Interview mit Atreyu
E-Mail Interview mit Travis im Juli 2004 Über das neue Album und was damit zusammenhängt
Atreyu Dosenmusik: Euer neues Album heist "The Curse". Inwiefern erfüllt das Album euere Erwartungen, und wie hat die Presse darauf reagiert?
Travis: Wir sind wirklich stolz und glücklich mit dem neuen Album. Die Leute scheinen es wirklich zu mögen.
Dosenmusik: Warum habt ihr das Album "The Curse" genannt?
Travis: Wir haben es "The Curse" (Der Fluch) genannt, weil wir immer wieder in Problemsituationen tappen wenn wir auf Tour sind. Keine einzige Tour lief jemals komplett gut für uns. Entweder waren die Reifen unseres Busses platt, oder der Bus ist mitten im Nirgendwo komplett ausgefallen, Bandmitglieder wurden verletzt oder ihnen wurde Geld gestohlen… Der Ärger scheint uns früher oder später immer wieder einzuholen.
Dosenmusik: Nach dem Erfolg des letzten Albums müsst ihr unter einer Menge Druck stehen. Wie geht ihr mit diesem Druck um, und wie versucht ihr alle Erwartungen zu erfüllen die die Fans an die Band haben?
Travis: Wir waren schon nervös als wir die Platte aufgenommen haben. Aber auch sehr froh endlich neue Musik aufzunehmen. Wenn man die selben Songs jede Nacht spielt, dann wird man derer schnell müde. Wir haben uns nicht wirklich um den Druck geschert.
Dosenmusik: Wenn man euere beiden Platten vergleicht, kann man feststellen, dass ihr sowohl euere Musik als auch eueren Style weiterentwickelt habt. Allerdings scheint es als ob ihr im Sound keinerlei gravierende Veränderungen vorgenommen habt. Kritiker könnten nun behaupten das ihr es euch zu leicht macht und so einen Weg gefunden habt um risikolos an Geld zu kommen. Wie entgegnet ihr solchen kritischen Stimmen?
Travis: Die eigentliche Produktion des Albums ist viel besser. Wir hatten für "Suicide Notes..." gerade mal zwei Wochen Zeit. Für "The Curse" hatten wir mehr als einen Monat. Wir haben einfach das genommen was wir bei "Suicide Notes" gelernt hatten und haben den Sound von diesem Punkt an weiterentwickelt. Wir haben zu keiner Zeit daran gedacht womit wir Geld verdienen könnten oder nicht...
Dosenmusik: Ihr seid eine der wichtigsten Bands in eueren "Genre". Wie würdet ihr euere Musik jemandem beschreiben der sie weder gehört, noch euch jemals gesehen hat?
Travis: Wir sind ein Haufen Pussys der agressive Musik spielt.
Dosenmusik: Was denkt ihr über Bands die einen ähnlichen Sound haben wie ihr und momentan auch gut beim Publikum ankommen?
Travis: Es wurde Zeit, dass man Bands wie uns endlich Aufmerksamkeit schenkt.
Dosenmusik: In eurer Musik gibt es immer eine Menge Emotionen und eine Art "Vampirische" Atmosphäre. Euere Affinität zu Vampiren und anderen "Kreaturen" war immer Bestandteil der Band, sei es Visuell oder musikalisch. Wie kam das?
Travis: Ich denke wir gehen gerade durch eine "Vampir-Phase". Das ist aber nicht so wichtig wie viele es gerne machen. Wir dachten uns nur das Vampire als Imagination und Inspiration ziemlich cool wären.
Dosenmusik: Wenn du dich durch die letzten Monate und Jahre zurückdenkst, was war das wichtigste was euch als Band passiert ist?
Travis: Das wir die Möglichkeit haben zu Touren, das ist das beste für uns. Das ist auch der einzige Grund warum wir so weit gekommen sind. Durch das Touren haben wir viele wirklich coole Leute getroffen und eine menge Freundschaften geschlossen.
Dosenmusik: Wen würdest du als musikalischen Einfluss nennen, und welche Musik hasst du?
Travis: Wir alle lieben Punk, Metal, Hardcore usw. Aber wir hören uns auch andere Musikrichtungenan, sei es Synth Pop, Hip Hop, Stoner Rock usw… Eigentlich alles, außer sinnlose Country Musik.
Dosenmusik: Hat das Album euch euerer musikalischen Vision näher gebracht, und wenn ja, wie weit denkst du könnt ihr den Sound noch weiterentwickeln oder inwiefern plant ihr musikalische Veränderungen?
Travis: Ich denke wir werden uns als Band immer weiter verändern. Nicht viele Leute wollen immer wieder das gleiche hören.
Dosenmusik: Denkst du ihr habt es "geschafft" (Was immer das auch für euch bedeutet)?
Travis: Wir hätten in einer Million Jahren nicht daran gedacht das wir es so weit bringen würden. Allein die Tatsache das wir jede Nacht vor Leuten spielen können ist sehr befriedigend für uns. Wir sind extrem glücklich und dankbar für jedes bisschen Erfolg den wir haben. Unter diesem Aspekt, Yeah wir haben es wohl geschafft.
Dosenmusik: Gibt es schon Konkrete Tourpläne für Deutschland?
Travis: Wir werden in den nächsten sechs Monaten hauptsächlich in den USA spielen, aber danach hoffen wir das wire s nach Deutschland schaffen. Wir waren dort schon und ich muss sagen es war einfach toll. Wir vermissen euch...


Brandon Saller - Drums/Vocals
Daniel Jacobs - Guitar
Marc McKnight - Bass
Travis Miguel - Guitar
Alex Varkatzas - Vocals

www.atreyurock.com

autor: biffy, übersetzt von mylocaljoe | 2004
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!