cd-reviews
Interpret: Samiam
Titel: Whatever's Got You Down
Label: Burning Heart
Erschienen: 22.09.2006

Bewertung:
Autor: 13 von 15 (dose)
Leser: noch keine Wertung


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Das Gespür für Melodie und Melancholie
Tracklist: 01. When We're Together
02. Take Care
03. Get It Right
04. Do You Want To Be Loved
05. Storm Clouds
06. Anything
07. Come Home
08. Are You Alright
09. Lullaby
10. Believer
11. Holiday Parade
12. Bide My Time
Vielleicht nicht die allererste Band, aber definitiv eine der ersten waren Samiam, die Punk mit Hardcorewurzeln zu einem Emopunkrock-Brei vermischten und viele Bands noch heute verweisen auf Samiam, wenn man sie nach ihren Wurzeln oder Vorbildern fragt. Mit "Astray" erschien das vorerst letzte Album der Band. Jahre gingen ins Land und als dann noch Gitarrist James Brogan ausstieg glaubte keiner mehr wirklich daran, dass Samiam jemals wieder ein Album zusammen aufnehmen würden. Weit gefehlt! Gitarrist Sergie Loobkoff war und ist mit der Band aktiv, Sean Kennerly ließ den Bass Bass sein und wechselte an die Giitarre und neuer Bassist im Boot ist seit 2005 Jeremy Bergo. Ab Mai 2006 arbeiteten die Musiker an ihrem mittlerweile siebten Album, das nun endlich erscheint und die Herzen der alten Fans höher schlagen lässt.

Ob die Band sich weiterentwickeln soll oder nicht, darüber gibt es wohl geteilte Meinungen, aber sicher ist: Fans der Band wünschen sich die Samiam zurück, die sie seit sechs Jahren in guter Erinnerung haben. Beim ersten Druchlauf stellt man dann zwei Sachen fest. Zum einen: die grandiosen und typischen Gitarrenmelodien sind ebenso noch vorhanden, wie die gewisse Melancholie, die Samiam schon immer ausgezeichnet haben. Aber was ist mit dem Gesang? Der ist deutlich schroffer geworden und erinnert jetzt stark an die mittlerweile auch nicht mehr existenten Hot Water Music. Man erkennt trotzdem auch im Gesang weiterhin die alten Helden und hört ihnen an, dass sie zeigen wollen, dass man mit ihnen noch rechnen muss und kann. Auf ein solches Comeback haben viele gewartet und es wird sicherlich niemand enttäuscht sein. Samiam biedern sich auch 2006 nirgendwo an und bleiben sich slebst treu, ohne sich einfach nur zu kopieren. Etwas missglückt ist vielleicht die Produktion von Chris Moore (TV on the Radio, Zack Dela Rocha), die druckvoller, etwas dichter und kräftiger hätte ausfallen können. Wirklich missglückt ist vor allem das Cover, das kaum hätte schlechter sein können. Aber was solls, die Band lebt doch ohnehin von der eigenen Melodie und dem Gespür für entsprechende Melodien und jetzt kommt auf "Whatever's Got You Down" noch die gute Gratwanderung zwischen Popappeal und kratzigem Punkcharme dazu. Was will man also mehr? Samiam sind definitiv zurück und zeigen all den neuen Bands, wie man es richtig macht.
Ähnliche Band: Hot Water Music
Weitere vergleichbare Bands: Civ, Down By Law
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!