Interview mit The Fall Of Troy
Interview mit The Fall Of Troy am 11.12.2005 im o25 Ich habe mit Gitarre spielen ungefähr vor 6 Jahren angefangen...
The Fall Of Troy Am 11.12.2005 traten The Fall Of Troy als Support von The Bled bei der von Dosenmusik präsentierten Tour auf. Dosenmusik hat dabei die Gelegenheit wahrgenommen, der Band einige Fragen zu stellen. Beantwortet wurden sie freundlich und interessiert von Thomas Erak, dem Sänger und Gitarristen der Band.

Coney: hallo und vielen dank, dass du dir zeit für dieses interview genommen hast!
Thomas: kein problem, jederzeit! ich bin übrigens thomas.
Coney: simon! hi, schön dich kennenzulernen!
Zoolander: ich bin joe!
Coney: ok, let's start! wie läuft die tour mit the bled und fear before the march of flames bisher?
Thomas: so far so good. wir haben wirklich eine tolle zeit bisher! das ist mit abstand die beste tour, die wir je gemacht haben. es ist einfach gut, mit bands unterwegs zu sein, die man tatsächlich mag! also die leute und die musik! wir waren vor einer weile mit boysetsfire auf tour. es hat zwar spaß gemacht, aber es hat zu keiner zeit geklickt zwischen uns.
Coney: seid ihr das erste mal in europa?
Thomas: also, ja und nein. ich war schon in england, weil meine mutter ab und zu dort arbeitet. aber als band sind wir jetzt das erste mal europa.
Zoolander: und, habt ihr eine gute zeit? gibt es schon einige nennenswerte erinnerungen seitdem ihr hier seid?
Thomas: oh, da gibts schon so viele! ich kanns kaum erwarten, endlich alle bilder zu sehen und in den erinnerungen zu schwelgen! [grinst] jeden tag passiert so viel, da kann man garnicht alles auf einmal in sich aufnehmen. sehr cool war es beispielsweise in london. wir machten uns gerade fertig, um auf die bühne zu gehen, da kam plötzlich dieser typ zu mir uns sagte: "hey, dude! your mum is here!", or something... das war verrückt! ich wußte ja, dass sie kommen wollte, aber sie sollte eigentlich nicht bis übermorgen da sein. so konnte sie uns endlich mal live sehen. das war echt cool!
Zoolander: das kann ich mir vorstellen! deine familie kommt über den ozean geflogen, um eure show zu sehen!
Thomas: ja, das war wirklich klasse! mein vater ist musiker und er ist wirklich viel in der weltgeschichte rumgereist. er weiß, dass wir wirklich gut sind und ich glaube, er hatte schon von anfang an so eine gewisse ahnung, dass aus the fall of troy mal was werden könnte. meine mum war da immer sehr skeptisch. immer wenn ich nach der schule nach hause kam, landeten meine hausaufgaben erst mal auf dem boden und ich nahm meine gitarre in die hand. das waren meine hausaufgaben! mir war geschichte, geographie und so was meistens ziemlich egal. interessant war das alles zwar schon manchmal, aber es hat eben nie wirklich spaß gemacht. im gegensatz zur musik! nachdem meine mum uns dann in london gesehen hatte, konnte sie mich und meinen vater besser verstehen.
Zoolander: der habt ihrs gezeigt! [lacht] irgendwelche erinnerungen an andere shows?
Thomas: diese ganzen erfahrungen sind einfach irgendwie surreal! wir hatten einen tag frei und sind nach amsterdam gefahren. that was awesome!!
Coney: yeah! ich war auch schon ein paar mal dort!
Zoolander: yep! eine tolle stadt [grinst]
Thomas: i can't belive this place is real! [kopfschütteln] ich möchte in zukunft auf jeden fall wieder dahin! unsere erste show in deutschland war auch sehr cool! ich glaube das war in trier!?
Coney: ja, trier ist richtig! es ist eine universitäts-stadt. da sind also immer eine menge junge leute unterwegs.
Thomas: das war eine spaßige show. wir haben diese reaktion der kids dort einfach nicht erwartet! die sind wirklich gut abgegangen und so, damit haben wir nicht gerechnet. berlin war noch verrückter! the nightlife over there is insane!
Zoolander: also ihr nehmt auf eurem "euro trip" alles mit was geht!?
Thomas: [lacht] auf jeden fall! alle meine freunde zuhause in den staaten reden die ganze zeit davon, mal nach europa zu reisen und die welt zu sehen, aber die sind alle im college und so. und haben sie erst mal ihren abschluss, müssen sie sich nach jobs umgucken. es ist einfach so wichtig, mal rauszukommen und genau das genießen wir zurzeit. it's like my own rockstar college!
