cd-reviews
Interpret: Cellout
Titel: Superstar Prototype
Label: Sound Pollution
Erschienen: 22.07.2011

Bewertung:
Autor: 6 von 15 (der mann aus wü)
Leser: noch keine Wertung


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Alter neuer Metal
Tracklist: 01. Dark Days
02. All My Demons Inside
03. The Gift
04. Flooded
05. Set Things Straight
06. Blow
07. Breathe
08. As I Fall
09. Fake
10. In My Arms
11. The Tragedy In You
Tja, was soll man denn da sagen?

Die Schweden von Cellout haben ihr "Superstar Prototype" programmatisch betitelt - lediglich "Wannabe" hätte man noch vornedran setzen sollen.

Cellout würden gerne modern klingen. Tun sie aber nicht. Die Produktion ist zwar fett, aber glattpoliert bis an die Grenzen und der ganze Sound erinnert an die ersten Jahre dieses Jahrtausends. Sänger Percy Mejhagen würde gerne superdynamisch agieren und dem Ganzen seinen unverwechselbaren Stempel aufdrücken. Tut er aber nicht. Der Gesangs-Mix lässt an Trust Company, Adema oder Cold denken, bleibt aber charakterlos. Cellout würden gerne Fans aus dem Metalcore-Lager abgraben. Tun sie aber nicht. Dort, wo Grenzgänger wie 36 Crazyfists oder Chimaira ihr eigenes Ding durchziehen, tönen Cellout schlicht wahllos. Cellout würden gerne ein totgeglaubtes Genre wiederbeleben. Tun sie aber nicht. Auch Puddle Of Mudd konnten den Geist der Grunge-Urväter nicht neu heraufbeschwören, sondern verwässerten alles in peinlicher Weise hin zur Massenkompatibilität. Cellout meinen, ihr Stil sei dunkel, düster und mystisch. Ist er aber nicht. Da hilft auch keine Stylingberatung auf dem Niveau eines H&M-"Punk ist gerade in!"-Trend-Beraters. Cellout wären gerne eine internationale Größe im Rockgeschäft. Sind und werden sie aber nicht. Weil sie nicht aus den US of A kommen und deshalb auch potentielle College-Radio-Hits wie "Flooded" ("a truly phenomenal killer melodic ballad", wie es anderwo heißt) nie dort ankommen werden.

Das treibend-hymnische "The Tragedy In You" versucht den Hörer nach vierzig Minuten dann doch noch mit der Scheibe zu versöhnen und ich hoffe inständig, dass mit "You" nicht ich persönlich gemeint bin - das gäbe ich sonst gerne und postwendend an die Depri-Mannen zurück.
Ähnliche Band: Breaking Benjamin
Weitere vergleichbare Bands: Cold, Trust Company, Dope, Papa Roach, Alter Bridge
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!