cd-reviews
Interpret: Walls Of Jericho
Titel: With Devils Amongst Us All
Label: Roadrunner Records
Erschienen: 18.08.2006

Bewertung:
Autor: 13 von 15 (dose)
Leser: 13 Punkte (Durchschnitt)


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Eine gute halbe Stunde ordentlich auf die Mütze
Tracklist: 01. Trigger Full Of Promises
02. I Know Hollywood and You Ain't It
03. And Hope To Die
04. Plastic
05. Try Fail Repeat
06. The Haunted
07. And The Dead Walk Again
08. Another Day, Another Idiot
09. No Saving Me
10. Welcome Home
11. With Devils Amongst Us All
Auf manche Bands und Alben kann man sich verlassen - zumindest wenn man über die Stilrichtung redet und sich auf das freut, was da mit neuem Album kommen mag. Walls Of Jericho ist so eine Band, von der man eigentlich wenig Überrschungen erwartet und entsprechend groß ist bei der Fangemeinde die Freude auf das neue Album "With Devils Amongst Us All", das nach mehreren Termin-Verschiebungen nun endlich bei Trustkill und in Deutschland bei Roadrunner Records. Und? Genau, es ist exakt das, was man von dieser Band erwartet hat.

Walls Of jericho bieten auch auf "With Devils Amongst Us All" wieder Auf Die Fresse Core mit viel Mosh, un dnoch mehr Geschrei. Eigentlich ist es kaum zu erkennen, dass die Frontröhre bei dieser Band eine Frau ist, die sich auskotzt und den ganzen angestauten Frust rausschreit. Da können Kiddie-Keifer wie Kittie einpacken. Hinterlegt wird das ganze mit heftigen Gitarren, moshenden Beats und viel viel Druck nach vorne, wie man es eben gewohnt ist. Das Tempo ist in der Regel recht hoch und bricht nur gelegentlich zu stampfenden Moshparts ab, um einen Song drauf wieder in die Vollen zu gehen. Große Überraschungen gibt es fast nicht, wenn man mal von der lupenreinen Metal-Ballade "No Saving Me" mit Streichern und melancholischem Gesang, die mit über vier Minuten der längste Song des Albums ist, absieht. Ob das sein müsste, darüber kann man geteilter Meinung sein, immerhin hört man hier, dass bei Walls Of Jericho tatsächlich eine Frau singt und vor allem, dass sie neben all dem Gebrüll auch tatsächlich singen kann. Ansonsten würde der Song auch zu Evanesence oder ähnlichen Bands passen. Naja, auch Metalmosher, die sich sonst auf die Nase hauen, scheinen ein weiches Herz zu haben.

Abgesehen von diesem einen Song gibt es aber eine gute halbe Stunde ordentlich auf die Mütze mit neuartigem hardcore mit einigen Oldschool-, einigen Newschool- und ein paar Metal-Einflüssen, eben das, was man von Walls Of Jericho kennt und was man sich von "Wit hDevils Amongst Us All" gewünscht hat. In den Texten wird die Gesellschaft wieder ordentlich kritisiert und auch Songtexte wie "I Know Hollywood And You Ain't It" kennt man von der Band. Power pur...
Ähnliche Band: Sworn Enemy
Weitere vergleichbare Bands: Diecast, Terror
 
meinungen zu der veröffentlichung
24.09.2006 | 09:45 Uhr | Crime_is_King76: keine Wertung Mit "No saving me" ist zwar ein stück drauf,das ich mir net ständig anhören muss..aber hiermit beweist die dame,das sie ihr damanbart mal zur seite legen kann..und in der lage ist richtig gut zu singen,auch mal was andres...Und der Metal einfluss stört mich hier nicht,ganz im gegenteil verleit dem ganzen den nötigen pfeffer....

21.08.2006 | 10:28 Uhr | sop_yannick: 15 Punkte wow. ich kann dieses album ohnehin nicht objektiv, geschweige denn sachlich bewerten, also versuch ichs gar nicht erst. hammer geil! ich liebe diese band ohnehin, jetzt bin ich ihr vollends verfallen. so muss new school hc mit metal- anleihen klingen! und die ballade ist ja wohl mal ein lehrstück für 80% aller metalbands....15p

11.08.2006 | 01:03 Uhr | c4stor: keine Wertung wow, die cd hören is wie verprügelt zu werden^^.....geile breakdowns und super riffing....nur an die vocals muss ich mich noch etwas gewöhnen....gutes teil....13 pkt

28.07.2006 | 12:42 Uhr | sop_yannick: 15 Punkte ich freu mich einfach nur noch drauf wie blöde...

28.07.2006 | 12:22 Uhr | Trueside_Eric: 12 Punkte japs, gutes solides album und wie ich finde besser als die all hail the dead walk again is ein absoluter burner, fein sind die all hail th dead riffs die man hört^^
12 punkte!

28.07.2006 | 11:59 Uhr | coney: 12 Punkte jep..rockt derbst!! 12 punkte

meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!