Coney: ihr habt mit 16-17 jahren euer erstes und dann mit 18-19 euer zweites album veröffentlicht. wie lange spielst du schon dein instrument?
Thomas: ich habe mit gitarre spielen ungefähr vor 6 jahren angefangen... [fängt an, seine gitarre zu stimmen]
Zoolander: was?? erst vor 6 jahren?
Thomas: also, ich habe schlagzeug gespielt seitdem ich 2 jahre alte war. und als ich 11 war, bekam ich einen bass. danach habe ich dann mit der gitarre angefangen.
Zoolander: that's crazy! allein dir dabei zuzuschauen, wie du die gitarre besaitest und stimmst... verdammt! ich kanns kaum erwarten, dir zuzusehen und zuzuhören, wenn diese gitarre an einem verstärker hängt! auf was spielst du da eigentlich?
Thomas: danke für das kompliment! ich werde von gibson gesponsort. [grinst] diese vorstellung an sich ist schon extrem geil. ich hab mit einer frau von der firma gesprochen und sie wollte wissen, an welcher gitarre ich denn interesse hätte. normalerweise bekommt man dann rabatt auf den kauf einer gitarre, so ungefähr 70% oder so. das ist schon sehr cool, aber ich hab dann gesagt, dass ich mir das leider noch nicht leisten kann. es sei immer noch viel zu viel geld. die dinger kosten so um die 3000 dollar. und dann, so zwei tage vor einer show, kommt ein paket an und jetzt rate mal, was drin war!?
Coney: [grinst] sags uns!
Thomas: a goddamned les paul!! stell dir vor, du könntest jede gitarre haben, die du willst... du willst genau diese und auf einmal ist sie einfach da!
Zoolander: wie geil ist das denn!? und die war jetzt letztlich umsonst?
Thomas: yeah! ich bin sowas von dankbar!
Coney: hört sich an, als würden so langsam aber sicher einige wichtigen leute notiz von euch nehmen!?
Thomas: ja, allerdings! wir hatten auch schon ein ganze seite in dem uk magazin "kerrang"!
Zoolander: und wie siehts aus mit plattenfirmen? gibts da bereits anfragen an euch?
Thomas: hmm... das kann ich noch nicht so gut einschätzen. aber wir haben eine sehr gute verbindung zu den leuten von capitol records. das letzte mal als wir in los angeles waren, wurden wir auf das dach von capitol eingeladen. dann ließen sie uns in einen ihrer räume, wo das ganze promo-material aufbewahrt wird. they let us go crazy in there! wir konnten uns alles nehmen, was wir wollten! da ab es tausende von cds und lps und allen möglichen band- und label-merchandise. wir sind am ende da rausgekommen mit zeug im wert von hunderten von dollar. ich hab mir eine ganz seltene vinyl-pressung von einer meiner lieblingsbands gegriffen. da war noch nicht mal ein offizielles label drauf.
Zoolander: wenn man auf das dach von capitol eingeladen wird, müsst ihr aber schon einen ziemlichen eindruck hinterlassen haben, oder!?
Thomas: es ist einfach schön, wenn man als musiker akzeptiert wird, oder einfach als jemand mit einem gewissen talent für musik. ich denke man kann echt froh sein, wenn man ein talent für irgendwas besitzt! eine menge leute sollten viel mehr aus ihren möglichkeiten machen! use your talents! be creative!
Zoolander: und neben all diesen tollen erlebnissen, gab es denn auch rückschläge? davon wollen die leute hören, so dass am ende tatsächlich eine disney-story draus wird!
Thomas: [lacht] nun, natürlich hatten wir auch schwere zeiten. andrew wurde überfallen nach einer show in spokane, washington. das war zum kotzen! wir waren in so einem park und ein paar total zugedröhnte penner tauchten auf einmal auf und haben nur stress geschoben. andrew wurde mit seinem gesicht voraus auf den boden geschlagen. sah garnicht gut aus! dann wurden wir ein paar mal ausgeraubt. detroit ist da schon fast ein fluch für uns. jedesmal wenn wir da sind, verlieren wir an die 300 dollar an merch-sachen. einmal wurde mir mein mantel von der bühne gestohlen... während wir gespielt haben! nach dem gig wollte ich das ding wieder anziehen, aber es war einfach nicht mehr da. mein handy war da drin. normalerweise stecke ich mein geldbeutel auch da rein, aber an diesem abend hatte ich es woanders... glück gehabt! anyways, that sucked!
Zoolander: das ist allerdings echt ätzend! hmm... schade, schade! so langsam wird die zeit knapp und ihr müsst gleich auf die bühne! habt ihr bereits pläne wiederzukommen im nächsten jahr?
