Interview mit Tephra
E-Mail Interview mit Tephra im Dezember 2005 Der eine pennt dann mit Nasum ein und der andere mit Pearl Jam.
Tephra Dosenmusik: hallo erstmal und vielen dank, dass ihr euch zeit nehmt für dieses interview!
Tephra: Danke dir, dass du an uns Interesse zeigst.
Dosenmusik: ich höre über kopfhörer euer aktuelles album, während ich mir diese fragen überlege. und was soll ich sagen!? es ist wirklich außergewöhnlich, was ihr da auf cd gebannt habt. die aufnahmen liegen ja bereits eine weile zurück, wie zufrieden seid ihr mit den songs nach dieser zeit?
Tephra: Danke! Eigentlich sind wir sehr zufrieden damit, aber mit der Zeit lernt man auch dazu was man Songwriting oder auch Soundmäßig anders machen hätte können. Aber im großen und ganzen lieben wir unser Album, weil es das wiederspiegelt wie wir zu der Zeit gefühlt haben und dementsprechend auch die Songs geschrieben haben.
Dosenmusik: habt ihr beim schreiben und texten der songs ein bestimmtes konzept verfolgt?
Tephra: Nein. Wir wollten uns gegenüber einfach nur ehrlich sein und haben Songs geschrieben, die uns darstellen.
Dosenmusik: wie komponiert ihr eure songs? gibt es da einen eingespielten ablauf oder verlasst ihr euch auf eure intuition?
Tephra: Bei uns ist das eher eine intuitive Sache an die Songs und Ideen ranzugehen, d.h. jeder von uns hat immer mal ganz gute Ideen sprich Riff oder eine Melodie und die wird dann ausprobiert und wenn sie gefällt wird daran weiter gearbeitet bis dann ein zufriedenes Resultat steht.
Dosenmusik: lyrics tauchen in eurer musik eher spärlich auf. über was schreibt und schreit ihr am liebsten?
Tephra: Unser Sänger hatte sich zu der Zeit als wir die Songs geschrieben haben mit mythologischen Dingen wie Urwesen beschäftigt und diese mit unseren Lebenserfahrungen verbunden, aber im Allgemeinen beschreibt es uns wie wir die Dinge sehen, die um uns herum passieren.
Dosenmusik: versucht mal euren sound jemanden zu beschreiben, der noch keinen eurer songs gehört hat!
Tephra: Oh, wir würden sagen: sehr wütend, schleppend und laut, aber doch mit einigen verträumten Passagen, die dann wieder in sich fallen, um eine erneute Zerstörung anzubahnen. Vielleicht auch eine gewisse Endzeitstimmung.
Dosenmusik: ich habe im internet gelesen, dass ihr bereits ganz gut vorangekommen seid den arbeiten an songs für ein neues album. tephra gibt es ja erst seit ende 2003, so kann man eine gewisse entwicklung immer noch voraussetzen. also wohin geht die reise mit dem neuen material?
Tephra: Wir haben schon so einige neue Songs fertig, die wir auch live spielen werden. Zu den Songs kann man sagen, dass wir unserer Sache treu bleiben, aber sie im Grundkonzept noch kompakter, düsterer, melancholischer sind.
Dosenmusik: ich bin schon lange ein großer fan von sludge, doom und crust. isis, mouth of the architect und das aktuelle curl up and die album sind bei mir in der dauerrotation. welche bands und musiker, auch aus anderen genres, haben euch zur eurem sound inspiriert?
Tephra: Oh, da gibt es eine Menge, die uns inspiriert. Klar gibt es da Bands aus unserem Genre, aber auch Bands aus Pop, Rock, Metal, Songwriter, Klassik, aber auch Bücher, Filme, Freunde, Familie und noch vieles mehr. Das ist so schwer zu sagen, weil jeder von uns eine riesige Sammlung an Tonträgern besitzt und die Einflüsse wirklich von überall kommen.
Dosenmusik: habt ihr musikalische vorbilder?
Tephra: Das Vorbild unseres Drummers ist Taylor Hawkins von den Foo Fighters. Bei den anderen sind auch Musiker wie David Bowie, Tom Waits und viele mehr ein Vorbild in irgendeiner Art und Weise.
Dosenmusik: hier mal einige fragen zu eurem derzeitigen musikgewohnheiten... welche musik hört ihr in eurer freizeit?
Tephra: Das wäre eine unendliche Liste, aber einen paar kleine Schmankerl können wir ja geben: Old man gloom, Switchblade, Ten grand, Twelve hour turn, Mastodon, Eyehategod, Forensics und und und... :)
Dosenmusik: was läuft bei euch im tourbus?
Tephra: Das ist ganz verschieden. Wir haben meistens irgendwelche Mixtapes dabei, wo dann wirklich alles dabei ist, um uns zu pushen. Aber neulich als wir auf der fahrt Richtung Mannheim waren, hatten wir die Schnauze voll von den Tapes und unser Drummer Vinod hat dann am Sender rumgefummelt und irgend so einen Volksmusiksender rausgesucht und den haben wir dann fast 2 Stunden lang gehört. Das war auf jeden Fall eine lustige fahrt.
