Interview mit August Burns Red
Interview mit JB und Brent am 28.02.2010 Wir sind wie Brüder
August Burns Red Es ist ein furchtbar stürmischer Sonntag und trotzdem mache ich mich auf nach Wiesbaden, um dort die Jungs von August Burns Red zu treffen. Im Backstage findet sich eine ganz andere Atmosphäre als draußen, wo der Wind so alles niederfegt, was existiert. Auf der Bühne schaffen ABR einen ähnlichen Effekt, aber im Interview repräsentieren sie ganz ruhige Persönlichkeiten, die mir geduldig Rede und Antwort stehen.

Dosenmusik: Das ist das erste Interview für Dosenmusik. Stellt Euch doch mal vor.
JB: Wir sind August Burns Red. Ich bin JB und spiele Gitarre.
Brent: Ich bin Brandon und spiele auch Gitarre. Wir sind aus Lancaster, Pennsylvania und wir existieren nun seit 2003.
Dosenmusik: Euer neues Album "Constellations" hatte ja großartige Kritiken. Wie steht Ihr zu dem Album? Sagt mal ein paar Worte dazu.
JB: Wir mögen es. Wir denken, dass es unser bestes Album bisher ist. Ich denke jede Band, die eine neue Platte rausbringt, sagt, dass es das beste Album bisher ist, aber wir glauben wirklich daran. Aber wie du sagtest, haben viele darauf positiv reagiert und daher sind wir auch zufrieden.
Dosenmusik: Der Name "Constellations" hat bei mir immer schon Fragen aufgeworfen. Warum habt ihr das Album so genannt?
JB: Ich wünschte unser Schlagzeuger wäre hier fürs Interview, weil es eigentlich seine Idee war dass Album so zu betiteln und auch das ganze Konzept, was hinter dem Album steckt, hat er entwickelt. Es hat viel mit dem Artwork zu tun. Dort sieht man ja einen Menschen der an einem Stern zieht und mit diesem verbunden ist. Die Grundidee dahinter ist also den Himmel als einen besseren Ort auf die Erde zu bringen und somit Erde und Himmel zu verbinden. Daher haben wir uns für den Titel "Constellations" entschieden.
Dosenmusik: Ihr habt ja den Sänger von Between The Buried And Me für Guestvocals auf dem Album mit dabei. Warum habt Ihr Euch ausgerechnet für ihn entschieden und wie hat die Zusammenarbeit funktioniert?
Brent: Wir sind schon sehr lange mit BTBAM sehr gut befreundet und wir denken, dass sie wirklich großartige Musiker sind. Eigentlich wollten wir ihn schon bei Messengers dabei haben, aber das hat zeitlich leider nicht hingehauen, deswegen war er die erste Wahl für das neue Album. Wir respektieren BTBAM wirklich sehr und freuen uns, dass es diesmal geklappt hat.
Dosenmusik: BTBAM sind ja heute auch dabei, spielt Ihr den gemeinsamen Song live?
Brent: Nein, tut uns leid. Da wir nur ein kurzes Set von 30 Minuten spielen können, wollen wir uns sozusagen auf die "Hits" der bisherigen Alben beschränken. Es ist wirklich schwer bei so einem kurzen Set die richtigen Songs zu finden, wenn man dem Publikum gerecht werden will.
Dosenmusik: Nun, dann zum nächsten Thema: eure Lyrics. Leider ist Jake ja nicht hier. Schreibt er denn überhaupt alle Eure Texte?
Brent: Matt und ich schreiben viele Texte und Jake schreibt auch einiges und vor allem die genauen Gesangslinien.
Dosenmusik: In eurem Booklet ist zu sehen, dass der song "Indonesia" einer bestimmten Person gewidmet ist. Was hat es damit auf sich?
Brent: Genau, er heißt David Clapper. Das ist ein Mann, den Matt wirklich sehr bewundert. Er hat viel Arbeit in Indonesien geleistet und ist bei einem Unfall gestorben, als er versucht anderen Menschen zu helfen.
Dosenmusik: Eure Lyrics sind christlich?
Brent: Auch. Wir schreiben über sehr viele Dinge. Wir versuchen alles positiv zu sehen und da spielt dann eben auch der christliche Glaube eine Rolle.
Dosenmusik: Hattet ihr schon Probleme akzeptiert zu werden, weil Ihr auch christliche Ansichten vertretet? Ihr wart ja auch auf Tour mit Bands wie Bring Me The Horizon, die sich von solchem Gedankengut stark distanzieren.
Brent: Nein, garnicht. Wir wollen ja auch beide Seiten beleuchten, also wir betrachten das Ganze auch kritisch. Daher haben wir eine christliche Fanbase, aber eben auch viele Fans, die nicht diese Ansichten vertreten. Wir wollen uns nicht klar auf eine Seite stellen. Deswegen ist es uns auch egal, ob die Bands, mit welchen wir spielen, christlich sind oder nicht.
