cd-reviews
Interpret: Antagonist
Titel: World in Decline
Label: Metal Blade
Erschienen: 21.01.2011

Bewertung:
Autor: 10 von 15 (CUBTB)
Leser: noch keine Wertung


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Metal is the Air I Breathe
Tracklist: 01. The Bane of Existence
02. Sasha Grey
03. Disguised In White
04. God On Fire
05. Wake Up And Smell The Lies
06. New Human
07. A Voice Unspoken
08. Already Dead
09. Darkest Darkness
10. World In Decline
Seit 1998 besteht die Band bereits und hat schon einige Alben auf den Markt gebracht. Nun steht der neuste Silberling in den Regalen und wartet auf die gierige Metalgemeinde.

Und um Metal handelt es sich hier allemal, das machen die Jungs aus Kalifornien von der ersten Sekunde an deutlich. Thrashige Riffs wechseln sich mit Solis und eingängigen Metalgebolze ab. Die ein oder andere Melodie darf natürlich nicht fehlen, dafür haben sie fast gänzlich auf die neumodischen Breakdowns verzichtet. Die Band startet klar in Richtung gradliniger Metal, der manchmal in das Metalcorelager abdriftet. Glücklicherweise wird auf cleane Vocals verzichtet und es geht im beherzten Kehlgekreisch von Lied zu Lied. Leider ist dieser Mix auf Dauer dann doch etwas eintönig, man kann nicht behaupten das die Band langweilig ist. Durch viele Tempowechsel und abwechslungsreiches Gitarrenspiel erzeugt die Band Spannung, dennoch klingt es für mich manchmal einfach am Ziel vorbei. Vielleicht bin ich aber auch schon zu verwöhnt von den ganzen Deathcore Bands. Hier geht es eben mehr um Metal auch wenn dann mal der tiefe Grunzer wie in „God Of Fire“ angeschlichen kommt. Bei Antagonist geht es einfach mehr um die Gitarrenarbeit und besonders um das effektvolle Aufbereiten bekannter Rhythmen und Melodien. „A Voice Unspoken“ erinnert mich sehr an alte Neaera oder Caliban Songs. Wobei „Already Dead“ dann schon wieder eher ein Hardcore Punk Track ist, der mit viel Metal aufgemischt wurde. Es lohnt sich also die Scheibe mehrmals durchzuhören und die kleinen Nuancen noch besser wahrnehmen zu können.

Nach 10 Track die immerhin mir über 41 Minuten zu buche stehen, kann man eigentlich nicht viel Schlechtes über die Band sagen. Manchmal klingen sie mir einfach zu Metallastig, manchmal fehlt mir der gewisse Kick aber dennoch hat mir die Scheibe Spaß gemacht. Sie wird definitiv nicht zu meinen Favoriten in 2011 werden aber es war auch keine verschwendete Zeit.
Ähnliche Band: Carpathian
Weitere vergleichbare Bands: Abandon All Hope, Her Nightmare
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!