Interview mit Heaven Shall Burn
Interview mit Matthias + Mail + 16.05.2010 Legendär
Heaven Shall Burn Invictus. Unbesiegbar. Heaven Shall Burn bleiben dies wohl auch mit ihrer neusten Platte, die die Inconoclast Story nach zwei Full Length Alben und der Bildersturm DVD komplettiert. Drummer Matthias Voigt schildert hier seine ganz eigene Sicht über die Heldengeschichten und Mythen, die HSB kritisch vertonten. Immer noch sind sie nicht müde und schlagen ihren nächsten unbesiegbaren Feldzug an.

Dosenmusik: 1.Acht Alben, dann die DVD Bildersturm, nun das nächste neue Werk, bereits die neunte Scheibe. Wie gehts Euch? Immer noch nicht müde von der Musik? :)
Matthias: Uns geht es gut und wir sind echt froh, dass die Platte endlich rauskommt. Wir sind immer noch mir genügend Spaß bei der Sache, so dass ein Ende auch eigentlich nicht in Sicht ist. Wir spielen und touren auch nicht so wahnsinnig viel, als dass wir davon irgendwann mal den Kanal voll haben könnten.
Dosenmusik: "Invictus" ist der dritte Teil der Iconoclast Story. Kannst du diese nochmal kurz skizzieren?
Matthias: Es geht innerhalb dieses Konzeptes einfach darum, Heldengeschichten zu erzählen. Auf der einen Seite wollen wir an Begebenheiten erinnern, die es einfach wert sind, erzählt zu werden und auf der anderen Seite wollen wir auch bestehende und weitverbreitete Mythen und Legenden kritisch beäugen und vielleicht auch einmal in einem etwas anderen Licht erscheinen lassen. Schließlich zerstören Bilderstürmer ja auch Symbole und Heiligenbilder. Wir hinterfragen zumindest grundsätzlich erst mal Alles.
Dosenmusik: Welches Konzept steckt spezifisch hinter dem dritten Teil im Gegensatz zu den Vorgängern?
Matthias: Das war bei allen Veröffentlichungen das gleiche Konzept. Bei „Iconoclast I“ wurden auch schon Geschichten erzählt. Eben genauso wie es jetzt beim dritten Teil ist. Bei der DVD war das Medium dann einfach ein anderes und wir haben uns selbst beispielsweise durch diese Fake-Dokumentation zumindest fragwürdig erscheinen lassen. Wir haben also selbst an dem (größtenteils) positiven Bild, welches die Leute meist von uns haben, gerüttelt.
Dosenmusik: "Invictus" heißt übersetzt "Unbesiegbar". Was macht für dich einen Helden aus? Gibt es Menschen, die du als Helden bezeichnen würdest? Wenn ja, welche?
Matthias: Gerade im Zusammenhang mit dem Wort „Invictus“ fällt einem da natürlich Nelson Mandela ein. Ansonsten scheue ich mich eher davor, Helden zu benennen. Natürlich gibt es Menschen, die heldenhaftes getan haben. Ich denke aber, dass die meisten als Helden betrachteten Menschen mehr Facetten haben, als vielleicht nur diesen einen Aspekt ihrer Persönlichkeit. Es gibt genügend Menschen, die vielleicht „Gutes“ getan, sich in anderen Lebensbereichen aber nicht wirklich mit Ruhm bekleckert haben. Das ist auch vollkommen normal. Wenn jemandem dagegen der Stempel „Held“ aufgedrückt wird, ist das fast schon wie die Erteilung der Absolution erteilt und es wird vergessen, dass es sich auch um einen Menschen mit Ecken und Kanten handelt. Solche Kategorien werden dem Ganzen für mich einfach nicht direkt.
Dosenmusik: Ihr habt viel mehr mit Samples auf dem neuen Werk gearbeitet. Wie kam es dazu?
