Interview mit Awaken Demons
E-Mail Interview mit Nick vom 09.09.2009 Wir sind gegen Gewalt!
Awaken Demons Dosenmusik: Da schmeißen die Jungs aus Italien doch ein echtes Moshfeuerwerk unter die Szene Kids. Mit Nick hatte ich Gelegenheit über die italienische Szene, amerikanische Freunde und violent dancing zu sprechen.
Dosenmusik: Hey wie geht es euch? Bitte stellt euch kurz vor und welches Rolle ihr innerhalb der Band übernehmt?
Nick: Uns gehts allen recht gut! Mein Name ist Nick und ich spiele den Bass, Andrea spielt Gitarre, Rafaele sitzt am Schlagzeug und Luca ist unser Sänger.
Dosenmusik: Bitte erzählt uns doch etwas mehr über die Bandgeschichte, wo habt ihr euch kennengelernt usw.?
Nick: Im Jahre 2005 habe ich und Massimiliano die Band gegründet. Er spielte damals und insgesamt für 2 Jahre bei uns Gitarre. Im Grunde kann man sagen, dass die Band damals aus den Ex Sentence Mitgliedern gegründet wurde. Ich nenne sie daher auch gern die EX Band, hehe. Dann hatten wir in einem Jahr bedingt durch viele Touren und persönliche Verpflichtungen eine menge Rotation in der Band. Momentan sind wir 4 Leute in der Band.
Dosenmusik: Eure erste Platte "From Heaven To Hell" kam gleich gut an, dadurch wurde auch Trustkill Records auf euch aufmerksam. Was dachtet ihr als das Label an einen Plattendeal mit euch interessiert war?
Nick: Na ich bin mir ziemlich sicher das Trustkill nicht durch "From heaven To Hell" auf uns aufmerksam wurde. Trustkill wurde erst aufmerksam auf uns als sie das "Mirror" Album gehört haben. Es ist ein sehr gutes Album und wir sind definitiv sehr stolz darauf das Trustkill Logo hinten auf der CD draufzuhaben.
Dosenmusik: Ihr stammt ja aus Italien, ist es schwer dort Support für Hardcore zu finden?
Nick: Um ehrlich zu sein, ja es ist verdammt hart. Die Szene in Italien ist total beschissen. Aber wir hatten Glück und möchten uns hiermit bei allen Fans und Unterstützern bedanken. Natürlich ist es für uns nicht so leicht ins Musikgeschäft vorzudringen, aber nun mit der Hilfe von Trustkill werden unsere Träume endlich war werden.
Dosenmusik: Ihr seid ja noch eine recht junge Band, trotzdem wart ihr schon in den Staaten mit xAFBx, wie kam da der Kontakt zu stande?
Nick: Genau mit denen haben wir letztes Jahr getourt. Auch mit einer anderen sehr guten Band Seventh Dagger. Es ist sehr einfach mit den Bands ins Gespräch zukommen und eins ergibt dann das andere.
Dosenmusik: Im November steht die nächste große Tour an um "The Mirror" zu promoten. Erzählt uns doch etwas mehr über das Album was sind zum Beispiel die größten Unterschiede zum 2007 Release?
Nick: Oh ja die große Euro Tour mit xAFBx kommt immer näher, wir können es gar nicht mehr erwarten! Zwischen den beiden Alben liegen Welten. Alles was ich dazu sagen kann ist, die Produktion, die Songs, die Gastmusiker und das Artwork ist alles 100 Mal besser als beim Vorgänger. Was natürlich sehr wichtig ist, denn ich denke jedes neue Album muss definitiv besser werden als das davor. Heutzutage muss du im Business immer dein besten bringen. Ganz ehrlich, ich will doch nicht nach dem hören der neuen Scheibe sagen wollen, scheiße die alte CD war aber viel besser. Es zeugt von Professionalität wenn man sich stetig verbessert
Dosenmusik: Erzähl uns bitte mehr zum Album selber. Wofür steht "The Mirror", ist es ein Spiegel eurer Seele oder wollt ihr eher der Gesellschaft den Spiegel vorhalten?
Nick: Auf dem Album geht es eher um eine persönliche Sicht der Dinge. Was kannst du im Spiegel sehen? Dort siehst du nicht nur dich sondern auch immer die Wahrheit. Du kannst deine Familie oder deine Freunde belügen, aber du kannst dich nicht selbst belügen. Wenn du in den Spiegel schaust siehst du die Person, die du wirklich bist. Ob du ein guter Mensch bist, oder eben ob du der schlechteste Junge oder das schlechteste Mädchen bist. Manchmal passieren einfach schlechte Dinge in deinem Leben, du wirst enttäuscht oder Probleme scheinen sich nie zu lösen. Dann blickst du in den Spiegel und kannst deinen Verstand öffnen, in dein innerstes sehen. Es gibt da dann keine Fehler mehr, es gibt nur den Spiegel und dich da steht nichts mehr dazwischen. Ich finde, der Spiegel und die Wahrheit sind für mich ein und dasselbe.
