Interview mit Hand To Hand
E-Mail Interview mit Zach am 01.05.2005 Eine Hardcore Band, die glaubt, sie sei eine Metal Band
Hand To Hand Dosenmusik: hallo! bitte nimm dir kurz zeit, um dich und deine band vorzustellen!
Zach: hi! mein name ist zach und ich bin der drummer von hand to hand. danke, dass ihr euch zeit für uns nehmt! die anderen bandmitglieder sind: robert (vocals), brock und jay (guitars) und steve (bass). endlich sind wir in deutschland und starten unsere erste europa-tour!
Dosenmusik: wann und warum habt ihr euch entschlossen, eine band zu gründen?
Zach: die band ist seit ungefähr 2 jahren zusammen. einige der jungs haben bereits in einer lokalen band in orlando miteinander gespielt. zu der zeit als ich von gainesville nach orlando gezogen bin, wollten sie gerade etwas neues ausprobieren und waren auf der suche nach einem drummer. also haben wir uns zusammengetan und unsere erste ep mit james wisner aufgenommen. danach sind wir so oft wie möglich aufgetreten, bis lifeforce records auf uns aufmerksam wurden. mittlerweile sind wir für unser full length lifeforce-debüt auf tour.
Dosenmusik: spielt ihr immer noch in eurer original-besetzung?
Zach: fast!! kurz bevor der deal mit lifeforce zustande kam, verließ einer unserer gitarristen, john radford, die band, um sich anderen dingen zu widmen. jay vilardi verließ daraufhin seine band in tampa, um bei uns einzusteigen. also haben wir seit unserer gründung nur ein neues bandmitglied.
Dosenmusik: was sind eure musikalischen einflüsse?
Zach: da gibts so viele! jeder in der band beteiligt sich am komponieren neuer songs. wir hören jede nur erdenkliche art von musik. metal, hardcore, alt-country, contemporary und alles dazwischen. wir lieben musik, also ergibt das eine riesige bandbreite an verschiedenen genres.
Dosenmusik: welche zeitgemäße bands hört ihr euch gerne an?
Zach: ich persönlich bin ein großer fan von ryan adams. leider verpasse ich seine konzertauftritte, da wir ja zurzeit auf europa-tour sind. er tourt nicht sehr häufig, deswegen ist es besonders schade, dass wir das auslassen müssen. wie auch immer, momentan ist er einer meiner lieblingsmusiker.
Dosenmusik: und bezogen auf eure musik, welche musik hört ihr in eurer freizeit?
Zach: erst vor kurzem haben wir in die neue darkest hour reingehört und ich kann dir sagen, die ist fantastisch! dazu noch killswitch engange, overcast, by night und glassjaw. wir stehen auf das ganze old school zeug wie pantera, megadeth und slayer. wie gesagt, wir hören fast alles.
Dosenmusik: du hast bereits den deal mit lifeforde records erwähnt. wie läufts denn so bisher und wie steht ihr zu den anderen bands auf dem label?
Zach: bislang lief alles wunderbar und wir könnten nicht glücklicher sein. alle haben von anfang an an uns geglaubt und jeder arbeitet sehr hart für uns. leider haben wir noch nicht allzu viele lifeforce bands getroffen, aber diejenigen, mit denen wir in kontakt stehen, sind sehr freundlich und unterstützen uns, wie sie nur können. wir hoffen, dass wir in naher zukunft mal mit einigen der bands auf tour gehen können.
Dosenmusik: ihr kommt aus orlando, florida. hat sich seit der gründung von hand to hand die dort ansässige musikszene verändert?
Zach: ja, das hat sie. mittlerweile ist die szene in orlando sehr ausgeprägt. vor ein paar jahren war es sehr schwierig für bands, gute clubs zu finden und überhaupt shows zu spielen. heute kann man fast jeden abend auf ein gutes konzert gehen. orlando ist zurzeit eine tolle stadt für musik und musiker.
Dosenmusik: gibts es aus dieser gegend irgendwelche bands, auf die man eurer meinung nach zukünftig ein auge werfen sollte?
Zach: es gibt momentan so viele bands aus der gegend, dass es schwer ist, sich für eine handvoll zu entscheiden. ein paar meiner lieblingsbands sind beneath these words, last winter und loss for words. mit letzteren gehen wir auf eine ostküsten-tour, wenn wir wieder aus europa zurück sind.
