cd-reviews
Interpret: H-Blockx
Titel: HBLX
Label: Warner Music
Erschienen: 25.05.2012

Bewertung:
Autor: 11 von 15 (dose)
Leser: noch keine Wertung


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Gutes Comeback...
Tracklist: 01. Hi Hello
02. Gazoline
03. Can't Get Enough
04. Footsteps On The Moon
05. Love Can't Say
06. In Your Head
07. I Want My Disco
08. DOIOU
09. I Want You
10. The Bitch Is Back
11. Headache Remains
Die 90er waren lustig – im Zuge der Crossover-Welle haben damals Bands wie H-Blockx oder Guano Apes das gleiche gemacht, was nach ihnen im Zuge des Nu Metals Bands wie die Emil Bulls und 4Lyn nachgemacht haben: auf einen rauschenden Zug aufspringen. H-Blockx gehörten damals im Zeichen von den Red Hot Chili Peppers, Rage Against The Machine oder Clawfinger zu den wohl wichtigsten deutschen Bands, die eine Mixtur aus Rock, Rap und Metal zelebrierten und mit „Move“ oder „Risin‘ High“ echte Club-Hits schrieben. Das ist alles lange her, es wurde Still um die Band, die nun mit einem mehr oder weniger großen Paukenschlag und ihrem Album „HBLX“ erneut Anlauf nimmt.

Ohne besonderen Druck hat sich die Band Zeit genommen, am neuen Album zu feilen und – ganz im Zeichen des Crossovers – neue Genres mit einfließen zu lassen in ihre Songs. Von Rock über Indie bis hin zu gewissen Rap-Ideen präsentiert sich das Album dennoch wie aus einem Guss. Es wird gerockt, was die müden Musiker-Knochen noch hergeben und die Band hat hörbar Spaß an der neuen Mixtur, die sie uns präsentieren. Wenn man dann Songs hört wie „Love Can’t Say“, dann steht die Band weiterhin zu ihren Vorbildern wie den Red Hot Chili Peppers, die nach „Blood Red Suger Sex Magic“ ihre Erfolge in dieser Zeit auch eher mit balladesken Songs feiern. Entspannt und erwachsen, gelöst und unverkrampft ist „HBLX“ ein gutes Sommeralbum einer Band, die es längst nicht mehr nötig hat irgendwer sein zu wollen, der sie nicht sind. Am Ende ist das Album dann auch ein Album für Fans der ersten Stunde und für Freunde gut gemachter Rock-Musik, die nicht einen Überhit brauchen, um ein Album gut zu finden.
Ähnliche Band: Red Hot Chili Peppers
Weitere vergleichbare Bands: Guano Apes, Emil Bulls, 4Lyn
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!