cd-reviews
Interpret: Only Crime
Titel: Virulence
Label: Fat Wreck Chords
Erschienen: 26.01.2007

Bewertung:
Autor: 12 von 15 (Fubuki)
Leser: 12 Punkte (Durchschnitt)


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

So gut wie Good Riddance es mal waren
Tracklist: 01. Take me
02. Everything for you
03. Shotgun
04. Eyes of the world
05. Now's the time
06. In your eyes
07. Just us
08. There's a moment
09. This is wretched
10. Too loose
11. Framed then failed
12. Xanthology
Manche mögen die Existenzberechtigung der Band Only Crime anzweifeln. Eine Band die nicht nur durch den markanten Gesang von Russ Rankin an Good Riddance erinnert, sondern auch prinzipiell in eine gleiche musikalische Kerbe schlägt. Aber eben nur prinzipiell. Wo sich Good Riddance inzwischen ganz offen den PopPunk auf die Fanhen schreiben kommen Only Crime ein ganze Ecke rotziger und weniger melodieverliebt daher. Hier äußert sich der Einfluss der anderen AllStar-Mitglieder: Aron Dalbec (Bane, Converge, Velocity Engine) spielt die Gitarre, genauso wie Zach Blair (Gwar, Hagfish). Am Bass steht Donivan Blair (Hagfish, Armstrong) und hinter den Drums sitzt Bill Stevenson (Black Flag, Descendents).

Die Mischung führt zu mehr Tempo, welches man besonders bei „Too Loose“ bewundern kann, aber auch zu weniger homogenen Kombinationen aus schrägen Gitarrensoli und Verstärkerzuckungen (z.B. Xanthology) – wohl ein Ergebnis der Beteiligung alter Punkhelden. Neuere Good Riddance Platten gleiten ins Monotone ab, weil sich zu durchsichtige Melodien etablieren. Only Crime schaffen es viel mehr Drehungen und Wendungen einzubauen, die zwar nicht immer, aber oft von Russ’ Stimme wieder gebändigt werden. Eine gute Mischung aus Melodien und Rohheit, die glaubwürdig eindeutige Punktendenzen einbaut. Das wird nicht so schnell langweilig und hat Attitüde. Das Ziel, etwas Neues zu schaffen, das die fünf "veterans of the punk/hardcore scene" (www.onlycrime.com)
sich setzten, nachdem sie vom aktuellen Zustand der Musik und Szene erschöpft waren, kann als erreicht angesehen werden. Kein 0815-Kid-Punk, sondern Punk mit Ecken und Kanten und einem ordentlichen Hauch Hardcore.
Ähnliche Band: Good Riddance
Weitere vergleichbare Bands: Strike Anywhere
 
meinungen zu der veröffentlichung
22.01.2007 | 17:50 Uhr | Fubuki: 12 Punkte vllt sollte man erwähnen, dass es nach "to the nines" ihre zweite gemeinsame platte ist.

22.01.2007 | 16:46 Uhr | dose: 12 Punkte yeah! finde das album auch echt gut ;)

meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!