cd-reviews
Interpret: Paul McCartney
Titel: McCartney I (2011 Remastered)
Label: Universal Music
Erschienen: 10.06.2011

Bewertung:
Autor: 7 von 15 (dose)
Leser: 12 Punkte (Durchschnitt)


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Wieder ein Ding für Sammler
Tracklist: CD 1:
01. The Lovely Linda
02. That Would Be Something
03. Valentine Day
04. Every Night
05. Hot As Sun / Glasses
06. Junk
07. Man We Was Lonely
08. Oo You
09. Momma Miss America
10. Teddy Boy
11. Singalong Junk
12. Maybe I'm Amazed
13. Kreen - Akrore

CD 2:
01. Suicide [Out - take]
02. Maybe I'm Amazed [From One Hand Clapping]
03. Every Night [Live At Glasgow, 1979]
04. Hot As Sun [Live At Glasgow, 1979]
05. Maybe I'm Amazed [Live at Glasgow, 1979]
06. Don't Cry Baby [(Out - take]
07. Women Kind (Demo) [Mono]
Nachdem das letzte Jahr geprägt war von Comebacks, scheint 2011 das Jahr der Wiederveröffentlichungen zu sein. Auch Paul McCartney will mit alten Kamellen neues Geld verdienen und veröffentlicht sein erstes Album neu. Das Album entstand in einer Zeit, in der sich die Beatles gerade auflösten. In dieser Zeit ging es McCartney trotz guter Umstände (Familienglück, neues Haus in Schottland) nicht sonderlich gut und er verarbeitete die Zeit zu Hause bei Aufnahmen zu diesem Album auf seiner Vierspur-Aufnahmegerät. Er spielte alles selbst ein und nur die einen oder anderen Backing-Vocals wurden von Linda beigesteuert.

Das Album war damals ein Flop und war es nicht. Mutig war es, die Fans liebten Paul für seinen Mut, von den Kritikern wurde das Album aber eher niedergemacht. Mit vielen Jahren abstand klingt das Album allein aufnahmetechnisch wie eine B-Seiten Sammlung, hat aber auf der anderen Seite eine sehr private Stimmung. Paul McCartney hat aber als Singer/Songwriter ohne Unterstützung der anderen Beatles einige Zeit gebraucht, um eine gewisse Größe zu bekommen und sich zurecht zu finden und damit hat das Album eher was von ersten Gehversuchen, als von professionellem Singer/Songwritertum. Das Album war also damals schon nur etwas für Sammler und Fans und das ändert sich auch mit der überarbeiteten Version 2011 nicht. Zu dem nach B-Seiten-Sammlung klingenden Original-Album gesellen sich noch etwa 25 Minuten auf einer Bonus-CD mit Outtakes und Live-Versionen. Die sind allesamt auch nett, aber eben nicht mehr. Hübsch aufgemacht mit privaten Bildern, die damals seine Frau Linda von ihm gemacht hat, ist „Paul McCartney I (remastered)“ eine schön aufgemachte Neuauflage für Fans und Sammler – niemanden sonst aber dürfte das interessieren. Es ist also mehr etwas zum Ansehen und mal durchhören, aber sicherlich eher etwas für das Regal als für den CD-Player.
Ähnliche Band: Paul Simon
Weitere vergleichbare Bands: Billy Joel
 
meinungen zu der veröffentlichung
01.08.2011 | 15:56 Uhr | STE: 12 Punkte boah bist du fies ;)
was mccartney post-beatles gemacht hat, egal ob solo oder mit wings, war alles sehr eigenwillig und ungewöhnlich/ungewohnt.
ich finds aber sehr gut, dass er den weg gegangen ist.
hitpotenzial ist eigentlich immer da, wenn auch ganz schön verschachtelt.
dieses album ist im vergleich zum nachfolger (ram) schon deutlich schwächer, aber 7 punkte?!
...wenn man bedenkt dass silverstein und konsorten hier regelmäßig 15 absahnen... :P

meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!