cd-reviews
Interpret: The Gaslight Anthem
Titel: American Slang
Label: Side One Dummy
Erschienen: 18.06.2010

Bewertung:
Autor: 9 von 15 (Waldi32)
Leser: 14 Punkte (Durchschnitt)


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Die Kurve nicht ganz bekommen
Tracklist: 01. American Slang
02. Stay Lucky
03. Bring It On
04. The Diamond Church Street Choir
05. The Queen Of Lower Chelsea
06. Orphans
07. Boxer
08. Old Haunts
09. The Spirit Of Jazz
10. We Did It When We Were Young
The Gaslight Anthem, das Bindeglied zwischen Punk Hardcore und der großen erwachsenen Rockmusik im Springsteen Style. Seit 2005 spielen die Jungs ein Konzert nach dem anderen und veröffentlichen mit American Slang schon ihr drittes Studiumalbum. Durchweg mit positiven Kritiken bedacht haben sie den entgültigen Durchbruch dennoch noch nicht geschafft. Woran liegt das?

Nun, auch American Slang macht keinen Unterschied in seiner musikalischen Ausrichtung, es ist der Stadionrock einer durchweg punksozialisierten Band. Jawbreaker und Hot Water Music Einflüsse lassen sich viele finden, und doch klingt das ganze dann ziemlich angestaubt, wie der wehmütige Blick zurück eines erwachsen gewordenen Hardchore Punks. Insofern gehört Gaslight Anthem nicht auf die größe Bühne, sie spielen nicht die Musik des amerikanischen Rock Traums. Und dennoch versuchen sie mit aller Macht ihre Gitarrenriffs genau darauf auszurichten.

Was auf den ersten beiden Alben noch spannend und irgendwie neu war, klingt auf dem dritten Album schlicht langweilig. Keine Frage, wer Springsteengitarren mag wird mit Gaslight Anthem immernoch glücklicher werden als mit Springsteen selber, aber das Konzept der Herren um Brian Fallon benötigt eine Kurskorrektur wenn sie auf Dauer bestehen wollen.

Dass sie durchaus das Zeug dazu hätten zeigt das großartige Schlusstück "We did it when we were young" das einmal den Regler zurücknimmt, dem Gesang den Vorzug gibt, und somit das stärkste Stück der Platte ausmacht.
Ähnliche Band: Bruce Springsteen
Weitere vergleichbare Bands: Jawbreaker, Hot Water Music
 
meinungen zu der veröffentlichung
30.06.2010 | 14:52 Uhr | Fubuki: 13 Punkte Muss auch sagen, wieder eine voll überzeugende Platte. Das macht nicht nur Spass zuzuhören, das bewegt auch und das auch nach mehreren Platten und EPs. Bitte keinen Kurswechsel, denn American Slang zeigt, dass Gaslight Anthem auch so voran kommen.

25.06.2010 | 07:24 Uhr | weezdude: 15 Punkte Hast Du der Platte wirklich mal zugehört? Ja, sie sind erwachsener geworden, aber das ist erstens okay weil Weiterentwicklung usw blabla und zweitens sogar erwünscht, weil nichts peinlicher ist als berufsjugendliche Expunks. Und der Fakt, dass sie eben doch keinen Stadionrock spielen, ist ebenfalls ein Pluspunkt, weils große Gitarren in eher mittelgroßen Clubs viel zu selten gibt. Also auf die Knie und dankt der Evolution für die Ohren an eurem Kopf. Und falls jemand Englisch versteht, hört auf die Texte; Brian fallon hat was zu sagen, und man sollte zuhören und was dabei mitnehmen, vielleicht sogar was daraus lernen, insbesondere was das Erwachsenwerden an der Kante zur 30 betrifft.

meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!