Interview mit It Dies Today
E-Mail Interview mit Jason Wood am 29.10.2009 „Wir sind eine Metal-Band. Nicht mehr und nicht weniger.“
It Dies Today It Dies Today releasen mit „Lividity“ ihr drittes Full Length Album. Jason Woods, Nachfolger von Nicholas Brooks, über Fist-Fights, seinen Bandeinstieg und wie das neue Album eigentlich entstanden ist.

Dosenmusik: Du bist der „neue“ Sänger. Wie war dein Beginn und was gefällt dir am meisten daran, dass du nun bei It Dies Today dabei bist?
Jason Wood: In die Band einzusteigen war anfangs ziemlich hart aufgrund der Kritiker und Fans, die nicht glaubten, dass ich in die Fußstapfen von Nicholas Brooks treten kann. Ich habe persönlich auf alle E-Mails und MySpace Kommentare geantwortet und um eine faire Chance gebeten. Aber ich denke nach drei Jahren habe ich den Fans und Kritikern meinen Wert beweisen können. Ich liebe meine Bandkollegen und wie gut wir miteinander auskommen, besonders freue ich mich immer aufs Touren und Reisen.
Dosenmusik: Weißt du irgendwas über Probleme mit Nicholas und ob die Trennung freundschaftlich von statten ging? War es für dich schwierig nach Nicholas Brooks der neue Sänger zu werden?
Jason Wood: Die Trennung war eine gemeinsame Entscheidung zwischen Nick und dem Rest der Band. Ich habe mich von Anfang an wohl gefühlt. Der einzige schwierige Teil war die Lyrics von jemand anderem zu singen und die Intensität des ganzen selbst finden und fühlen zu müssen.
Dosenmusik: Das neue Album ist wesentlich härter als „Sirens“. Habt ihr beschlossen euren Stil zu verändern oder hat es sich einfach während dem Songwriting so entwickelt?
Jason Wood: Die Härte des neuen Albums kam von ganz allein. Mike setzte sich hin und schrieb Riffs und wir haben angefangen sie zu arrangieren. Alles kam zusammen ohne großartig darüber nachzudenken. Es ist definitiv das ehrlichste Album, was wir bisher geschrieben haben.
Dosenmusik: Seid ihr mit dem Ergebnis zufrieden?
Jason Wood: Wir waren total aufgeregt die Platte rauszubringen und das schon seit längerem. Es gab viele verkaufs- und studiotechnische Dinge zu regeln, aber das Warten hat sich für dieses Ergebnis auf jeden Fall gelohnt.
Dosenmusik: Du sagtest, dass „Lividity“ ein medizinischer Begriff ist. Wie spiegelt sich das in den Lyrics wider und was verbindest du persönlich damit?
Jason Wood: Es ist eine Metapher für die faulen und lethargischen Menschen, die ihr Leben nicht selbst in die Hand nehmen und vieles einfach passieren lassen. Sie setzen sich keine Ziele, für die sie bereit wären völlig einzustehen.
Dosenmusik: Das ist jetzt euer drittes Full Length Album. Wie hat sich euer Verhältnis zur Band verändert oder ist es vielleicht immer noch das gleiche wie am Anfang?
Jason Wood: Alle in der Band sind über die Jahre zusammengewachsen. Obwohl ich nur drei Jahre dabei bin, weiß ich, dass es interessanter Prozess war, der Faustkämpfe, Trunkenheitserlebnisse und viele verletzte Egos enthält. Aber das Endergebnis hat uns alle stärker und vertrauter gemacht.
Dosenmusik: In eurem Blog habt ihr euch dafür entschuldigt, nicht alle Shows in Kanada wegen einer Verletzung eures Drummers spielen zu können. Wie geht’s ihm? Ist er immer noch verletzt und müsst ihr noch mehr Shows absagen?
Jason Wood: Es geht ihm jetzt viel besser und wir haben Freizeit seit den Shows in Kanada, also werden wir keine anderen Shows mehr canceln. Seine Schulter hat ziemlich starke Probleme bereitet, nachdem wir unsere letzte Show in den USA gespielt hatten und wenn wir weiter gemacht hätten, hätte sich das Problem wohl noch eher verschlimmert. Demnach war die Empfehlung seines Arztes sich für ein paar Wochen zu schonen.
Dosenmusik: Seit ihr es satt eine Mainstream-Band genannt zu werden oder könnt ihr euch mit diesem Ruf identifizieren? Denkst du, dass euer neues Album diese Ansicht bei einigen Leuten verändern könnte?
Jason Wood: Ehrlich gesagt können sie uns bezeichnen, wie sie möchten. Wir schenken dem ganzen nicht wirklich viel Aufmerksamkeit und es ist uns egal in welche Genres oder Subgenres auch immer wir gesteckt werden. Wir sind eine Metal Band, nicht mehr und nicht weniger. Ganz simpel haha.^^ Dosenmusik: Ist eine Tour geplant für die nächsten Monate oder das nächste Jahr?
Jason Wood: Wir arbeiten an einer Europa-Tour im Januar und wir werden in Australien sein fürs Soundwave-Festival im Februar. Vermutlich wird es auch ein oder zwei Shows in Japan geben. Hoffentlich sieht man sich bald!

Jason Woods – Vocals
Chris Capelli – Guitars
Steve Lemke – Bass
Mike Hatalak – Guitars
Nick Mirusso – Drums

www.myspace.com/itdiestoday

Autor: hollow_crown | 01.11.2009
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!