Interview mit Nights Like These
E-Mail Interview mit Sänger Billy Bottom am 20.07.2006 Die Meisten begnügen sich doch mit dem, was sie haben...
Nights Like These Herzlichen Dank an Nights Like These, dass Ihr euch Zeit nehmt für dieses Interview. Alle Fragen beantwortet uns Sänger Billy Bottom.
Dosenmusik: In Deutschland seit Ihr noch nicht so bekannt wie in den Staaten. Daher würdes wir gern erfahren wie Ihr euch gefunden habt?
Billy Bottom: Ganz ehrlich, es ist für uns eine Ehre, denn wir hätten nie gedacht, dass jemand in Deutschland sich um unsere Band kümmert. Ich bin jetzt 18 und wir traffen uns vor 3 Jahren, als wir so um die 15 waren. Wir haben einfach aus Spass angefangen, wir waren jung und wollten unbedingt spielen. Nach einigen Mitgliederwechseln und dem Reifen in unseren musikalischen Fähigkeiten, sind wir nun da wo wir sind, so wie es eigentlich bei den anderen Bands auch ist.
Dosenmusik: In einem anderen Interview habe ich gelesen, dass Black Sabbath eine große Quelle der Inspiration für Euch darstellt. Welche Bands haben Euch maßgeblich inspiriert Musiker zu werden?
Billy Bottom: Black Sabbath sind wichtig für uns. Sie sind Helden an denen keine Metal Band vorbeikommt. Converge inspiriert mich noch heute. Ich denke diese beiden Bands inspirien uns am meisten.
Dosenmusik: Seit Ende Februar seit Ihr bei Victory Records unter Vertrag, hat diese Zusammenarbeit einen Einfluss auf das Album "The Faithless" genommen?
Billy Bottom: Ganz ehrlich, keinen. Wir hatten die Songs schon davor geschrieben und dass dann Victory Records Interesse an uns zeigte, trieb uns eher noch mehr an. Sie gehören nun zu unserer Familie, worüber ich mich sehr freue. Wir wollten, dass dieses Album sehr klar und deutlich aufgenommen wird. Auf jedenfall sollte die harte Seite unsere Band beibehalten werden aber es sollte gleichzeitig sehr klar sein.
Dosenmusik: Steckt hinter dem Albumtitel "The Faithless" eine Geschichte oder eine tiefere Bedeutung?
Billy Bottom: "The Faithless" beschreibt in keiner weise eine Einstellung gegen Religon oder irgendetwas ähnlichem, obwohl ich selber nicht religiös bin. NTL hat sogar ein paar christliche Mitglieder. Im Grunde kommt der Titel von mir, denn ich habe früher an Dinge geglaubt bei denen ich heute den Glauben verloren hab. Das Leben ist nicht gerade ein Zuckerschlecken und wenn man es mal realistisch betrachtet, also von einem allgemeinen Standpunkt aus, die meisten begnügen sich doch mit dem, was sie haben.
Dosenmusik: Mit 'Storming Valhalla' legt Ihr ja am Anfang gleich richtig los und mit 'Let the Waters Overtake Us' verlasst Ihr uns mit Streichern. Steckt dahinter ein Konzept?
Billy Bottom: Nein, nicht wirklich. Wie ich schon sagte: Wir hatten die Songs vorher schon geschrieben, und da die Produktion etwas beschleunigt wurde, haben wir uns kein interessantes Konzept ausgedacht. Wir haben vielmehr gesagt, "Fuck It" und haben entschieden gleich richtig loszulegen und dich am Ende hängen zu lassen.
Dosenmusik: Wo schreibt Ihr Eure Songs, wärend der Tour, in der Badewanne oder setzt Ihr Euch ins Studio?
Billy Bottom: Vor dem Plattenvertrag mit Victory Records haben wir die Songs in unseren Probepausen geschrieben. Also nichts besonders, nur ein paar normale Jungs die einfach Musik schreiben wollen.
Dosenmusik: Wie werden die Songs später zusammengestellt? Habt Ihr einen bei Euch, der sich ausschlieslich um die Lyrics kümmert, oder einen der nur für die Drums zuständig ist?
Billy Bottom: Ich schreibe alle Lyrics, aber jeder aus der Band trägt etwas bei, seien es Drums oder Riffs oder bestimmte Schemen. Im großen und ganzen ist es eine Gruppenarbeit.
Dosenmusik: Gibt es Themen, die Du bevorzugt in deinen Lyrics gebrauchst?
Billy Bottom: Nein, nichts ist favourisiert. Ich schreibe, was mir auf dem Herzen liegt. Wenn man das nun auf "The Faithless" bezieht, muss ich schon zugeben, dass sich eher negative Themen als positive finde. Aber das kommt von den persönlichen Dämonen, die ich bekämpfe. Darum dreht es sich halt im Leben.
Dosenmusik: Ihr seid ja noch ziemlich jung. Denkst du, dass Ihr so eine bessere Identifikationsfigur für die Kids abgebt, die zu Euren Shows kommen?
Billy Bottom: Ehrlich gesagt, ja das glaube ich. Aber es ist nicht beabsichtigt. Man kann ja schließlich machen was man will, egal wie alt man ist. Du reißt dir einfach den Arsch auf beim Spielen und wenn du liebst was du tust, dann wird es irgendjemand zu schätzen wissen.
Dosenmusik: Wie groß ist die Unterstützung von Euren Familien? Kommen sie auch zu den Shows?