Dosenmusik: Euch ist auch gelungen für das aktuelle Album berühmte Sänger zu gewinnen, Vincent Bennet (The Acacia Strain) and Karl Buechner (Earth Crisis). Wie kam es dazu und habt ihr die Jungs getroffen oder lief das alles über E-Mails?
Nick: Vincent haben wir in Italien getorffen und er war begeistert wieder auf unserem Release mitzuwirken. Er war ja schon auf dem letzten Album vertreten. Paul von Ex-Meltdown ist ein sehr gutter Freund von mir und hat zum Song "Fight To Overcome" beigesteuert. Er kannte dann Karl sehr gut und hat ihn einfach gefragt. Danach haben wir mit Karl alles per E-Mail locker lösen können.
Dosenmusik: Wie können wir uns den Aufnahmeprozess bei Awaken Demons vorstellen? Wer schreibt die Musik, wer die Texte und wird das am Ende alles zusammen in einem großen Projekt zusammengetragen oder kümmert sich jeder erstmal nur um sein Instrument?
Nick: Andrea und Raffaele kreieren normalerweise die kompletten Lieder. Luca und ich steuern dann nur einige Ideen bei. Luca und ich kümmern uns zusätzlich noch um die Lyrics, obwohl das auch eher die Sache vom Sänger ist. Aber ich muss sagen wir achten bei allem auf alle Details, wir geben uns mit allem was zur Musik gehört große Mühe.
Dosenmusik: So viel Spass auch die Aufnahmen machen, ich denke ihr lebt für den Live Auftritt, richtig? Könnt ihr euch noch an die Gedanken und Sorgen bei eurem ersten Auftritt erinnern?
Nick: Ja da hat sich eine Menge geändert, was wir damals gedacht haben kann ich aber nicht mehr sagen. Momentan sind wir bestrebt an uns zu arbeiten und jede Show noch besser zu machen als die letzte. Das schaffen wir auch weitestgehend aber wir wollen daran weiter arbeiten.
Dosenmusik: Ursprünglich wollte die Hardcore Szene immer eine positive Einstellung verbreiten. Mittlerweile wird aber viel wert auf Violent Dancing und auch generell Gewalt während der Shows wert gelegt. Wie steht ihr dazu?
Nick: Wir sind gegen Gewalt, klar bei der Musik geht es um Gewalt aber die ist hier mehr Metaphorisch gemeint. Wir sehen es nicht gerne wenn auf unseren Shows irgendwelche Kämpfe ausbrechen. Wir wollen doch nur Spass haben und wollen das sich dieser Spass auf unsere Fans überträgt.
Dosenmusik: Ihr geht ja nun bald wieder mit xAFBx auf Tour, scheint so als ob sie eure Lieblingstourband sind? Gibt es noch andere Bands mit denen ihr gern mal Touren würdet?
Nick: Ja die sind echt dicke Freunde von uns. Außerdem waren die vorher noch nie in Europa und solange es sie noch gibt wollten wir unbedingt mit ihnen hier auf Tour gehen. Es freut mich sehr das es geklappt hat und mit dem Blick auf unseren Tourkalender bin ich sehr froh sie dabei zuhaben. Generell gehe ich gern mit großen oder bekannten Bands auf Tour, denn wir sind noch nicht so bekannt und brauchen daher noch ein starkes Zugpferd.
Dosenmusik: Wie sieht denn die Zukunftsplanung für euch aus? Gibt's da schon konkrete Pläne oder schaut ihr einfach was da so kommt?
Nick: Das Touren steht auf dem Programm, wir werden so oft es geht unterwegs sein. Wir haben bereits feste Pläne, hart arbeiten und soviel Aufmerksamkeit erregen wie nur eben möglich ist. Dafür werden wir hart arbeiten und dies heißt auch viel touren.
Dosenmusik: Famous Last Words!
Nick: Vielen Dank für das Interview. Unser Album "The Mirror" ist draußen, bitte holt euch eine CD und unterstützt uns! Vielen Dank an alle und ich hoffe wir sehen uns bald auf unseren Touren.
Dosenmusik: Auch dir vielen Dank für das Interview und weiterhin viel Erfolg.

Luca – Voice
Nick – Bass
Andrea – Guitar
Raffaele – Drums

www.myspace.com/awakendemons

Autor: CUBTB | 09.09.2009
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!