Interview mit Soulfly
Interview mit Marc Rizzo in Karlsruhe am 07.07.08 Immer in Bewegung bleiben
Soulfly Im Sommer 2008 erschien das mittlerweile sechste Studioalbum "Conquer" der Band Soulfly. Da sich der Hauptbestandteil der Band - Max Cavalera und Marc Rizzo - Ihre freie Zeit mit gemeinsamen musizieren in der Band Cavalera Conspiracy vertreiben, haben wir dem Umstand der Anfang Juli stattfindenden Europatour eben dieser Band genutzt, um ein paar Infos bezüglich "Conquer" in Erfahrung zu bringen. Pünktlich und gut gelaunt stand uns das Energiebündel Marc Rizzo telefonisch Rede und Antwort.

Dosenmusik: Hey Marc, danke zunächst einmal, dass Du dir Zeit nimmst ein paar Fragen zu beantworten. Wie geht es dir und wie läuft die Tour mit CC bis jetzt?
Rizzo: Hi, das mach ich gerne. Was soll ich sagen, es läuft absolut super. Die Hallen und Festivals sind voll, die Leute gehen ab, was will man mehr? Wir waren in Ländern, die wir bisher noch nicht betourt haben, so wie zum Beispiel in Slowenien und wir wurden überall durchweg positiv aufgenommen, das ist wirklich toll.
Dosenmusik: Das freut mich. Ihr habt jetzt noch ein paar Dates in Europa vor euch und dann gehts nach Nordamerika. Wann startet ihr die Promotion für das neue Soulfly-Album?
Rizzo: Gleich im Anschluss, wir sind ab August wieder in Europa, aber dann mit Soulfly.
Dosenmusik: Wie kann man sich das vorstellen, grade im Bezug auf das Team welches mit euch unterwegs ist, die Roadies und Techniker, habt ihr mit beiden Bands das gleiche Team, oder wird das komplett ausgewechselt?
Rizzo: Wir arbeiten auf den beiden Touren mit dem gleichen Team, das heisst es wird nur das drumherum getauscht, das Gepäck und so weiter. Die Leute sind soweit eingespielt, so daß alles andere unlogisch wäre.
Dosenmusik: Also werden nur die Backdrops und Bühnenaufbauten getauscht, Bassist und Drummer ausgewechselt, und schon geht es weiter mit Soulfly. Von aussen betrachtet, sind das nicht wirklich viele Unterschiede, wie fühlt sich das für dich an?
Rizzo: Ich finde es sehr unterschiedlich, weil der generelle Vibe beim Spielen mit CC oder Soulfly doch ein ganz anderer ist. Die Besetzung in Soulfly besteht schon viel länger als CC, so daß da eine ganz andere bandinterne Chemie zwischen uns besteht.
Dosenmusik: Von der musikalischen Seite betrachtet, bewegen sich jedoch beide Bands in die gleiche Richtung, oldschooliger Vibe, mehr Thrash-Metal... Was würdest Du kritischen Menschen entgegnen, die euch fragen, wieso ihr denn grade wegen dieser Ähnlichkeit nicht nur ein Projekt weiterverfolgt?
Rizzo: Ich würde Ihnen widersprechen, denn ich sehe sehr viel Unterschiede zwischen den beiden Bands. Mit Soulfly sind wir um einiges detailverliebter und technischer geworden. Seien es SOngstrukturen, Riffs oder Soli in den Songs. Bei CC ist Iggor (Cavalera) die hauptverantwortliche Person für das Songwriting und dabei geht es mehr um eine gewisse Rohheit. Ich denke nicht, dass man die beiden Bands über einen Kamm scheren sollte.
Dosenmusik: Da Du grade darüber sprichst, wie sieht das Songwriting bei Soulfly aus?
Rizzo: Max und ich arbeiten einen grossen Teil der Songs zusammen aus, mittlerweile sind wir ein richtig gut eingespieltes Team. Wir werfen uns dabei immer gegenseitig Riffs zu und bauen damit die Songs. Entweder sitzen wir dabei zusammen, oder schicken uns Ideen per Mail hin und her; das ist ganz unterschiedlich.
Dosenmusik: Wo liegen dabei deine Einflüsse?
Rizzo: Einflüsse liegen in verschiedensten Bereichen aber hauptsächlich natürlich in harter Musik! Bands wie Death, Morbid Angel und Slayer haben mich inspiriert harte Musik zu machen und ich nutze diese Inspiration um selber harte Musik zu erschaffen.
