cd-reviews
Interpret: (hed)p.e.
Titel: Truth Rising
Label: Suburban Noize
Erschienen: 26.10.2010

Bewertung:
Autor: 10 von 15 (der mann aus wü)
Leser: noch keine Wertung


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit
Tracklist: CD 1:
01. Silence Is Betrayal (Intro)
02. Truth Rising
03. It's All Over
04. The Capitalist Conspiracy (Intro)
05. No Rest For The Wicked
06. This Fire
07. Takeover
08. Stand Up (feat. Lajon Witherspoon)
09. Beijo Na Boca (Intro)
10. Menina
11. Universal Peace (Intro)
12. Forward Go!
13. Bad News
14. Deepthroat (Intro)
15. Murder
16. The Hed Honcho (Outro)
17. Children Of The Fall
18. Enough Secrecy (Intro)
19. No More Secrets
20. Whitehouse
21. We Are The Ones (Intro)
22. It's Alright!

CD 2:
01. Judgement Day
02. Takeover (feat. Axe Murder Boyz & DGAF)
03. No More Secrets (Renegade Remix)
04. The Love You Show
05. A Conversation with Jahred about the Truth Movement
Schon wieder eine neue (hed)p.e.-Scheibe? Es kommt mir mehr oder weniger wie gestern vor, als ich die letzte und durchaus famose Scheibe der US-Amis "New World Orphans" hier besprechen durfte. Die erschien schließlich erst innerhalb Jahresfrist hier in Deutschland.

Musikalisch lässt sich die geringe Zeitspanne zwischen diesen letzten beiden Veröffentlichungen deutlich spüren, denn es hat sich nicht wirklich viel getan. Weiterhin gibt es von überdreht-zackig auf den Punkt gespielten Punknummern über Crossover-Stücken im klassischen Sinne eines Alternative-/Rock-/Metal-/Hardcore-Mischmaschs mit Reggae- und Funk-Einflüssen bis hin zu reinen HipHop-Tracks so gut wie alles. Vieles davon geht pop-infiziert direkt ins Ohr und ist kompositorisch eher einfach gehalten, aber effektiv gestrickt.

Neben diverse echte Hits (z.B. das an alte Glanztaten erinnernde "No Rest For The Wicked", die System-of-a-Down-Reminiszenz "Bad News", das an Static-X erinnernde "Children Of The Fall", die superentspannte Baggersee-Hymne "The Love You Show" oder das treibende "Forward Go!" mit seinen Breitwand-Melodien) gesellen sich leider ebenso Stücke, die nicht richtig zünden wollen. So kommt der Refrain von "This Fire" ziemlich ungelenk daher, der Aufbau von "No More Secrets" ist ähnlich suboptimal und selbst der Titeltrack groovt zwar, macht aber einen nicht zu Ende gedachten Eindruck. Ebenso finden sich erneut unzählige Intros und Outros auf "Truth Rising", die zwar ein-, zweimal ganz nett, witzig oder aufschlussreich sein können, aber auf Dauer einfach nur den Fluss der Scheibe stören.

Textlich werden meines Erachtens immer weiter die Extreme ausgelotet (und das soll für (hed)p.e.-Verhältnisse schon so einiges heißen). Es geht also entweder teils sehr explizit um Sexsexsex oder um eine ebenso deutliche Ansprache verschiedener politisch-sozialer Themen. Der Platz zwischendrin wird gelegentlich zwar auch bearbeitet, aber die Extreme ziehen eben die meiste, wenn nicht gar die ganze Aufmerksamkeit auf sich.

Ernsthafte Probleme ergeben sich für mich aus dem Umstand, dass das "truth movement" immer mehr in den Mittelpunkt des (hed)p.e.-Kosmos rückt und andauernd kaum mehr ernstzunehmende Verschwörungstheorien ausgebreitet werden. Nicht nur die Anschläge vom 11. September 2001 waren eingefädelt, nicht nur die Massenmedien versuchen ganz bewusst die Leute zu desinformieren, nicht nur die US-Regierung ist Marionette großer und nicht weiter benannter milliardenschwerer Weltherrscher, nicht nur diese ganze Jesus-Sache ist irgendwie ja total ohne jede Basis - nein! - in Roswell landeten auch UFOs, die Pyramiden wurden natürlich nicht vor tausenden Jahren von den Ägyptern erbaut (hallo, Illuminati!) und 2012 könnte aufgrund astronomischer Besonderheiten große Veränderungen für die weitere Menschheitsentwicklung mit sich bringen... anstrengend, das.

Nett an der in der Special Edition beigelegten "Skull and Bonus"-CD sind weniger die überlang geratenen Neu-Aufnahmen und Remixe von schon auf der eigentlichen CD vorhandenen Songs, sondern die eingeschobenen Erklärungen von Bandkopf und Sänger Jahred Shane rund um die Ideen hinter den Songs, Herkunft der Beats oder auch Dankesbekundungen an die von (hed)p.e. sowieso schon immer hoch und heilig gehaltenen Fans (frei nach Miley Cyrus' "fans are the most important thing in the world", nur eben ernstzunehmend). Die abschließende über 30-minütige "Conversation with Jahred about the Truth Movement" muss ich wohl nicht noch einmal extra kommentieren.

Alles in allem ist "Truth Rising" erneut ein wunderbar breit aufgestelltes Album geworden, das gut reinläuft und definitiv Laune macht - so man denn diverse Texte nicht zu hoch hängt, die unzähligen Intros und Outros ausklammert und nicht irgendwelche Innovationen im (hed)p.e.-Soundgewand erwartet. Fans dürfen und sollten auf alle Fälle bedenkenlos zugreifen.
Ähnliche Band: Kottonmouth Kings
Weitere vergleichbare Bands: Stuck Mojo, Rage Against The Machine, Rhythm Trip, Suicidal Tendencies, Groovenics
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!