cd-reviews
Interpret: ... And You Will Know Us By The Trail Of Dead
Titel: So Divided
Label: Interscope Records
Erschienen: 17.11.2006

Bewertung:
Autor: 12 von 15 (dose)
Leser: 11 Punkte (Durchschnitt)


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Überraschender Rock auf leiseren Pfoten
Tracklist: 01. Intro: A Song of Fire and Wine
02. Stand in Silence
03. Wasted State of Mind
04. Naked Sun
05. Gold Heart Mountain Top Queen Directory
06. So Divided
07. Life
08. Eight Days of Hell
09. Witch's Web
10. Segue: Sunken Dreams
11. Sunken Dreams
And You Will Know Us By The Trail Of Dead gehören zu den Bands, die es ihren Fans nicht leicht machen. Abgesehen von dem unaussprechlich langen Bandnamen, die die meisten der Einfachheit halber mit Trail Of Dead abkürzen, lassen sie sich nicht niemals festlegen auf das was sie mal gemacht haben. Keines der Alben dieser Band klingt wie ein anderes und trotzdem bleiben es immer Trail Of Dead Alben. Nachdem sich das Album "Worlds Apart" nicht mal halb so oft verkaufte wie das Album "Source Tags & Codes" davor. Manch eine Band setzt das unter Druck, nicht so TRail Of Dead, die weiter ihrer Kreativität freien Lauf lassen und nehmen sich die Zei tund Ruhe, um mal wieder zu sich slebst zu finden und ein neues Album zu veröffentlichen das den eigenen Ansprüchen des Trios aus Texas entspricht und nicht zangsläufig Erwartungen erfüllt.

Auf "So Divided" beherrschen durch die Bank progressivere und ruhigere Töne das Geschehen. Bonbastische Hardcore-Attacken wie auf dem bisher erfolgreichsten Album "Source Tags & Codes" bleiben aus. Es geht nunmal nicht darum, sich zu wiederholen, sondern immer Neues zu kreieren. Bombast und Lärm hat einem Klangspektrum Platz gemacht, das in dieser Form bei Trail Of Dead das erste Mal zu hören ist. "So Divided" lebt von für diese Band ungewöhnlichen Momenten und Überraschungen, die in unserer lauten Zeit eher leise daher kommen. So untypisch das Album erst mal wirkt, so sehr zeigen sich mit jedem Durchlauf mehr die Stärken dieses Albums und die Stärken von Trail Of Dead. Abwechlsungsreich klingen Songs mal eher nach Indierock, andere wie zum Beispiel "Wasted State Of Mind" erinnern an die progressiven Töne von Dredg. Und nach ein paar Hördurchgängen erkennt man die Band wieder und versteht, wie "So Divided" "gemeint" ist. Trail Of Dead haben von ihren Fans immer Wandlungsfähigkeit verlangt und dabei nicht imme rnur belebte Pfade betreten. Auch diesmal ist es nicht anders, aber das Ergebnis ist vorausschauender und lebendiger, eigenständiger und kreativer und vor allem überraschender als das letzte Album.
Ähnliche Band: At the Drive-In
Weitere vergleichbare Bands: Dredg
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!