Matthias: Den Elektronikkram hatten wir schon immer mal vereinzelt auf den vorhergehenden Alben. Mittlerweile wissen wir einfach, wie wir unsere Ideen besser umsetzen können und deswegen ist das auch stärker zum Tragen gekommen.
Dosenmusik: Auf dem Cover ist ein Herz zu sehen. Warum ausgerechnet dieses Artwork? Wer hats gemacht?
Matthias: Das Artwork stammt von Joshua Andrew Belanger. Da „Invictus“ „unbesiegt“ heißt und das Herz für Lebenskraft steht, hat das für uns gut gepasst.
Dosenmusik: Seid ihr insgesamt mit eurem Resultat zufrieden?
Matthias: Ja, natürlich. Gerade so kurz nach der Fertigstellung ist man überzeugt davon, alles richtig gemacht zu haben. Danach muss die Platte auch für uns selbst den Langzeittest bestehen. Wir sind aber echt recht zuversichtlich.
Dosenmusik: Wenn ihr die neue Platte mit drei Wörtern beschreiben solltet, welche wären das?
Matthias: Als beteiligte Person kann ich das nicht wirklich. Das wäre nicht objektiv. Ich könnte dir zwar, im Sinne der Promotion, drei Schlagwörter präsentieren, aber es wäre mir selbst wohl ein wenig peinlich, wenn ich das eigene Werk unter Umständen vielleicht sogar mit Superlativen betiteln würde…hehehe
Dosenmusik: Bei dem Song "Given in Death", der mir übrigens ziemlich gut gefällt, aber trotzdem ziemlich untypisch für euch ist, finde ich, ist ein Duett von Sabine Weniger und Marcus Bischoff von Deadlock zu hören. Wie kam es zu der Idee für den Song? Warum habt ihr euch für Sabine Weniger entschieden?
Matthias: Die Wahl lag einfach nahe, da wir schon sehr lange mit Deadlock befreundet sind. Da Sabine eine großartige Sängerin ist, stand auch nie etwas anderes zur Debatte. Bei dem Song geht es textlich um Sterbehilfe, ein sehr emotionsbesetztes Thema. Wir dachten einfach, dass ein solches Duett dem ganzen einfach gerecht werden würde.
Dosenmusik: Was steht nach dem Release an? Geht ihr auf Tour? Auf welchen Festivals kann man euch sehen?
Matthias: Eine Tour ist nicht geplant. Da das Album aber Ende Mai erscheint, nehmen wir natürlich im Anschluss einige Festivals mit. Rock am Ring und Rock im Park sind dabei, das With Full Force, das Deichbrand-Festival oder auch das Nova Rock in Österreich. Ansonsten wird es auch ein paar Festivalauftritte im Ausland, sowie eine kleine Asien-Tour Ende August geben. Hier werden wir dann im Herbst unterwegs sein.
Dosenmusik: Ihr habt ja bereits eine sehr lange Bandgeschichte zu verzeichnen. Was würdet ihr noch gerne erreichen, dass euch bisher noch nicht widerfahren ist? Oder seid ihr wunschlos glücklich?
Matthias: Das war ja alles nicht so geplant. Niemand von uns hätte mit Erfolg gerechnet. In Bezug auf das Erreichte sind wir mehr als zufrieden. Wir würden natürlich noch ein paar Flecken auf der Erde spielen, an denen wir noch nicht waren, aber das ergibt sich ja eventuell alles noch.
Dosenmusik:Hier ist noch Platz für letzte Worte an die Leser!
Matthias: Das ist ja auch nicht das erste Interview für Dosenmusik. Also danke für die Unterstützung…an euch und auch an die Leser, die uns schon länger verfolgen. Wenn es neue Tourdaten gibt, packen wir sie auf www.myspace.com/officialheavenshallburn Also regelmäßig checken ;)

Marcus Bischoff – Vocals
Maik Weichert – Guitars
Eric Bischoff – Bass
Alexander Dietz – Guitars
Matthias Voigt – Drums

www.myspace.com/officialheavenshallburn

Autor: hollow_crown | 16.05.2010
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!