Interview mit Japanische Kampfhörspiele
E-Mail interview mit Schlagzeuger Christof im September 2007 Wir sind keine Depri-Endzeitstimmungsband und auch keine Karnevalisten
Guten Tach, mein Name ist Helmi und ich arbeite für Dosenmusik. Dosenmusik ist eine stetig wachsende Online-Community wo es sich alles um Musik und das O25, ein Club in Frankfurt dreht. Auf unserer Internetseite findet man neben zahlreichen CD-Reviews und einem aktiven Forum auch viele Interviews und Konzertbilder. Freut mich sehr, dass wir die Gelegenheit haben Euch zu interviewen.

Dosenmusik: Leider geht die Spontaneität bei einem E-Mail Interview ein bissle verloren. Ich hoffe ihr nehmt es mir nicht übel. Wie wichtig ist Spontaneität innerhalb der Band wenn es ans Songschreiben geht
Christ: Immens.
Dosenmusik: War der Titel "Rauchen und Yoga" auch ein spontaner Gedanke wenn ja wie kam's und wenn nein wie kommt man dann auf so einen Titel?
Christ: Der titel war ein spontaner gedanke. Auch wenn es nach der eingebung eine ganze zeit gedauert hat, bis man sich endgültig für diesen titel entschieden hatte. ein paar weniger spontane, etwas sehr konstruierte titel waren zwischenzeitlich auch noch im rennen. die gute alte weisheit befolgend nach der die erste idee die beste ist, haben wir uns aber letztendlich für RAUCHEN UND YOGA entschieden. es ist auch deswegen der beste titel für diese platte, weil sich die songs fast ausschliesslich mit widersprüchen beschäftigen. und für RAUCHEN UND YOGA gibt es nur eine richtige interpretation. oder gar keine.
Dosenmusik: Hat sich bei der Produktion dieses Albums eigentlich was geändert? Diesmal drückt die Produktion ordentlich, da ist richtig Kraft dahinter, was ich nur begrüßen kann.
Christ: wir haben dieses mal nur mit nichtprofis zusammengearbeitet. sowohl calle, bei dem wir aufgenommen haben, als auch rob, der alles gemixt und gemastert hat, ist autodidakt. schule ist bekackt / sei autodidakt. noch so eine alte weisheit, die man ruhig mal beachten sollte. autodidakten gehen nämlich liebevoller und bewusster zu werke als diese ganzen ausgebildeten abarbeiter.
Dosenmusik: Blutwurscht Productions ist ja damals durch Eure Songs auf mp3.com aufmerksam geworden. Was habt Ihr gedacht als die plötzlich mit einem Plattenvertrag vor der Türe standen?
Christ: standen die ja gar nicht. auch bei bastardized haben wir keinen, das läuft alles auf vertrauensbasis. und weil sich das so gut anfühlt, werden wir das label auch nicht mal eben gegen ein grösseres eintauschen. die zusammenarbeit mit blutwurscht haben wir damals nur aus dem grund beendet, weil die aus der schweiz kamen und dadurch der CD transfer immer teuer war. wir sind froh, auch in bastardized ehrliche autodidakten gefunden zu haben. habe ich schon gesagt, dass wir selber auch welche sind?
Dosenmusik: Mit diesen MP3s hat also alles angefangen, ist daher "Brandschutzliebe" als eine Art Tribut an diesen Moment zu sehen? Immerhin wurde das nur im Internet veröffentlicht.
Christ: das hatte vor allem rechtliche gründe. man kann ganz schön ärger kriegen, wenn man cds mit stücken verkauft die gar nicht von einem selber sind. deswegen wurde brandsatzliebe ausschliesslich umsonst im netz angeboten. im falle "deutschland von vorne" haben bastardized die gema-zeche bezahlt.
Dosenmusik: 2003 seid Ihr das erste mal Live aufgetreten. Immerhin 5 Jahre nach Gründung der Band 1998. Könnt Ihr den Moment beschreiben wie Ihr Euch damals gefühlt habt? Immerhin standet Ihr auf einmal vor einer großen Menschenmenge und konntet denen beim mitsingen Eurer Texte zuhören.
Christ: wir konnten vorher nicht auftreten, weil die band gar keine war, sondern 5 jahre lang nur ein 2 mann projekt. vor dem ersten auftritt haben wir uns fast in die hosen gemacht; und waren dann natürlich freudig überrascht...
