Interview mit Bloodsimple
E-Mail Interview mit Bloodsimple im Dezember 2007 Wir versuchen unsere eigene Art harter Musik zu machen und uns nicht von der Masse beeinflussen zu lassen.
Bloodsimple Dosenmusik: Vielleicht könnt ihr unseren Lesern eine kurze Zusammenfassung eurer Bandgeschichte geben, wer die Mitglieder sind und wie alles begonnen hat.
Bloodsimple: Wir haben mit Blood Simple 2001 angefangen, Tim Williams, Mike Kennedy, Nick Rowe und Kyle Sanders. 2003 erhielten wir unseren ersten Plattenvertrag und sind seit dem endlos am touren.
Dosenmusik: Wie kommt der Name Blood Simple? Hat er irgendwelche Verbindungen mit dem Film?
Bloodsimple: Wir wollten einen kurzen Namen haben, welcher leicht zu behalten ist. Wir lieben zwar die Coen Brüder und auch den Film aber da besteht kein Zusammenhang.
Dosenmusik: Erzählt uns ein bisschen was über eure Einflüsse. Ich schätze mal, dass Vision Of Disorder immer noch einen großen Teil dazu beiträgt, da Tim und Mike solange bei VOD waren.
Bloodsimple: Unsere Einflüsse beinhalten irgendwie alles. Gute Musik, gute Menschen, gutes Bier.
Dosenmusik: Ich habe mal gelesen, dass VOD sich unter anderem aufgelöst hat, da ihr große Probleme mit eurem damaligen Label hattet. Wie ist die Unterstützung jetzt, wo ihr bei BullyGoat unterschrieben habt?
Bloodsimple: Wir haben wegen vieler Gründe mit VOD aufgehört und hatten auch immer Probleme mit unseren Labels. Die Auflagen des ersten Blood Simple Albums waren gut. Die Zeit wird uns zeigen, wie es weitergeht.
Dosenmusik: Wie habt ihr euch seit dem ersten Album als Band entwickelt?
Bloodsimple: Wir sind bessere Songwriter geworden. Wir sind nie mit einem Song zufrieden, bis er da ist, wo er hin gehört.
Dosenmusik: Tim wurde mal zitiert mit: "Bei VOD ging es immer um Veränderung, wir wollten nie die Norm." Ist das auch für Blood Simple zutreffend?
Bloodsimple: Ja, wir versuchen immer von dem typischen Sound wegzukommen und unsere eigene harte Musik zu machen.
Dosenmusik: Ihr scheint auch nicht wirklich zu versuchen wie eine typische Metal oder Hard Core Band zu klingen, ist das der Schlüssel eures Erfolges?
Bloodsimple: Wir versuchen einfach Musik zu schreiben, auf die wir stolz sein können. Denn am Ende des Tages ist es immer wieder das selben. Da bleibt nur der Künstler mit seiner Musik.
Dosenmusik: Wie schaut das bei euch dann mit dem Songwriting aus? Ist jeder verantwortlich für seinen eigenen Part?
Bloodsimple: Jeder kommt mit seinen Ideen an den Tisch, dann werfen wir alles zusammen in einen Topf und kochen es, bis es fertig ist.
Dosenmusik: Woher nehmt ihr eure Ideen für neue Songs? Thematisiert ihr euer Leben oder einfach alles was euch gerade in den Kopf kommt?
Bloodsimple: Alles, aus unseren eigenen Leben bis hin zur Fiktion. Wenn sich die Musik in eine bestimmte Richtung bewegt, dann versuchen wir dieser zu folgen?
Dosenmusik: Was würdet ihr sagen, ist der größter Unterschied zwischen eurem ersten Album und Red Harvest?
Bloodsimple: Red Harvest ist lebendiger und organischer. Es steht alleine und folgt nicht der Masse.
Dosenmusik: Da die Songs auf Red Harvest sehr unterschiedlich sind, sagt uns doch kurz, welche eure Lieblingssongs sind und warum.
Bloodsimple: Dead Man Walking da er sehr facettenreich und spaßig ist. Ride With Me, purer Rock ´n Roll mit dirtyass Gitarren. Dark Helmet, da er so bösartig ist.
Dosenmusik: Auf A Cruel World waren einige Songs für die amerikanischen Soldaten geschrieben. Wollt ihr mir darüber ein bisschen was erzählen und sind auf dem neuen Album ähnliche Songs zu finden?
Bloodsimple: Ja ich hatte einige Songs für die Männer und Frauen im Krieg geschrieben. Dead Man Walking ist auch über Soldaten, die in diese verrückten Kriege ziehen müssen.
Dosenmusik: Ihr seid gerade auf Tour. Wie ist das Feedback zu dem neuen Album und wann werden wir mal die Chance haben euch in Europa live zu sehen?
Bloodsimple: Bis jetzt ist das Feedback der Fans sehr gut, genau so wie die Reviews in der Presse. Wir werden im Frühjahr nächsten Jahres nach Europa kommen.

Tim Williams - Vocals
Mike Kennedy - Guitar
Nick Rowe - Guitar
Kyle Sanders - Bass
Chris Hamilton - Drums

www.bloodsimpleband.com

Autor: ed_moses | 04.12.2007
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!