Interview mit Over It
E-Mail Interview mit Seth am 24.05.2005 Wir spielen Rockmusik die uns fordert und interessiert
Over It dosenmusik: hallo! nimm dir kurz zeit, um dich und deine band vorszustellen!
seth: hallo zusammen! ich bin seth. ich bin der teilzeit-bassist, teilzeit-busfahrer, vollzeit-leichenschänder. die anderen mitglieder meiner band sind peter, der singt und gitarre spielt, nick, unser furchtloser gitarrist, und james, unser zeitbewußter schlagzeuger.
dosenmusik: wann and warum habt ihr euch entschlossen, eine band zu gründen?
seth: wir kamen zusammen im ersten jahr in der highschool. "over it" ist so ziemlich die einzige band, die die meisten von uns hatten und es wurde nicht zu einem ernsten full-time job bis wir aufs collge gingen und wir uns fragten, was wir denn jetzt lieber machen würden. ich denke wir haben eine band gegründet, weil es einfach nicht viel zu tun gab in unserer kleinen stadt mt. vernon, virginia. ich bin sehr froh, dass es so gekommen ist.
dosenmusik: seid ihr immer noch in eurer originalbesetzung?
seth: fast. wir hatten für die ersten 6 monate bis zu unserer ersten show einen anderen bassisten.leider ist er verstorben, aber sein tod diente uns als inspiration. seitdem besteht das derzeitige lineup.
dosenmusik: was sind eure musikalischen einflüsse?
seth: mehr als alles andere hat der punk rock der 90er unsere einstellung und unser songwriting beeinflusst. wir haben viel über das touring und "do it yourself" von diesen bands gelernt. für eine ganze weile war punkr ock das einzige, was wir gehört haben. mittlerweile haben wir unseren geschmack auf sehr vieles ausgeweitet, von metal über country zu polka!
dosenmusik: bezogen auf euren musikstil, gibt es da zeitgemäße bands, die ihr gerne hört?
seth: yeah! wir hören fast alles und haben spaß dran. wenn es irgendeinen wert oder einen nutzen hat, dann finden wir das und setzen uns intensiv damit auseinander. wir verschließen uns nicht vor bestimmten musikstilen oder bands. ich gege zu, wir wurden von dem look einiger bands beeinflusst, aber wir haben gelernt, über den tellerrand hinaus zu blicken, da man ja eine band letztlich nicht nach ihrem äußeren beurteilen kann.
ich bin mir nicht sicher, wo genau wir reinpassen. jeder andere scheint es zu wissen, aber wir passen gut zu jeder band, mit der wir auf tour sind. einige unserer favoriten sind... acceptance, silhouette, rufio, tsunami bomb, a wilhelm scream, appease, chronic future, gatsby's american dream, yellowcard, the matches, park, stole your woman, near niss, veda, kill radio, the f-ups, the gamits, autopilot off, don't look down, motion city soundtrack, allister, hidden in plain view, northstar, the fight, staring back, days like these… und noch viele mehr!
dosenmusik: ihr habt einen deal mit lobster records. erzähl mal von eurem label! und was haltet ihr von den anderen bands?
seth: die anderen bands sind großartig! wir dachten schon immer, dass auf lobster sehr sehr sehr gute bands sind. die erste, die wir mochten war buckwild, dann kamen whippersnapper und mock orange etwa zur gleichen zeit. wir kamen zum label nach unserer ersten tour mit staring back.
dosenmusik: ihr seid aus california. hat sich die musikszene seit eurer gründung sehr verändert?
seth: angefangen haben wir an der ostküste, in der nähe von washington d.c.! wir kommen alle aus virginia. wir sind dann vor ungefähr 2 jahren nach californie gezogen, also kann ich euch die unterschiede der musikszene von damals und jetzt nicht beschreiben. aber eines kann ich euch sagen: es gibt jeden abend tolle shows und es ist überall was los! sowas gabs in virginia nicht.
dosenmusik: gibts es dort einige bands, von der die öffentlichkeit notiz nehmen sollte?
seth: aus california? wie gesagt, wir kommen ja nicht von da. man sollte mal nach virginia schauen, denn das gibts einige echt coole bands! strike anywhere, avail, dag nasty, fairweather, smoke or fire....
dosenmusik: lass uns kurz über euer aktuelles album "silverstrand" reden! es ist ja schon eine weile draußen, aber immer noch schwer zu bekommen in deutschland. also versuch mal, jemanden eure musik zu beschreiben, der noch nie von euch gehört hat!
seth: wir sind schnell, wir sind langsam, wir sind panisch und wir sind durchdacht! wir spielen facettenreichen rock mit einer hoffnungsvollen message. es ist schwer, eine band zu finden, die uns ähnelt, da wir eben nicht klingen wie irgendeine andere band.