Dosenmusik: Im Vergleich dazu haben sich die heutigen Konzerte verändert? Hat sich Eure Herangehensweise an Konzerte verändert?
Christ: wenn du fragst, ob wir inzwischen professionell proben, nein. allerdings hat bony sich jetzt endlich ein samples-abspiel-gerät gekauft. die zukünftigen liveshows werden durch sounds und samples noch mehr aufgepeppt. eine choreografie einzustudieren ist auch ein gedanke der im raum steht. aber mal sehen ...
Dosenmusik: Was ich mich immer Frage, Ihr bezeichnet ja Eure Musik als Grindpunk. Normalerweise haben sich Punks und Metalheads ja nicht besonders gern. Gab's da schon mal Stress auf Euren Konzerten?
Christ: nein. inzwischen nennen wir unseren stil popgrind. mal sehen, wie sich popper und grinder miteinander vertragen. popper und metaller vertragen sich sicher gut, denn metal ist ja inzwischen pop. auf schubladen haben wir aber eh immer geschissen. wir machen musik für aussenseiter, egal aus welcher szene die kommen...
Dosenmusik: Wie wichtig ist generell der Spass bei JaKa? Immerhin haltet Ihr der aktuellen Gesellschaft mit "Rauchen und Yoga" ordentlich den Spiegel vor die Visage. Zwar immer noch irgendwie lustig aber doch mit einem sehr kritischen Standpunkt. Versteht Ihr also als spassige Band mit ernsten Themen?
Christ: je ernster ein thema ist, desto spassiger muss man es behandeln. beim texte schreiben habe ich vor allem spass an ernsten themen. wir sind keine depri-endzeitstimmungsband und auch keine karnevalisten. jaka texte handeln vom leben. wir verstehen uns also als lebensband mit lebensthemen...
Dosenmusik: Würdet Ihr sagen, dass die Grindszene in Deutschland mehr Bands wie Euch gebrauchen könnte? Oder seit Ihr mit der Szene zufrieden, oder macht Ihr Euch darüber erst gar keine Gedanken?
Christ: über szenen machen wir uns wie gesagt keine gedanken.
Dosenmusik: So, mal weg von der Szene, was geht bei Euch in der Band ab? Seit Ihr mit "Rauchen und Yoga" voll zufrieden oder gäb's Sachen die Ihr noch gern hinzufügen würdet?
Christ: ich finde die platte die beste jaka ever. das problem ist wenn überhaupt nur, dass die platte keinen herausstechenden hit hat. das liegt aber daran, dass die qualität der songs von vorne bis hinten gleichbleibend hoch ist.
Dosenmusik: Wie sieht generell mit der Sichtweise über die Welt, die Ihr auf Euren Platten beschreibt aus? Teilt Ihr alle die gleiche Weltanschauung oder gibt's da auch innerhalb der Band schon mal heiße Diskussionen?
Christ: gar nicht. und mit weltanschauung hat das ganze auch nichts zu tun. wir verbreiten ja keine messages, sondern berichten nur über wie es ist. den, der denkt, wir rauchten nicht, äßen kein fastfood und wären nicht auch anfällig für slogans, muss ich leider enttäuschen. der einzige unterschied ist, dass ich mir über die unfreiheit des willens bewusst bin, und deswegen darüber schreibe. nicht, um mich oder andere zu therapieren, sondern weil das einfach ein witziges thema ist.
Dosenmusik: Wie können wir uns eigentlich das entstehen eines Songs bei Euch vorstellen. Wer ist für die Texte zuständig, wer für die Rhythmuswechsel und wer für den Biernachschub?
Christ: texte, musik und auch alles weitere entsteht bei jaka auf ähnliche art und weise. zuerst werden versatzstücke gesammelt, und dann werden die so lange kombiniert bis etwas einen sinn ergibt. die textfragmente sammle ich, die musik sammeln wir gemeinsam. das bier lassen wir besser mal weg. ne, bachmann?
Dosenmusik: So etwas fragt man ja eigentlich immer die Fans, darum mal anders welche JaKa Songs sind Eure Lieblinge? Immerhin konnte man letztes Jahr auf das zehnjährige Bandjubiläum anstoßen.