Dosenmusik: lass uns über euer aktuelles album "a perfect way to say godbye" reden. es ist ja schon eine ganze weile auf dem markt, aber insbesondere in deutschland haben bislang eher wenige menschen davon notiz genommen. also stell dir vor, ich würde euch nicht kennen und du müsstest mir beschreiben, welche art musik hand to hand macht!
Zach: unser ziel ist es, reife und ausgefeilte musik zu konstruieren. wir lieben metal und hardcore und diese genres vereinen wir in unserer musik. das arrangement eines songs ist sehr wichtig. die energie steht dabei an oberster stelle. wir wollen dem publikum auf unseren konzerten songs präsentieren, die uns etwas bedeuten.
Dosenmusik: wenn ihr euch euer album anhört, habt ihr dann das gefühl, genau das erreicht zu haben, was ihr damit vorhattet?
Zach: nein, aber wir sind sehr zufrieden damit. wir haben alle songs des albums während der hurrikanes geschrieben, also war alles sehr überstürzt und überhastet. wir wünschten wir hätten mehr zeit für die gesamte produktion gehabt. hoffentlich können wir uns für das nächste album mehr zeit nehmen.
Dosenmusik: wovon handeln eure songs im allgemeinen und habt ihr während der aufnahmen zu "a perfect way to say goodbye" ein bestimmtes konzept verfolgt?
Zach: rob kümmert sich um sämtliche lyrics, aber wir tragen alle unseren teil dazu bei. wir schreiben unsere songs über dinge, die in unserem leben passieren. von beziehungsproblemen und politik versuchen wir uns fern zu halten. das soll nicht heißen, dass wir uns dieser themen nicht vielleicht auf unserem nächsten album annehmen. wir komponieren einfach nur songs, musikalisch und textlich, die uns nahe stehen.
Dosenmusik: gibts es einen song, der die musik von hand to hand am besten wiederspiegelt?
Zach: der song "preamble" ist wahrscheinlich unser lieblingstrack. er berührt jedes gerne, welches wir gern spielen. gleichzeitig ist es der song, der uns auf der bühne am meisten fordert, da der rhythmus oft wechselt. ich kann mir vorstellen, dass er die richtung vorgibt, wie unser nächstes album klingen wird.
Dosenmusik: ihr vereint auf eurer platte elemente verschiederner genres. wie würdest du die musik beschreiben, die deine band spielt?
Zach: wir sind eine hardcore band, die glaubt, sie sei eine metal band. irgendwo in diesen mix schleicht sich melodie ein.
Dosenmusik: einige bezeichnen eure musik als emocore. kannst du dich trotz oder gerade wegen der popularität dieses genres damit anfreuden, dass eure band in diese schublade gesteckt wird?
Zach: ich denke, dass emo mittlerweile ein wort ist, welches nur noch populäre musik beschreibt. sunny day real estate und mineral sind emo. nur weil wir gesang in unseren songs haben, werden wir mit dem begriff emo in verbindung gebracht. ich glaube, dass kaum noch jemand versteht, was emo eigentlich bedeutet.
Dosenmusik: welche bands glaubst du haben bands wie hand to hand den weg geebnet?
Zach: at the drive-in, grade... jede art von harter musik mit melodischem gesang. aber auch hier gilt: wir lieben so viele arten von musik und wollen alles mal ausprobieren.
Dosenmusik: wie du schon sagtest, seid ihr momentan auf tour und ihr spielt auch ein paar konzerte in deutschland und anderen europäischen ländern. warum sollten die leute zu euren shows kommen und was kann man da erwarten?
Zach: da dies ja unsere erste europa-tour ist, wollen wir einfach nur spaß haben. es scheint, dass zu viele bands kaum noch spaß an live-auftritten haben. es ist so als stecken sie in einer routine, weil sie jede nacht das gleiche machen. ich denke es ist schwer, frisch und motiviert zu bleiben, aber wir lieben das, was wir machen und wir freuen uns über jede einzelne show, die wir spielen. also hoffe ich, dass wir für eine gute zeit unter den besuchern sorgen können.
thank you so much for checking us out and we can't wait to see all of you soon!
Dosenmusik:danke für dieses lockere und aufschlussreiche interview!
Zach: Thanks, Zach, H2H


robert - vocals
zach - drums
brock - guitar
jay - guitar
steve - bass

www.handtohandmusic.com

autor: Coney | 01.05.2005
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!