Interview mit Ill Nino
Interview mit Laz Pina am 16.10.2003 Über Latin flavoured New Metal und Bandzusammenhalt
ill nino dosenmusik: auf eurer homepage steht zu anfang in der bio: 'the first record is foundation- with the second record we built the house'! was sind so deine gedanken dazu, wie ist das genau gemeint?
laz: ich meine es ist jetzt 3 jahre her seit wir das letzte album aufgenommen haben. in der zeit sind wir musikalisch sehr gewachsen und haben ill nino auf eine anderes level gebracht. Auf unserem zweiten album waren wir mehr fixiert und konzentriert. wir wollten das erste album nicht noch ein zweites mal wiederholen sondern wollten uns stattdessen für uns weiterentwickeln, weil wir gerade auch an einem ganz anderen punkt in unserem leben stehn. confessions ist irgendwie viel detailierter was die musikalische und textliche ausarbeitung angeht. das neue album erzählt eine geschichte und birgt nicht nur das bloße gefühl von wut und ärger in sich. es geht diesmal auch vielmehr um das "warum" wir sind gewachsen durch die vielen erfahrungen der letzten jahre. erfahrungen die uns geöffnet haben und uns inspiriert haben etwas neues zu schaffen und ich hoffe das jedes album das wir rausbringen uns wieder weiterbringt ein anders level von ill nino.
dosenmusik: denkst du das es emotionaler ist, wenn man das so sagen kann, weil musik ist immer emotional? ich mein es ist textlich schon anders ich denke da z.b. an "how can i live"...
laz: es ist sicherlich detailierter und ausdrucksvoller, manche themen stechen mehr heraus und sind enger mit uns verbunden. einfach weil wir darin über themen und gedanken sprechen über die wir mit niemandem reden aber dazu fähig sind sie hier in form der musik zu veröffentlichen.
dosenmusik: ihr sprecht darin über sehr sehr persönliche, emotionale themen die tief in euch stecken?
laz: ja, von den texten über die musik geht es darum tiefsitzende emotionen festzuhalten, insofern würde ich schon sagen das dieses album emotionaler ist.
dosenmusik: von "how can i live" bin ich nach wie vor sehr beeindruckt! das ist schon was anderes als die songs die auf eurem vorigen album drauf sind...
laz: wir sind eine band die sich keine grenzen zieht, wir versuchen auch nicht irgendwelchen trends zu folgen, wir sind eine gruppe die heftigere musik in jederlei hinsicht macht. wir machen keine komerzielle musik und werden höchstwahrscheinlich auch nie welche machen, weil das einfach nicht unser stil ist. auf diesem album wollten wir einfach noch musikalischer sein, so das unsere musik für uns und für andere interessant bleibt. Wir haben das alles nicht gemacht um irgend einem trend zu folgen wir ziehen unseren weg einfach ungeachtet aller sogenannten trends durch. wir haben keine furcht und keine angst und wachsen als menschen und unsere musik sollte da auch mitwachsen.
dosenmusik: da hast du was wahres gesagt...man soll seinen kram für sich und nicht für andere machen...speziell auch in der musik!
laz: ja und ich meine fans können ja auch mit uns wachsen. das ist doch das worum es im leben geht, jeder tag bringt neues und wir wollen unsere chancen nutzen und uns vorwärts bewegen.
dosenmusik: ich habe gehört das dave (dave chavarri, drummer) euer album co-produziert hat! stimmt das? was hat er genau gemacht?
laz: ja das stimmt! also so grundsätzlich hat er sich um die band gekümmert und das der zusammenhalt in der band stimmt und nicht verloren geht. wir haben mit einem neuen produzenten gearbeitet und da is so was wichtig weil uns niemand besser kennt als wir selbst und somit eben auch dave. mit ihm auch so zu arbeiten war eine wundervolle erfahrung, es hat sehr geholfen sich zu konzentrieren. wir haben alle sehr grossen respekt vor seinen musikalischen fähigkeiten wie er sein instrument spielt, ebenso als songwriter.
dosenmusik: hat er nicht auch in einigen anderen bands schon gespielt?
laz: ill nino und so einige andere sachen in den staaten ja...dave hatte viel damit zu tun diesen ganzen ausdruck den die band verkörpert zu erschaffen. das war das was eigentlich haupsächlich er geschafft hat. dave und ich sind freunde seit 15 oder 16 jahren...vielleicht auch länger ich weis nicht so genau...das würd ich natürlich nie zugeben (lacht)...also auf jeden fall kennen wir uns schon sehr lange. er hat die anderen teilweise zusammengeholt aus anderen bands so das ill nino entstanden ist. es war ein tolles gefühl dabeizusein und bei so etwas mitwirken zu könne und es leben zu können...irgendwie hatte es was magisches..es hat gepasst und das war ein tolles gefühl. ich meine man kann nie absehn wie weit du es dann letztlich mit der band bringst. wir hatte zeit und sind auf tour gegangen...und mal schaun eben ...es war aber von anfang an was ganz besonderes zwischen uns. dave war sehr leidenschaftlich und mit vollem herzen dabei . als wir uns entschieden habe das mit ill nino fest zu machen war er gerade noch kurzzeitig bei soulfly, er ist aber nicht dort geblieben weil er da nicht so mit dem herz dabei war. ich hab erst gedacht er spinnt weil er da raus will und wollte ich noch überzeugen das er bei ihnen bleibt, jetzt bin ich froh das er's gelassen hat (lacht)