Dosenmusik: Ok. Gibts eine Geschichte zu Eurem Bandnamen?
JB: Ja, die gibt es. Unser erster Sänger John Hershey datete in der High-School ein Mädchen, was August hieß. Als er sie verlassen hat, reagierte sie sehr verletzt und zerstörerisch. Sie sperrte John's Hund, der Red hieß, in seine Hundehütte ein und brannte diese nieder. Daher kam es zu dem Bandnamen "August Burns Red", weil sie den Hund lebend verbrannt hat.
Dosenmusik: Ihr habt euch ja von eurem Erfolg her sehr gesteigert. Seit dem Album "Thrillseeker" wurde es immer mehr und mehr. Wenn Ihr eure Karriere und die Entwicklung der Band mit einem Wort beschreiben solltet, was würdet ihr sagen?
Brent: Hm... "geradlining". (lacht) Eigentlich gabs bei uns nie große Ups oder Downs, es verlief alles sehr kontinuierlich und wir haben uns gesteigert. Dosenmusik: Wenn ihr keine Musiker wärt, was würdet Ihr machen?
JB: Ich weiß nicht. Ich konnte mir nie was anderes vorstellen, als Musiker zu sein (lacht).
Dosenmusik: Jake war ja nicht von Anfang an in der Band. Wie war das für euch mit einem neuen Sänger zu spielen und ihn in die Band einzubeziehen?
JB: Es ist immer schwer jemand neues zu integrieren. Aber Jake hatte schon für 6 Monate mit uns getourt bevor er wirklich ein offizielles Mitlgied der Band war. Wir hatten ein paar gemeinsame proben und er ist von South Carolina zu uns gefahren, was eine Fahrt von 6 Stunden ist. Wir mochten seine Stimme sehr und fingen an mit ihm aufzutreten, um zu sehen wie er sich auf der Bühne verhält. Aber es dauerte ein bisschen bis wir uns wirklich dafür entscheiden konnten, dass er unser neuer sänger wird. Nun sind wir aber sehr glücklich darüber, dass er zu uns gestoßen ist und schauen nur noch nach vorne.
Dosenmusik: Wie klappt das denn mit eurem Privatleben und dem vielen Touren?
Brent: Wenn wir in den USA sind, ist das garkein Thema. Da können wir auch mal nach Hause, wenn es dringend nötig ist. Aber mittlerweile sind wir alle so gute Freunde, dass es super funktioniert. Wir teilen Hotelzimmer und hängen viel zusammen rum. Selbst wenn wir von der Tour zu Hause sind, treffen wir uns und machen was zusammen. Ich brauche auch nicht so viel Privatsphäre. Wenn ich mit meiner Frau telefoniere,kann ich das auch, wenn alle anderen der Band dabei sind. Das stört mich garnicht.
JB: Wir sind wie Brüder (lacht). Dosenmusik: Was plant Ihr denn so für die Zukunft? Ein neues Album?
JB: Hm, wir planen nicht direkt eine neue Platte. Sicher wird das kommen, aber nicht in der nahen Zukunft. Wir wollen mehr oder weniger in vielen Orten spielen, wo wir bisher nocht nicht waren. Nach dieser Tour haben wir eine Support Tour für A Day To Remember in den Staaten und in Kanada. Auch in Japan und Südamerika wollen wir auf Tour gehen und im Herbst kommen wir wieder für eine Tour, wo wir selbst Headliner sein werden. Da spielen wir auch in Europa und den USA. Alles in allem werden wir also sehr beschäftigt sein.
Dosenmusik: Das klingt gut. Gibt es vielleicht eine Newcomer Band, die ihr weiterempfehlen könnt und warum?
JB: Ja! Definitiv. Gute Freunde von uns sind "This Or The Apocalypse", die auch aus der gleichen Stadt stammen (Lancaster). Sie sind bei Lifeforce Records. Vielleicht kennst du sie?
Dosenmusik: Ja, ich hab mir grade die Platte von den Jungs auf dem Weg hier her angehört. (lacht)
JB: Oh, wirklich? Sie sind echt gute Freunde von uns. Sie haben grade eine neue Platte mit Chris Adler von Lamb of God aufgenommen und das Album wird wirklich großartig. Die Leute werden begeistert sein.
Dosenmusik: Gut. Habt ihr noch letzte Worte?! Etwas, was ihr noch unbedingt loswerden möchtet?
Brent: Wir wollen uns bedanken. Es war wirklich immer toll in Deutschland zu spielen. Wir lieben es hier. Danke, dass Ihr immer auf die Shows kommt und uns unterstützt.
JB: Genau. Wir freuen uns sehr wiederzukommen und dann eine längeres Set als Headliner für Euch spielen zu können.
Dosenmusik: Dann vielen Dank für das Interview und viel spaß auf der Bühne!

Jake Luhrs – Vocals
JB Brubaker – Guitars
Dustin Davidson – Bass
Brent Rambler – Guitars
Matt Greiner – Drums

www.myspace.com/augustburnsred

Autor: hollow_crown | 28.02.2010
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!