Doug: Wir fühlten uns auf jeden Fall sehr geschmeichelt, als einzige Band von der Westküste zu spielen. Dann noch mit so vielen Freunden und Bands die uns stark beeinflusst haben.
Dosenmusik: Lass uns ein bisschen über das neue Album sprechen. Als erstes, was waren die Gründe, zu Century Media zu gehen?
Doug: Wir hatten das Gefühl, dass es Zeit für einen frischen Start war und sind stolz drauf, jetzt bei Century Media auf der Liste zu stehen und bis jetzt behandeln sie uns auch noch sehr gut.
Dosenmusik: Hattet ihr irgendwelche Probleme mit euren früheren Labels Bridge9 und Trustkill?
Doug: Wir hatten nicht wirklich "Probleme" aber wir hatten als Band das Gefühl, dass es Zeit war weiter zu ziehen.
Dosenmusik: Erzähl uns was über euer neues Album "The Damned The Shamed". Ich schätze mal, jede Band behauptet, das neue sei das beste Album, was sie je gemacht haben. Wie ist das bei euch, seid ihr richtig zufrieden mit dem was raus kam?
Doug: Ich glaube wirklich, dass es das beste Album ist, was wir bis jetzt gemacht haben. Es ist das unterschiedlichste, die Songs sind alle sehr gut geschrieben und die Produktion ist sehr gut gelungen. Ich liebe es und ich hoffe ihr genau so.
Dosenmusik: Wie war es mit Zeuss zusammen zu arbeiten und wie groß war sein Einfluss?
Doug: Zeuss ist wirklich ein sehr guter Produzent und guter Freund. Er hat uns einfach das machen lassen, was wir wollten und kam zum richtigen Zeitpunkt mit guten Meinungen.
Dosenmusik: Das Album wird am 23.05 in Deutschland veröffentlicht, vielleicht kannst du uns ein bisschen erzählen, was wir davon erwarten können.
Doug: Es wird das härteste Terror Album werden, was ihr bis jetzt gehört habt und abgesehen davon wird es die eine oder andere Überraschung geben. Aber am besten hört ihr es euch an und macht euch selbst ein Bild.
Dosenmusik: Obwohl die Songs immer noch geradliniger Hardcore sind macht es den Anschein, dass mehr Metalriffs zum tragen kommen. Habt ihr euch gewandelt, ein anderer Einfluss oder ist das der Lauf der Dinge?
Doug: Ich glaube das war die natürliche Entwicklung der Band und damit der weiterführende Schritt nach "Always The hard Way".
Dosenmusik: Auf eurer letzten EP hattet ihr Guestvocals von Jedi Mind Tricks, auf dem neuen Album ist nichts dergleichen zu hören. Weil ihr selbst zu viel zu sagen habt?
Doug: Ich finde es kann cool sein, aber wir hatten bis jetzt auf jeder Platte so was und daher ist es für uns wohl einfach nicht mehr so spannend.
Dosenmusik: Ihr habt gerade euer viertes Album veröffentlicht, eine DVD gemacht und seid nahezu das ganze Jahr auf Tour. Wie sieht die Zukunft von Terror aus? Oder habt ihr vielleicht auch mal drüber nachgedacht einen "herkömmlichen" oder "bodenständigen" Job zu machen?
Doug: Im Moment ist alles so stark am laufen. Wir werden weiterhin uns den Arsch abtouren, das neue Album promoten und schauen, was passiert. Falls wir es irgendwann alle mal Leid sind und hassen wird es Zeit für den Bauarbeiterjob. Haha
Dosenmusik: Ihr habt nun schon mit so vielen Bands in so vielen Ländern gespielt. Gibt es Bands mit denen ihr noch nie unterwegs gewesen seid oder Länder, in denen ihr gerne mal spielen würdet?
Doug: Ich würde liebend gerne mal in Südafrika, China, Costa Rica und Indonesien spielen und dann am besten mit Slayer zusammen. Eine meiner all time favorite Bands.
Dosenmusik: Vielen Dank, dass du dir Zeit genommen hast und alles gute für die momentane Tour in Südamerika. Irgendwelchen letzten Worte?
Doug: Dank dir für das Interview, die Tour in Südamerika läuft spitze und hört euch alle das neue Album an.


Scott Vogel - Vocals
Doug Weber - Guitar
Martin Stewart - Guitar
Jonathan Buske - Bass
Nick Jett - Drums

www.terrorhc.com

Autor: ed_moses | 27.05.08
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!