Interview mit Darkest Hour
E-Mail Interview Mike im August 2005 Die Seifenblase wird bald platzen
Darkest Hour dosenmusik: hi! danke, dass ihr euch die zeit nehmt, dieses interview zu machen! wie gehts euch jungs denn zurzeit?
mike: nein, wir danken euch! sorry, dass es so lang gedauert hat, bis wir euch geantwortet haben, aber es ist verrückt, wie viel wir zu tun haben...
dosenmusik: für die, die euch nicht kennen - nimm dir bitte kurz zeit, um dich und deine band vorzustellen!
mike: nun, wir sind eine melodic, trash metal, punk rock band aus washington, dc. uns gibt es seit 1995. wir haben 4 alben veröffentlicht, das letzte, "undoing ruin", gerade im juni diesen jahres.
dosenmusik: wo kommt ihr her? was habt ihr vor darkest hour gemacht? und wann habt ihr angefangen, musik zu machen?
mike: wie ich schon schrieb, wir kommen aus washington, dc. darkest hour ist die erste band, in der ich musik gemacht hab. kris und ryan waren vorher in einer band namens disenterment aus richmond in virginia und paul spielte in einer band mit dem namen hot new dance hits, die ebenfalls aus richmond stammt. also hatten alle schon immer mehr oder weniger miteinander zu tun.
dosenmusik: ich stehe total auf euren bandnamen darkest hour! ich denke er passt perfekt zu eurem sound und euren lyrics. hat der name eine besondere bedeutung?
mike: nicht wirklich, aber das sind genau die gründe, warum wir uns für ihn entschieden haben. das und weil wir als ein paar teenager einen bandnamen finden wollten, der uns gefällt.
dosenmusik: habt ihr euch damals überlegt, der band einen anderen namen zu geben?
mike: auf jeden fall! wir haben auch schon eine million mal überlegt, den namen zu ändern, aber dafür ist es jetzt wohl ein bisschen zu spät.
dosenmusik: wie seid ihr zur musik gekommen?
mike: wir haben uns einfach verliebt! für mich war es soweit, als ich das erste mal acdc gehört habe. da dachte ich nur: "FUCK! I NEED A GUITAR!" von da an ging es nur noch um "fucking JAM JAM JAM!"
dosenmusik: ist euer aktuelles lineup noch dasselbe wie zu beginn oder gab es da veränderungen?
mike: es gab eine menge von veränderungen. ihr könnt das auf der dvd sehen, aber das aktuelle lineup ist wie darkest hour sein sollte. für mch fühlt es sich so an, als funktioniere die band mit jedem neuen album immer besser. hoffentlich können wir mit diesem lineup noch wachsen.
dosenmusik: was sind eure musikalischen einflüsse - persönlich und für die band?
mike: nun, ich denke wir sind hauptsächlich durch diese 5 bands beeinflusst: at the gates, in flames, entombed, dismember und carcass.
dosenmusik: habt ihr gemeinsame lieblingsbands?
mike: die 5 oben genannten band sind wahrscheinlich die bands, auf die wir uns einigen würden.
dosenmusik: was hörst du dir momentan gern an?
mike: während des interviews höre ich fair warning von van halen. ich bin seit kurzem auf einem van halen trip und hab all ihre alten platten gekauft, die ich schon mal als teenager hatte. es macht unheimlich spaß, musik wieder zu entdecken, die man geliebt hat, als man noch jünger war.
dosenmusik: was sind für dich die heissesten bands zurzeit?
mike: da bin ich wohl der falsche, um das zu beantworten, da ich ja zurzeit van halen höre! aber ich denke, dass the dillinger escape plan auf jeden fall eine der besten bands zeitgemäßer harter musik ist.
dosenmusik: überall nehmen plattenfirmen metal- und hardcore-bands zu dutzenden unter vertrag. einerseits ist das eine gute sache, da es da draussen eine menge talentierter musiker gibt, die sonst nicht die aufmerksamkeit erhalten würden, die sie verdienen. aber andererseits leiden die entsprechenden genres durch diese massive ansammlung von bands, die letztlich ziemlich ähnlich klingen. was ist deine meinung über diese momentane situation?
mike: yeah! meiner meinung nach gibt es zurzeit viel zu viele dieser bands. die seifenblase wird bald platzen und wir können nur hoffen, dass die guten bands überleben. ich finde es ist schwer zu wissen, was gut ist und was nicht, wenn alle 5 minuten eine neue band einen plattenvertrag bekommt.
dosenmusik: in deutschland sehen wir normalerweise nicht allzu viele gute hardcore- und metalcore-bands. neuerdings erhalten so tolle deutsche metalcore-bands wie heaven shall burn und neaera endlich die aufmerksamkeit, die sie verdienen und mehr und mehr gute bands wie the bled, every time i die, evergreen terrace und as i lay dying finden den weg nach deutschland, umhier shows zu spielen. habt ihr in der zukunft tourpläne für europa und deutschland?
mike: yeah! wir sind NÄCHSTE WOCHE den halben august bei euch! (anm. d. verf.: die fragen für dieses email-interview lagen seit ende juni bei den jungs von darkest hour auf dem schreibtisch!)
dosenmusik: mit welchen bands wart ihr schon auf tour?
mike: in europa waren wir mit anti flag, dawncore und the crown unterwegs und demnächst mit beecher und reflux.
dosenmusik: was wäre euer traum-lineup für eine tour - egal ob es die bands noch gibt oder nicht?
mike: acdc, nine inch nails, carcass, at the gates, entombed
dosenmusik: lass uns über euer neues album undoing ruin reden! seid ihr zufrieden mit dem ergebnis oder hättet ihr besser vor der veröffentlichung - oder schlimmer, nach der veröffentlichung - noch gern etwas daran geändert?
mike: im moment bin ich zufrieden und aufgeregt, dass es die menschen anhören. ich brauche immer eine ganze weile, um ein neues album zu verdauen und ich hatte bislang einfach noch nicht die zeit, um mich darum zu kümmern. fragt mich nochmal in ein paar monaten und vielleicht habe ich dann eine antwort.
dosenmusik: hattet ihr während der arbeiten an dem neuen album ein bestimmtes konzept - musikalisch und textlich, an das ihr euch gerichtet habt?
mike: nun, ja, aber es hat sich während der aufnahmen verändert. das ist doch auch irgendwie das beste an musik - sie verändert und entwickelt sich die ganze zeit und auf diese weise ist auch das album gewachsen, während wir es eingespeilt haben.
dosenmusik: trägt die gesamte band zum songwriting bei oder habt ihr einen anderen ansatz?
mike: yeah! normalerweise fängt es an mit einem gitarren-riff und von da an tragen alle zum entstehen des songs bei.
dosenmusik: da es unter unseren besuchern immer noch einige gibt, die noch nie von darkest hour gehört haben, versuch mal den sound eurer band einem menschen zu beschreiben, der noch nie einen songs von euch zu ohren bekommen hat!
mike: nun, wir klingen so als wenn man at the gates, entombed, minor threat und slayer in einen mixer steckt und wodka dazu schüttet!
dosenmusik: danke nochmal, dass du dieses interview mit uns geführt hast! möchtest du noch etwas hinzufügen?
mike: ich danke euch für das interview! party on, dude! mike


Kris Norris - Guitar
Paul Burnette - Bass
Mike Schleibaum - Guitar
Ryan Parrish - Drums
John Henry - Vocals

www.darkesthour.cc

autor: coney | August 2005
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!