cd-reviews
Interpret: Arma Gathas
Titel: Dead to This World
Label: Metal Blade
Erschienen: 23.04.2010

Bewertung:
Autor: 12 von 15 (hollow_crown)
Leser: noch keine Wertung


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Tot für diese Welt?
Tracklist: 01. Antagonist
02. The Rise And Fall
03. Losing Hope
04. The Lies Of Man
05. The Damage Done
06. Liberate Me
07. Depopulation
08. New Savior
09. Generation Doom
10. Protagonist
11. God s Wrath
12. Constant Hunt For Blood
13. Our Last Goodbye - Our Final Breath
Cataract Gründungsmitglied und Hauptsongwriter Simon Füllemann rief 2006 sein neues Projekt "Arma Gathas" ins Leben. Das sollte sich anfangs noch als sehr schwierig herausstellen, so brauchte er doch geschlagene zwei Jahre, um endlich geeignete Musiker zu finden, mit denen er dieses Projekt zu einer Band wachsen lassen wollte. Schließlich konnte er keinen geringeren als Ché Snelting (Ex-Frontmann Born From Pain) für sich gewinnen, der nun mit ihm einen Schlachtzug in die Metal Welt starten wollte. Komplettiert wurde das Line-Up letztendlich von Machinemade God Gitarrist Marc Niedersberg, Drummer Max van Winkelhof und Basser Alex Härtel. Die ersten Schritte waren also getan, um nun das Debüt-Werk zu planen. Ein Jahr arbeiteten sie daran und recordeten es schließlich in den Studios von Sky van Hoff (Machinemade God, Caliban). Gemastert wurde das Ganze von Alan Douches (Hatebreed, Mastodon etc.). Große Namen werden hier also aufgelistet, da darf man also einiges erwarten, allein schon, weil direkt der Deal bei Metal Blade unterzeichnet wurde.

Nun aber zu den wichtigsten Worten dieser Rezension, nämlich diese, die die Musik betreffen. Können Arma Gathas mit ihrer Erstlingsplatte überzeugen oder sollte man sie lieber direkt wieder begraben und ihnen den Stempel "tot für diese Welt" audrücken?
Definitiv nein! Der Sound ist natürlich das erste, was einen hier gegen die Wand klatscht und von vorne herein überzeugt. Ordentlich Druck wird da aufgebaut und dieser kann sich auch von Song zu Song immer wieder vollends entladen. Mit neumodischen Metalcore hat die Platte wenig zu tun, viel eher fühlt man sich an die Trash/Metal-Legenden von Machine Head erinnert, vor allem der Gesang erinnert stark an die Attacken von Robert Flinn. Auch leichte Hardcore-Einflüsse sind hier festzustellen, die auch hin und wieder ausufern. Es fällt also schwer die Jungs einem spezifischen Genre zuzordnen.
Das soll aber keineswegs negativ klingen. Alles in allem entdeckt die Metal-Welt mit Arma Gathas eine neue Hoffnung, die durchaus Potential hat, was bei weiteren Releases noch mehr ausreifen sollte. Abwechslung und treibendes Gebolze sollte auch live die Floors zum Beben bringen. Man darf gespannt sein.
Ähnliche Band: Machine Head
Weitere vergleichbare Bands: Hatebreed, Integrity, Bolt Thrower
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!