cd-reviews
Interpret: Grave Maker
Titel: Ghosts Among Men
Label: Victory Records
Erschienen: 25.06.2010

Bewertung:
Autor: 13 von 15 (ed_moses)
Leser: noch keine Wertung


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Ist es nicht schön zu sehen, dass aus Canda neben Nickelback zum Glück auch gute Bands kommen?
Tracklist: 01. Ghosts among men
02. Hell followed
03. Melt to the mold
04. Seducer
05. Why we fight
06. Stronghold
07. Vlad the impaler
08. Laid to rest
09. Dead or alive
10. Sever thy head
11. Broken bones
12. Never be like you
Ja genau, bei Grave Maker handelt es sich um vier nette junge Herren aus Vancouver, welche nach ihrem 2008 Debut „Bury Me At Sea“ mit „Ghost Among Men“ nun ihr zweite Studioalbum und ihr erstes beim neuen Label Vicotory Records. Und sie knüpfen recht nahtlos dort an, wo sie mit „Bury Me At Sea“ aufgehört haben.

Wer auf seinem Debut mit Gastauftritten von Leuten von „Comeback Kid“ und „This Is Hell“ aufwarten kann, wird schon sehr viel richtig machen. Und genau so sieht es auch mit „Ghost Among Men“ aus. Ordentlich aggresiver und dennoch melodiöser Hardcore, welcher auch gut und gerne irgendwann ender der 90er hätte entstehen können, allerdings ohne dabei verstaubt zu wirken.

Die Songs sind doch meist irgendwo im Midtempo gehalten doch brechen an den richtigen Stellen immer mal wieder in schnellere, mitreißende Parts aus oder verschleppen das Tempo gekonnt um in wunderbaren Breaks zu gipfeln. Teilweise erinnern die Songs ein wenig an alte NYHC Heroen wie zum Beispiel bei „Hell Followed“, manchmal dann doch eher an etwas stärker Tough Guy gepräkten HC wie zum Beispiel bei „Melt To The Mold“. Teilweise etwas schneller wie „Seducer“ oder auch „Stronghold“, mal schleppender wie der Opener „Ghost Among Men“. Gut aufeinander abgestimmte Instrumente und ein Sänger welcher an eine Mischung aus früheren Jamie Jasta und Lou Richter erinnert, runden das Album wunderbar ab und lassen verstehen, wieso ein Label wie Victory Records „Grave Maker“ unter Vertrag genommen hat.Schön zu hören, dass Hardcore auch 2010 immer noch erfrischen klingen kann und auf jeden Fall zu empfehlen. Wer sich eine Mischung aus Comeback Kid und Terror vorstellen kann, der sollte hier mal reinhören.
Ähnliche Band: Comeback Kid
Weitere vergleichbare Bands: Reign Supreme, The Carrier
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!