Thomas: wir haben schon wieder einige dates für england gebucht im märz und wir wollen unbedingt auf dieser tour auch wieder nach deutschland! wir wollen es schaffen, unsere auftritte in den verschiedenen ländern ausgewogen zu gestalten. wenn man sieht, wie oft wir in den staaten unterwegs sind, dann kann es gut sein, dass wir pro jahr, vielleicht auch 2006, 2-3 mal nach europa kommen.
Zoolander: habt ihr euch schon überlegt, wen ihr als support mitnehmen werdet?
Thomas: vielleicht circa survive. mit ihnen sind wir sehr gut befreundet.
Zoolander: das wäre natürlich sehr cool! nicht nur, weil ich die band richtig gut finde, sondern auch, weil sie gerade in deutschland noch kaum einer kennt.
Thomas: wirklich? sie sind in den usa momentan echt riesig im geschäft!
Zoolander: und ihr könntet sie dann als opener für euch mit nach europa bringen und dann selbst als headliner im spotlight stehen!
Thomas: yeah! wir wollen in zukunft auf jeden fall mehr headliner-shows machen. wir lieben es, bei unseren auftritten die songs zu variieren, abzudriften und einfach zu jammen! als opening act geht das einfach nicht, weil die zeit dafür viel zu knapp ist. einmal haben wir unsere freunde von circa survive bei einem ihrer auftritte besucht,als sie den abend für dredg eröffnet haben. sie konnten nur 15-20 minuten spielen, weil dredg am ende 2 stunden spielen wollten und das dann auch getan haben. keine band sollte 2 stunden auf der bühne stehen dürfen, wenn sie dadurch den anderen bands ihre spielzeit wegnehmen. nun ja, außer vielleicht the mars volta oder isis! [grinst] die dürfen auch den ganzen abend spielen! naja, manchmal kann es auch echt spaß machen, den abend einzuläuten und mit einer guten show die messlatte für die anderen bands, die nach uns spielen, ganz hoch anzusetzen.
Coney: da hinten steht ein typ, der so aussieht als würde er euch jetzt wohl auf die bühne schicken wollen.
Thomas: ja, jetzt wirds so langsam zeit für uns.
Coney: eine sache noch! wir hatten hier gestern eine party, bei der unsere online-community die top 30 charts wählen konnte. einer eurer songs war mit dabei und zwar "the circus that has brought us back to these nights (yo, chocola)". der typ, der das heute alles hier organisiert, andi, ist auch einer der djs, die hier auflegen und er hat als erster damit angefangen, diesen song in der disco zu spielen. offensichtlich mögen die leute den song, also gehört der zu eurer setlist heute abend?
Thomas: das ist natürlich sehr cool! danke dafür! wir haben eigentlich nie eine setlist und entscheiden vor und während den auftritten ziemlich spontan, welche songs wir spielen. "chocola" ist einer der ältesten unserer songs, ich glaube es war sogar der 1. oder 2., den wir je geschrieben haben. eigentlich sollte ich so etwas doch noch wissen, oder!? anyways, we'll play it of course!
Coney: dann hab ich noch einen wunsch... bitte spielt meinen lieblingssong "macaulay mcculkin"! ich weiß der ist sehr lang und nimmt euch die möglichkeit, mehrere lieder zu spielen, aber ich liebe diesen song! und nicht nur ich...
Thomas: no problem, man! we can play it!
Coney: danke! das wäre klasse! dann lassen wir dich jetzt mal ein etwas aufwärmen, bevor ihr gleich loslegt. vielen dank, dass du dir die zeit für dieses interview genommen hast! ich hoffe ihr habt eine menge spaß heute abend!
Thomas: thank you, guys! hat spaß gemacht, mit euch zu reden! have fun at our show!

nach dem konzert hatten wir kurz die gelegenheit mit thomas und den anderen bandmitgliedern tim und andrew zu sprechen. alle drei waren der meinung, dass diese show die beste war, die sie seit 2 jahren gespielt hatten. sie hatten nie damit gerechnet, hier so bekannt zu sein, so dass das publikum sogar ein paar songs mitsingen konnte. tim erzählte uns, dass er noch nie stagediven war. wie alle besucher aus den ersten reihen wissen, hat sich das jetzt geändert. alle sagten, sie möchten auf jeden fall wieder ins o25 nach frankfurt kommen. also macht eurer meinung im forum luft und erzählt, wie gut es euch gefallen hat, damit dosenmusik die jungs wieder zu uns holt! wir sind ab sofort fans der band!

Thomas Erak - Vocals, Guitar
Tim Ward - Bass, Vocals
Andrew Forsman - Drums

www.thefalloftroy.com

autoren: Coney, Zoolander | 11.12.2005
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!