Christ: zum jubiläum gibts dann aber kein best-of-album, sondern eine DVD mit unseren lieblingsszenen der letzten 10 jahre. und natürlich ein jubiläums-t-shirt...
Dosenmusik: Wie sieht's eigentlich aus mit dem Traum mal 3 Gitarristen auf der Bühne zu haben, tut sich da was?
Christ: nee. das war auch eher ein spontaner gedanke der schnell wieder verworfen wurde. drei gitarristen könnt ihr euch bei iron maiden angucken. wir bleiben zu sechst...
Dosenmusik: Ist wahrscheinlich immer das leidige Thema Mitgliederwechsel. Seid Ihr ja auch nicht von verschont worden. Meist durch das jeweilige Berufsleben bedingt. Wie schwer ist es in Deutschland eigentlich nur von der Musik zu Leben, geht das überhaupt?
Christ: mit dem sound den wir machen nur, wenn man dann auch ständig spielt. das ist uns aber zu anstrengend. wir machen musik weiterhin nur für den applaus. die kohle die damit verdient wird geht an die leute die für die verbreitung unserer musik sorgen. und das ist ja auch nur mehr als fair. applaus UND geld, das wäre ja wohl ein bisschen unverschämt!
Dosenmusik: Wenn Ihr nicht mit der Band unterwegs seid, womit vertreibt Ihr Euch dann die Zeit?
Christ: kiffen, wichsen, einkaufen gehen. wie jeder andere normale mensch auch.
Dosenmusik: Nun ist das neue Album draußen. Da steht auch sicherlich eine neue Tour an, wisst Ihr schon wo's hingeht? Gibt's da noch Tourziele die unerreicht blieben. Immerhin wart Ihr nun auch schon in Frankreich und den Niederlanden.
Christ: die jauche und roger tour 2007 geht quer durch deutschland. im mai nächsten jahres spielen wir dann mal in amerika auf dem maryland deathfest. geil wäre, wenn wir davor und danach auch noch ein paar gigs da drüben zusammen bekämen, so dass wir die komplette ostküste abgrasen können. der flug muss sich schon lohnen. ich zB habe extreme flugangst, da will ich nicht nur für eine show rüber, wenn ich mich schon in einen flieger setze.
Dosenmusik: Gibt's da eigentlich unterschiede bei Konzerten? Gerade in den Niederlanden möchte ich als deutscher Künstler nicht spielen wenn grad eine Fußball Europa- oder Weltmeisterschaft stattfindet.
Christ: als wir da spielten, waren nur armverschränkte anwesend. von wegen dutch deathmetalscene! kann aber sein, dass es auch metalfreundlichere orte in holland gibt. wir waren halt erst einmal da. in deutschland haben wir übrigens auch schon mal scheisskonzerte gespielt. politisch oder mit fussball hat man uns aber stets in ruhe gelassen.
Dosenmusik: Ihr habt ja mittlerweile auch mit Größen des Genres zusammen die Bühne geteilt. Schaut man sich da das ein oder andere ab, wie zum Beispiel, wie heize ich die Menge am besten an?! Wie viele Zugaben geben ich so das die Leute ausflippen oder so was?
Christ: nö. man kocht halt auch mit wasser.
Dosenmusik: Dann bleibt mir abschließend nur noch die Frage, wie sieht die Zukunft für JaKa aus? Gibt's schon neue Split-CD Pläne oder sind schon Ideen für eine neues Album am laufen?
Christ: es sammeln sich schon wieder versatzstücke an. wann und wo und wie die zum ausbruch kommen, steht aber in den sternen.
Dosenmusik: Famous Last Words! (Zählt ja nicht als Frage ist mehr nen Statement von Euch an uns)
Christ: haschisch ist gesünder als alle anderen drogen zusammen.
Dosenmusik: Vielen Dank an Euch für die Gelegenheit mal tieferen Einblick in JaKa zu erhalten. Ich hoffe Ihr hattet Spass und kommt bald auf Tour. Für diese Wünsche ich Euch viel Erfolg und eine Menge Umsatz mit "Rauchen und Yoga".
Christ: du meinst absatz.

Markus "Bony" Hoff - Gesang
Martin Freund - Gesang
Klaus Nicodem - Gitarre
René Hauffe - Gitarre
Marco Bachmann - Bass
Christof Kather - Schlagzeug

japanischekampfhoerspiele.de

Autor: CUBTB | 02.10.2007
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!