cd-reviews
Interpret: K'naan
Titel: Troubadour (Champion Edition)
Label: Universal Music
Erschienen: 21.05.2010

Bewertung:
Autor: 13 von 15 (dose)
Leser: noch keine Wertung


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Open-Minded
Tracklist: 01. T.I.A.
02. ABCs - (feat. Chubb Rock)
03. Dreamer
04. I Come Prepared - (feat. Damian Marley)
05. Bang Bang - (feat. Adam Levine)
06. If Rap Gets Jealous - (feat. Kirk Hammett)
07. Wavin' Flag
08. Somalia
09. America - (feat. Mos Def & Chali 2na)
10. Fatima
11. Fire In Freetown
12. Take A Minute
13. 15 Minutes Away
14. People Like Me
Schon in jungen Jahren ist K’naan weit rum gekommen, das aber nicht wirklich freiwillig. Mit 13 floh der 1978 geborene Musiker mit seinen Eltern vor dem Bürgerkrieg in seiner Heimat Somalia und zog zunächst nach New York, wenig später dann nach Rexdale in Kanada, wo der Musiker aufwuchs. Mit „Troubadour“ erscheint das mittlerweile dritte Album des Musikers und nicht alleine wegen seines Songs „Wavin‘ Flag“ und einer illustren Gastmusiker-Sammlung ist es nicht unwahrscheinlich, dass das Album ein großer Erfolg wird.

Natürlich beruft sich der Musiker auf seine Wurzeln und hat immer wieder auch afrikanische Samples in seinen Songs. K’naan, der irgendwie ein HipHop Album aufgenommen hat, lässt sich aber nicht wirklich darauf festnageln. Neben dieser Strömung findet sich von Rock und Afro Beat über Dancehall bis hin zu Reggae einiges und kombiniert das alles Mal mit ernsthafteren, immer wieder auch mit spaßigen und fröhlichen Texten immer unter Berücksichtigung, dass die Texte leicht verständlich sind, ohne dabei platt oder simpel zu wirken. K’naan erzählt hier von allem Möglichen was er erlebt oder gehört hat, über die alte Heimat (Somalia), die Zwischenstation (America) bis hin zu Träume (Dreamer) oder Nachdenkliches zu seinen Erlebnissen an der Grenze (15 Minutes Away) spannen einen breiten aber gut nachvollziehbaren Bogen. Natürlich geht es auch um Frieden oder Liebe und um das harte Leben auf der Straße.

Das Schöne an dem Album ist der Abwechslungsreichtum und die durch und durch klingende sympathische Bodenständigkeit von der man sich wünscht, dass er sie auch nach einem zu erwartenden großen Erfolg mit dem Album „Troubadour“ verliert. Das Album hat von Anfang bis Ende eine hohe Qualität und keine wirklichen Lückenfüller – egal ob die Songs sich eher in der einen oder anderen Musikrichtung aufhalten.
Ähnliche Band: K-os
Weitere vergleichbare Bands: Wyclef Jean, Common
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!