cd-reviews
Interpret: Jovian Spin
Titel: Shapes Of Perception
Label: regioactive.de
Erschienen: 17.06.2011

Bewertung:
Autor: 12 von 15 (der mann aus wü)
Leser: noch keine Wertung


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Wenn der erste Eindruck täuscht...
Tracklist: 01. Scream And Shout
02. Trigger Point
03. Further Down The Line
04. Into Deep
05. The Forger
06. The Great Unknown
07. Lunatic Company
08. All I Am
09. Nothing Is Real
10. Sick Of It All
11. Decline Of Understanding
12. Read Only Memory
Das ist mal wieder so ein seltener Fall: Innerhalb kürzester Zeit von mir als ziemlich müder und nicht ganz zeitgemäßer Abklatsch abgetan, irgendwann die Hymnenhaftigkeit von "Shapes Of Perception" und die im positiven Sinne zu verstehende Abgeklärtheit der Jungs gecheckt und schlussendlich fast aus den Latschen gekippt, als ich lese durfte, dass diese Herren aus deutschen Landen (genauer gesagt: Mainz) kommen und hier gerade mal eben ihr Debüt nach einer EP hinlegen.

Jovian Spin orientieren sich am Gerüst typischer Rocksongs ohne Schnörkel und garnieren ihre häufig ziemlich eingängigen Stücke mit einem schmackhaften Electro-Guss. Industrial im ursprünglichen Sinne ist das ob der poppigen Zugänglichkeit des Ganzen sicherlich nicht, tanzbar dafür umso mehr. Das groovt, hat packende Hooks und das effektive Songwriting kommt mit einem erstaunlichen Abwechslungsreichtum um die Ecke. Schön auch, wie geradezu spielerisch Jovian Spin zwischen gelegentlichen Riffs aus der Headbanger-Schule und melodiösen Parts umzuschalten in der Lage sind.

Gelegentlich traut man sich etwas zu nahe an die großen Vorbilder heran und es wird offensichtlich, dass Songs wie beispielsweise "Trigger Point" oder "Into The Deep" von einem gewissen Trent Reznor zu "With Teeth"-Zeiten mindestens mal inspiriert wurden, aber Jovian Spin biegen das so gut hin, dass einem jegliches Plagiats-Geschrei im Halse stecken bleiben sollte.

Dass die Band - wie sie selbst schreibt - schon als Vorgruppe für so grundverschiedene Größen wie Dragonforce, Revolverheld und Westernhagen aufspielen durfte, spricht für ihre Professionalität, zeigt aber natürlich auch, dass man noch nach seinem Zielpublikum sucht. Ich drücke fest die Daumen, dass die Suche schon bald von Erfolg gekrönt sein wird. Ganz abgesehen vom Musikalischen sind nämlich angesichts der Entstehung von "Shapes Of Perception" in kompletter Eigenregie sowohl Aufmachung der Scheibe als auch die differenziert und fett klingende Produktion aller Ehren wert.

"Shapes Of Perception" ist schlicht und ergreifend das beste Stück Electrorock, was mir seit langem untergekommen ist.
Ähnliche Band: Stabbing Westward
Weitere vergleichbare Bands: Nine Inch Nails, Gravity Kills, Orgy, Filter, Godhead
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!