Dosenmusik: Diese Einflüsse hört man bei CONQUER definitiv heraus.
Rizzo: Ja Mann, das Album ist brutal, es hat alles was eine harte Metal-Platte ausmacht: Riffs, schnelles Drumming, Soli aber hier und da auch ruhigere Passagen und versteckte Details. Ich bin sehr glücklich mit dem Album.
Dosenmusik: Hast Du einen Lieblingssong auf dem Album?
Rizzo: Wahrscheinlich dürfte das Warbringer sein. Er hat alles, wie gerade schon angesprochen. Riffs, Soli... Es macht einfach Spass ihn zu hören und zu spielen.
Dosenmusik: Wir hatten es ja gerade schon angesprochen, dein enger Terminplan lässt dir nicht wirklich viel Zeit um mal durchzuschnaufen.
Rizzo: Nein, nicht wirklich, aber das ist schon in Ordnung so, ich bin gerne unterwegs und kann nicht stillhalten. Selbst wenn Touren zu Ende gehen, kümmer ich mich zu Hause wieder um eigenen Kram, ich brauche keine Pausen.
Dosenmusik: Ja, das klingt mir logisch, da Du ja auch vor Kurzem erst ein Soloalbum auf den Markt gebracht hast... Du brauchst keine Pausen und Idee gehen dir wohl auch nie aus?
Rizzo: So ist es, mit meinem Soloprojekt kann ich mich in weiteren musikalischen Vorlieben austoben. Ich spiele sehr gerne Flamenco-Gitarre und kann auch weitere Einflüsse verarbeiten.
Dosenmusik: Die da wären?
Rizzo: Musiker, die gar nichts mit Metal zu tun haben... Al die Meola zum Beispiel, oder andere Jazzmusiker... Egal was, ich will einfach nur weiter aktiv bleiben.
Dosenmusik: Nicht stehen bleiben.
Rizzo: Immer weitergehen.
Dosenmusik: Wie sieht es mit zukünftigen Plänen in diese Richtung aus?
Rizzo: Zur Zeit ist noch nichts geplant, da ich ja mit CC und Soulfly genug Beschäftigung habe. Aber ich werde bestimmt nochmal ähnliche Sachen machen.
Dosenmusik: Hast Du irgendwelche Wünsche oder einen Traum bezüglich einer Kollaboration mit anderen Musikern?
Rizzo: Momentan nicht wirklich, aber da werde ich mir mal Gedanken drüber machen.
Dosenmusik: Mit dem ersten Album von Soulfly hatte ich das Gefühl, Max wird jetzt erstmal so eine "Jamming"-Ding aufziehen. Die "Tribe"- Thematik, es gab viele Kollaborationen mit anderen Musikern und zusätzliche auch eine Menge LineUp-Wechsel, die ersten drei Konzerte die ich von Soulfly gesehen habe fanden immer mit neuem Gitarristen statt..
Rizzo: Wo warst Du? Ich bin jetzt schon seit 5 Jahren dabei!
Dosenmusik: Genau das mein ich! Du bist jetzt schon beim dritten Album dabei, woran glaubst Du liegt das?
Rizzo: Das weiss ich nicht, keine Ahnung...
Dosenmusik: Vielleicht weil Du musikalisch und im Bezug auf das Schaffen von Musik auch sehr ungebunden vorgehst?
Rizzo: Ich weiss es nicht. Die Arbeit mit Max funktioniert einfach super, wir verstehen uns gut, die Chemie stimmt.
Dosenmusik: Also bist Du momentan mit deinem Leben völlig zufrieden...
Rizzo: Auf jeden Fall. Es läuft sehr gut, ich kann mich überhaupt nicht beschweren und ich hoffe es geht genau so weiter.
Dosenmusik: Das kann man dir nur wünschen. Zum Abschluss: Welche Band hörst Du zur Zeit am Häufigsten?
Rizzo: Death. Technischer Death Metal, Chuck Schuldiner war ein unglaublich guter Gitarrist. Ansonsten höre ich mir abends die Bands an, mit denen wir touren oder die auf den gleichen Festivals spielen wie wir. Es gibt eine Menge gutes Zeug da draussen.
Dosenmusik: Das stimmt wohl. Nun denn, dann wünsche ich euch heute Abend eine tolle Show und weiterhin viel Erfolg!
Rizzo: Danke dir! Dir auch noch eine schöne Zeit!

Max Cavalera - Vocals, Guitar
Marc Rizzo - Guitar
Bobby Burns - Bass
Joe Nunez - Drums

www.soulflyweb.com

Autor: DasOZ | August '08
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!