dosenmusik: wenn ihr euch euer album anhört, gibt das euch dann ein gefühl der zufriedenheit und das gefühl, ihr habt alles damit erreicht, was ihr euch dafür vorgenommen hattet?
seth: yep! wir sind 100%ig zufrieden mit "silverstrand". wir haben das album mit mike green aufgenommen, der auch the matches, rufio und andere tolle bands produziert hat. cameron webb, der auch an unserem letzten album mitgewirkt hat, hat alles gemixt und tom baker hat das mastering übernommen. wir sind echt zufrieden mit den songs und der produktion.
dosenmusik: von welchen themen handeln eure songs im allgemeinen? hattet ihr ein bestimmtes konzept für das aktuelle album?
seth: das aktuelle album hat ein konzept und as war auch das erste mal, das wir sowas hatten. es ist autobiographisch und handelt von unserem umzug nach westen von virginia nach california und all die dinge, die sich in diesen 2-3 jahren ereignet haben. einige ängste und triumphe mussten da verarbeitet werden. obwohl der themenbereich durch unsere eigenen erfahrungen eingeschränkt ist, sind die songs sehr unterschiedlich, was den sound und die message betrifft.
dosenmusik: gibts es einen song, der euren sound am besten beschreibt?
seth: nein, alle reflektieren unseren sound auf ihre weise. wir sind die summe aller unserer songs. momentan haben wir mehr als 50 lieder in unserem repertoire und es ist schwierig einen einzigen davon auszuwählen, der uns gut zusammenfassend beschreiben kann. ich glaube man braucht eine tasse kaffee und 2 stunden, um unsere band zu verstehen.
dosenmusik: auf eurem album vereint ihr elemente unterschiedlicher gernes. wie beschreibst du den musikstil eurer band?
seth: definitiv rock! wir spielen rockmusik, die uns fordert und interessiert. wir spielen diese songs jeden abend und wir sind ohne jeden zweifel glücklich, genau das zu tun, weil sie voll von energie und so individuell und persönlich sind.
dosenmusik: man bezeichnet euren sound als "emopunk". könnt ihr euch mit dieser spezifizierung vereinbaren, wenn man bedenkt, wie populär es ist, diesem genre zugeschrieben zu werden?
seth: wir haben diese schublade immer gehasst, hauptsächlich weil wir einfach nicht genau wissen, was "emo" eigentlich bedeutet. heißt das "emotional"? das wäre bescheuert, denn jede musik ist ausdruck von emotion und das würde bedeuten, wir machen "musicpunk". dumme bezeichnung! "pop punk" passt besser, weil wir auf unseren alben elemente von pop musik mit refrains und harmonien und sing-alongs miteinbauen. "pop" hat wegen der boy bands einen schlechten ruf, aber ein mix aus rock und pop ist irgendwie cool. wenn man peter fragt, welche art vonmusik wir machen, würde er sagen, wir spielen "fieberhaften rock für eine hoffnungsvolle zukunft".
dosenmusik: welche bands haben deiner meinung nach den weg für bands wie "over it" geebnet?
seth: "do it yourself"-bands wie samaim, yellowcard, nofx, lagwagon, millencollin.... all diese bands haben das schon geamcht, bevor es uns gab und wir haben viel von ihnen gelernt. es gibt keine gebrauchsanweisung für das leben als musiker, aber es gibt viele gute beispiele, denen man folgen kann.
dosenmusik: habt ihr zurzeit eine tourpläne für europa und wart ihr schon mal hier?
seth: wir waren noch nie in europa und wir würden sehr gern kommen. es wäre sehr cool, ein europäisches label zu finden, dass uns hilft, einige dieser großen entscheidungen zu treffen! es ist schwer, diese dinge auf die reihe zu kriegen, wenn man nicht von da kommt. wir haben das mit japan ganz gut hinbekommen, weil wir dort ein gutes label hatten, die uns mit der ganzen logistik dieses trips und mit der kampagne viel geholfen haben.
dosenmusik: was ist das beste daran, in einer band zu sein? und was kann man von "over it" in der nahen zukunft erwarten?
seth: das beste daran, in einer band zu sein ist, viele coole menschen an so vielen unterschiedlichen orten kennenzulernen. herumzureisen und jeden tag etwas neues zu erfahren, anstelle in unseren heimatstädten herumzusitzen, ist eine willkommene veränderung und wir werden in den diesen weg in den nächsten jahren weitergehen. ich kann mir vorstellen, dass "over it" irgendwann eine europa-tour machen. ich wünschte i könnte euch da details nennen, aber leider hat sich da noch nix konkretes getan!


Peter Munters - guitars, vocals
James Ulrich - drums
Nick Bailey - guitar
Seth Watts - bass

www.overitonline.com

autor: Coney | 24.05.2005
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!