dosenmusik: ja das war wohl sehr wichtig für euch wenn er diese wichtige rolle bei euch hat...
laz: ja, ich meine es geht insgesamt darum seine chancen wahrzunehmen und er hat sich für uns entschieden, die chemie hat mit uns einfach gestimmt dave hate wiegesagt viel damit zu tun das diese band entstanden ist. und als co-produzent disese albums...ich meine das musste einfach sein...ansonsten wäre es als würdest du dein baby wegeben und jemanden anders dein kind grossziehen lassen. ich denke so wie dave das gesehn hat und wie wir andern eigentlich auch ,war es gut das jemand aus der band sich um uns gekümmert hat. für mich ist ein produzent der ein album produziert wie wenn du dein kind in die schule gibst, du musst immer noch in das leben deines kindes involviert bleiben obwohl es in der schule ist und ihm helfen seine persönlichkeit zu formen...das gleiche ist es bei einer band...speziell hier bei unserer...
dosenmusik: er scheint derjenige zu sein der jeden bei euch mit am besten kennt...
laz: sicher, wir denken alle sehr aufgeschlossen und haben sehr viel experimentiert...als co-producer dieses albums hat dave sozusagen über alles gewacht und drauf geachtet das der zusammenhalt immer bestehen bleibt.
dosenmusik: wo siehst du die musikalischen einflüsse eurer band?
laz: also was die arrangements angeht war wohl die wichtigste band für uns sepultura. sie waren die ersten mit der ausnahme von santana, die kulturelle musik aus der eigenen kultur, dem eigenen land in modernen rock, was santana angeht bzw. metal was sepultura betrifft ausdrucksvoll eingearbeitet haben. sepultura waren eine sehr wichtige band für uns, ‚arise' und ‚roots' sind da auf jeden fall zu nennen, das sind sehr wichtige alben. ich meine wir sind alle latinos und...
dosenmusik: wo kommst du genau her?
laz: ich bin in amerika geboren und auch da aufgewachsen, aber ursprünglich komme ich aus der domenikanischen republik. obwohl ich ich in new york grossgeworden bin, war meine erste sprache spanisch und bin durch die domenikanische kultur geprägt worden.
dosenmusik: das ist ja genau das ding, ich meine ihr macht ‚heavy music' aber...
laz: ... wir mixen da den geschmack unserer persönlichen herkunft mit rein, da gibt's auch noch andere die das ähnlich machen, mir würden da noch system of a down einfallen z.b. wir sind eben latinos und sind hierdurch inspiriert und schmeißen unsere wurzeln auch in die musik. ein bisschen was brasilianisches, ein bisschen was aus peru, aus venezuela und der domenikanischen republik, bei uns steckt aus allem irgendwie was in unserer musik.
dosenmusik: was habt ihr mit eurer musik so vor, ich meine wenn die roadrage tour rum ist was habt ihr dann vor?
laz: wir werden noch etwas länger auf tour sein denke ich, die cd ist ja auch gerade erst rausgekommen weil eine band wir es eben liebt live zu spielen. nach unserer ersten platte waren wir fast zwei jahre auf tour. ich weis nicht ob das diesmal genauso lange sein wird aber definitive wird es schon ne weile dauern, weil ihr habt alle noch nicht genug von uns gesehn (lacht) wir komm irgendwann wieder hierher, in den staaten ist auch noch eine tour geplant und wir wollen diesmal mit "confessions" in noch mehr länder reisen um dort zu touren um noch mehr menschen mit unserer musik zu erreichen. die hawaii inseln, neu seeland, australien (äh, braucht ihr noch einen guitar tech?). wir werden wieder eine tour in japan machen denke ich und auch in unseren heimatländern runter richtung südamerika einige konzerte spielen (braucht ihr wirklich keinen guitar tech mehr..ahhh)... dosenmusik: dann wünsche ich euch viel erfolg bei eurer tour...vielen dank für das interview laz hat mich sehr gefreut!

dave chavarri - drums
jardel paisante - guitars
cristian machado - vocals
danny couto - percussion
ahrue luster - guitar
laz pina - bass

www.illnino.com

autor: shavo | 16.10.2003
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!