Dosenmusik: zu welcher musik entspannt ihr nach einem stressigen tag?
Tephra: Bei Entspannung greift man dann zu Sachen wie Stephen Brodsky, Tiger Lou, Depeche Mode, Scott Kelly und vielen anderen Interpreten aus den ruhigeren bereichen.
Dosenmusik: zu welchen bands kann man am besten die sau rauslassen?
Tephra: Natürlich zu den Hot Snakes, haha! Nein, da gibt es echt viel, aber wenn die Hot Snakes laufen oder Turbonegro, dann findest du uns auf der Tanzfläche!
Dosenmusik: und mit welcher musik schlaft ihr am liebsten ein?
Tephra: This will destroy you. Aber das ist auch was, was bei jedem von uns abhängig von der Laune ist. Der eine pennt dann mit Nasum ein und der andere mit Pearl Jam.
Dosenmusik: auf unserer website gibt es eine große community von musikfans, aber da ihr tephra erst vor 2 jahren gegründet habt, gibt es sicherlich einige besucher unserer seite, die euch nicht kennen. bitte gebt uns einen überblick über die kurze geschichte der band und der mitglieder!
Tephra: Wie schon gesagt kennen wir uns ziemlich lange und haben in diversen Bands und Projekten zusammen musiziert. Eines Tages so um 2003 haben wir das ganze ernster genommen, weil wir zur Erkenntnis kamen, dass wir zu einer richtigen Band zusammengewachsen sind. Wir haben dann regional ein paar Shows gespielt bis eines Tages im Nexus in Braunschweig Timo & Chris von Riptide Recordings uns darauf angesprochen haben, unser Debütalbum zu veröffentlichen. Das war natürlich ein großer Moment für uns, weil wir ja schon Kunden bei deren mailorder "The Pleasure Syndicate" waren und auch die Veröffentlichungen des Labels kannten. Die Konzerte häuften sich und wir kamen auch endlich aus der Region raus. Das Debüt kam dann im März 2005 raus und es gab davor noch ein Demo, was - limitiert auf 150 Stück - ziemlich schnell unter die Leute gekommen war. Das alles hat dazu beigetragen, wo wir heut angelangt sind.
Dosenmusik: wo seht ihr tephra in den nächsten 5 jahren? geld, zerstörte hotelzimmer und groupies oder dunkle clubs und verschwitzte massen? oder endet ihr doch mit nervigen bürojobs und bandscheibenproblemen?
Tephra: Wir glauben eher ersteres, haha! Man kann ja nie wissen, was morgen passiert, aber wir haben uns da schon vorgenommen viel zu touren und noch so einige Platten in Zukunft rauszubringen. Hotelzimmer zu zerstören ist eher uncool und kostet dazu noch Geld, was keiner hat.
Dosenmusik: was macht ihr derzeit noch neben der musik?
Tephra: Das ist verschieden bei uns. Der eine Teil studiert, geht zur Schule im 2. Bildungsweg oder kämpft sich mit diversen Jobs durchs leben.
Dosenmusik: mit welchen bands wärt ihr gern mal auf tour?
Tephra: Oh wieder so eine schwierige Frage, hehe! Aber da gibt es schon die eine oder andere Band wie z.B. Forensics, Mastodon. Aber wenn alles klappt nächstes Jahr, dann gehen wir mit unseren Freunden von Cult of Luna auf Europatour. Das wäre natürlich auch ein echt geiles Package!
Dosenmusik: gibt es eine witzige, interessante oder sogar denkwürdige erinnerung an eine eurer shows?
Tephra: Definitiv Hamburg! Nach der Show mit "A light in the attic" im Hafenklang ging es mit den Jungs noch auf den Kiez und man kann sich ja vorstellen wie Amis auf so etwas wie den Kiez abfahren. Das war ein echt lustiger Abend mit denen und wird auch nicht in Vergessenheit geraten.
Dosenmusik: wann kann man euch das nächste mal live erleben?
Tephra: Da ist es wohl am Besten auf unserer Website www.tephra.de oder auf www.myspace.com/tephramusic nachzuschauen, weil wir da immer alles reinsetzen, wenn mal eine Show ausfällt oder kurzfristig dazukommt.
Dosenmusik: möchtet ihr noch etwas hinzufügen?
Tephra: Einen großen dank für das Interview, an unser Label Riptide Recordings, unsere Booking Agentur Dial Booking und natürlich an alle, die uns unterstützen in jeder Hinsicht.
Dosenmusik: nochmals vielen dank für dieses interview und viel glück und erfolg für die zukunft!


Aaron – Bass
Vinod - Drums
Ercüment - Guitar, Vocals
Alex - Guitar

www.tephra.de

autor: Coney | 14.12.2005
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!