cd-reviews
Interpret: Callejon
Titel: Videodrom
Label: Nuclear Blast
Erschienen: 02.04.2010

Bewertung:
Autor: 9 von 15 (hollow_crown)
Leser: 9 Punkte (Durchschnitt)


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Zu viel des Guten
Tracklist: 01. Vi
02. Videodrom
03. Kinder der Nacht
04. Lass mich gehen!
05. De
06. Immergrün
07. Dein Leben schläft
08. O
09. Mondfinsternis
10. Dieses Lied macht betroffen
11. Sexmachine
12. Drom
13. Mein Stein
14. Sommer, Liebe, Kokain
15. Gott ist tot
Chronos. Willkommen im Beerdingsgungcafé. Fauler Zauber, Dunkel Herz. Zombieactionhauptquartier. Und nun: VIDEODROM!
Wenn ich an Callejon denke, fällt mir leider nur ein Album ein, nämlich "Willkommen im Beerdigungscafé, und die EP "Fauler Zauber, Dunkel Herz", wo sie meiner Meinung nach den Höhpunkt ihres musikalischen Könnens und innovativen Schaffens erreicht hatten. Vermutlich hätte noch mehr draus werden können, doch der Wechsel zu Nuclear Blast tat weder der Musik noch der Band gut. Zunehmend trieben sie in Death oder auch Trash Metal Gefilde ab und die alte Authenzität, die man früher Callejon aufgrund ihrer rotzigen Antieinstellung zuweisen konnte, war dahin. Schade eigentlich, denke ich mir, denn mit dem Album "Zomvieactionhauptquartier" lieferten eine annehmbare Platte, aber bei weitem nicht mehr. Nun soll es also zur Beurteilung des Folgewerks "Videodrom" gehen. Immer noch heiße Luft oder vielleicht doch wieder mehr?

Leider nein. Videodrom knüpft mehr oder weniger nahtlos an den Vorgänger "Zombieactionhauptquartier" an. Natürlich kann die fette Produktion überzeugen, aber das ist auch so ziemlich das Einzige, was mich bei der Stange hält. Typisches Riffing, cleane Refrains, deutsche Texte, so sind uns Callejon bekannt. Auch vor Balladen wird nicht zurückgeschreckt, eben auch wie beim Vorgänger. Leichte Pop-Einflüsse lassen sich hier auch wiederfinden, eher mehr als zuvor. Ebenso der elektronische Sample-Anteil wurde gesteigert, was direkt beim Intro schon ins Auge sticht.

Die Fans, die erst seit "Zombieactionhauptquartier" zu Callejon fanden, werden diese Platte sicherlich lieben und zu schätzen wissen, so kann sie in dieser Hinsicht wieder mit Abwechslungsreichheit und Prägnanz überzeugen. Die Alteingesessenen sollten lieber die Finger davon lassen. Mich hat es leider nicht überzeugt, denn Callejon haben in meinen Augen ihre eigene Note verloren und reihen sich somit immer mehr in den Mainstream-Metal ein, der sich durch nahezu nichts mehr von der Masse abhebt. Da können auch die deutschen Texte nicht mehr helfen.
Ähnliche Band: Narziss
Weitere vergleichbare Bands: We Butter The Bread With Butter
 
meinungen zu der veröffentlichung
21.05.2010 | 10:51 Uhr | dose: 7 Punkte richtig - 9 punkte sind für deinen geschmack zu wenig, für meinen noch zu viel ;) du kannst ja deine bewertung abgeben. denn "die platte ist einfach zu gut" ist dann halt doch eine ganz individuelle persönliche einschätzung/bewertung ;)

21.05.2010 | 10:17 Uhr | bleed.: keine Wertung Unterstellung? Wo? Ich hab ne Frage gestellt, nicht mehr, nicht weniger...

Und ich bleib dabei, der Vergleich mit WBTBWB hinkt total... Harte Musik mit deutschen Texten ist nich gleich harte Musik mit deutschen Texten, meiner Meinung nach jedenfalls.

Und das nich jedem die Entwicklung von Band XY gefällt ist auch klar, hab ich ja auch unten bereits geschrieben. Allerdings finde ich halt das 9 Punkte zu wenig sind, trotz des eigenen Geschmacks, denn dafür is die Platte im gesamten einfach zu gut.

Der Satz "Bitte einfach das reviewen sein lassen..." von mir weiter unten, war allerdings nich nötig, da hab ich etwas überreagiert, sry.

21.05.2010 | 00:08 Uhr | dose: 7 Punkte manoman - nur weil jemand eine andere meinung hat immer gleich zu unterstellen, das album wäre nicht gehört worden... und bei der musik die da geboten wird reicht für mich die parallele "heftige musik mit deutschen texten" schon aus für eine vergleichsband...

mir gefällt im übrigen der weg von callejon auch nicht - vielleicht ist es auch einfach nur nicht meiner. ich konnte mit den anderen alben mehr anfangen als mit dem hier. leider.

20.05.2010 | 18:41 Uhr | hollow_crown: 9 Punkte klar, hab ich die platte gehört.^^
sonst hätte ich mein urteil in dem maße auch nicht fällen können.
es gefällt mir nicht, was ich da höre, eben wegen den genannten gründen... das is alles viel zu platt geworden

20.05.2010 | 10:57 Uhr | chinese: 11 Punkte da kann ich meinem vorkommentator nur zustimmen, ohne die platte über den grünen klee loben zu wollen. der vergleich mit WBTBWB hinkt stark....und generell find ich den beschrittenen weg von "willkommen im beerdigungscafe" über "fauler zauber dunkel herz" schon recht nachvollziehbar....

20.05.2010 | 09:44 Uhr | bleed.: keine Wertung Du hast die Platte aber schon gehört, oder? Bitte einfach das reviewen sein lassen wenn am Ende sowas dabei raus kommt...

Es fließt natürlich auch immer der eigene Geschmack mit ein, klar, aber 9 Punkte für die Platte is einfach ne Frechheit ;)

Achja, der Vergleich mit "We butter..." hinkt doch sehr, außer deutschen Texten sehe ich da keine parallelen...

meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!