Billy Bottom: Unsere Familien stehen 100% hinter uns. Sie kommen auch zu jeder Show bei denen es ihnen möglich ist. Und ganz ehrlich: ich kann es mir auch gar nicht anders vorstellen.
Dosenmusik: Wie war es mit Andreas Magnusson an "The Faithless" zu Arbeiten?
Billy Bottom: Andreas ist einfach unglaublich. Er ist warscheinlich einer der lockersten Typen überhaupt. Auf keinen Fall auf irgend eine Art stressig. Und natürlich ein Genie an den Pro Tools.
Dosenmusik: Auf Eurer Myspace Seite stand, dass ihr früher 9 Songs mit Kurt Ballou aufgenommen habt. Diese Songs sind dann irgendwie im Internet gelandet. Wir stehst Du generell zum Internet und der Internet-Piraterie?
Billy Bottom: Ganz ehrlich, es stört mich nicht, wenn sich Kids die Zeit nehmen, Songs meiner Band runterzuladen. Immerhin bedeutet das, dass ich es wohl richtig mache. Aber was echt Scheiße an der Situation ist, dass es einfach eine andere Art der Aufnahme war. Außerdem hab ich Leuten damit vertraut, die es dann einfach ins Internet gestellt haben.
Dosenmusik: Was ist der größte Unterschied zwischen Kurt und Andreas?
Billy Bottom: Kurt ist auf jedenfall entspannt, aber wenn du was verbockst, dann lässt er dich richtig hart dafür arbeiten. Er lässt es dich auch spüren, dass du was verbockt hast. Andreas weiß zwar auch genau was er will, aber er ist sehr locker. Sie haben beide einfach einen komplett anderen Stil beim Aufnehmen.
Dosenmusik: Es steht ja jetzt eine große Tour in den Staaten an. Was magst Du am touren?
Billy Bottom: Am Touren liebe ich es, mir die verschiedenen Orte anzusehen und Leute zu treffen. Und zwischen den Gigs, ich glaub da will ich einfach nur noch schlafen.
Dosenmusik: Mögt Ihr eher kleine Clubs oder eher die großen Festivals?
Billy Bottom: Je intimer umso besser ist es.
Dosenmusik: Auf welchem Festival wäre es ein Traum für Dich zu spielen?
Billy Bottom: Ozzfest, hahaha. Die Massen, denen dort deine Musik zu Ohren kommt, sind einfach umwerfend. Das Festival würde ich nie ablehnen.
Dosenmusik: Und wie sieht Dein lieblings Line-Up aus?
Billy Bottom: Ich würde am liebsten mit Black Sabbath, Isis, Mastodon und Converge spielen. Das wär der Hammer.
Dosenmusik: Gibt es schon Pläne für eine Tour durch Europa, besonders natürlich Deutschland?
Billy Bottom: Noch nicht, aber wir haben auf jedenfall schon drüber geredet. Wir wollen so schnell wie möglich raus und überall hin.
Dosenmusik: Habt Ihr neben den anstehenden Touren und dem Victory Records Plattenvertrag noch normale Jobs?
Billy Bottom: Daheim hat nur einer von uns einen richtigen Job. Ich, naja ich bin pleite, und die Band ist so ziemlich alles was mir als Einkommen bleibt. Es ist zwar hart, aber wenn man es so sehr liebt ist es das auf jedenfall wert.
Dosenmusik: Nachdem Ihr auf Tour wart und das Album rausgebracht habt, nehmt Ihr Euch eine kleine Auszeit oder geht's sofort wieder ins Studio?
Billy Bottom: Wir sind ja ständig am Schreiben und es entstehen immer mal neue Riffs. Ich schreib eigentlich auch immer Lyrics im Auto. Ich bin mir ziemlich sicher, dass wir nach der Tour zum aktuellen Album eine kurze Pause einlegen um alles zusammenzutragen, was sich angesammelt hat. Dann folgt etwas Pre Production und schon geht's ab ins Studio.
Dosenmusik: Welche Bands hört Ihr wenn Ihr Party macht?
Billy Bottom: Wir lieben Hip Hop, unsere Favoriten sind A Tribe Calles Quest, Ghostface Killer, NAS und ich mag auch Panic At The Disco, macht mich einfach fröhlich. Pop Punk ist generell auch immer eine gute Wahl für uns.
Dosenmusik: Kannst Du unseren Lesern mehr über die Memphis Musikszene erzählen?
Billy Bottom: Entweder du liebst oder du hasst sie. Es ist halt die Heimat, daher kann ich nichts schlechtes sagen, außer: geh auf eine Show und bete, dass du Glück hast. Haha.
Dosenmusik: War es schwer da hinzukommen, wo Ihr jetzt seid und auf welche Band sollte man, deiner Meinung nach achten?
Billy Bottom: Es war auf jedenfall ein großes Stück Arbeit, aber harte Arbeit zahlt sich am Ende aus. Behaltet die Band "From A Second Story Window" im Auge, das sind meine älteren "Brüder" und die sind komplett verrückt.
Dosenmusik: Ok Zeit für Deine berühmten letzten Worte!
Billy Bottom: Kauft das Album!! Kommt zu unserer Show wenn wir in eurer Stadt sind, wir würden gerne mit euch abhängen!


Bill - vocals
Matt - guitars
Derren - guitars
Sebass - bass
Patty - drums

www.nightslikethese.net

autor: CUBTB | 20.07.2006
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!