cd-reviews (empfehlung)
Interpret: Danko Jones
Titel: Below the Belt
Label: Bad Taste Records
Erschienen: 14.05.2010

Bewertung:
Autor: 14 von 15 (dose)
Leser: 11 Punkte (Durchschnitt)


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Back To The Roots, wirklich...
Tracklist: 01. I Think Bad Thoughts
02. Active Volcanoes
03. Tonight Is Fine
04. Magic Snake
05. Had Enough
06. I Can’t Handle) Moderation
07. Full Of Regret
08. The Sore Loser
09. Like Dynamite
10. Apology Accepted
11. I Wanna Break Up With You
Vorab hieß es, das neue Album von Danko Jones „Below The Belt“ würde die Band zurück zu ihren Wurzeln führen. Und die logische Reaktion darauf ist: Manoman, schon wieder eine dieser Bands, die mit dem „Back To The Roots“ Gefasel versuchen jemanden hinter dem Ofen hervor zu locken. Freuen würde es allerdings insgeheim dann doch den einen oder anderen, war doch gerade das letzte Album durchsetzt von einigen Experimenten, die nicht nur auf Zustimmung stießen.

Fakt ist aber auch, dass sich Fans und interessierte Rocker ab Mitte Mai 2010 davon überzeugen können, dass es sich bei der Aussage von Danko Jones durchaus um die Wahrheit handelt. Was die Band an rotzigem Frech-Sein mit „Never Too Loud“ eingebüßt hat, holt sie bei „Below The Belt“ zurück und damit bietet das Album all das, was Danko Jones eigentlich ausmacht: Rotziger Rock mit auf der einen Seite einem gewissen Punk-Einschlag, auf der anderen aber ganz erdig im Hardrock verwurzelt. Die Band drückt wieder ordentlich aufs Gaspedal und rockt unverblümt nach vorne. Man ist schon fast wieder gezwungen, sich eine Palette Dosenbier zu kaufen und ordentlich einen drauf zu machen.

In Wikipedia werden Danko Jones als Garage-Blues-Rock-Band beschrieben – das hinterlässt aber einen falschen Eindruck, denn kaum eine Note erinnert an Blues und für Garage-Rock ist es doch zu sauber produziert. Das Erfolgsrezept von Danko Jones ist wahrscheinlich, dass sie sich nicht verkünsteln, sondern schlicht und einfach rocken! Und unter Verzicht auf zu viele Experimente gelingt das auf „Blow The Belt“ wieder vorzüglich. Das letzte Album war sicherlich nicht schlecht, das neue Album ist aber wieder eine Granate.
Ähnliche Band: The Hellacopters
Weitere vergleichbare Bands: Turbonegro,Gluecifer, Fu Manchu
 
meinungen zu der veröffentlichung
04.02.2011 | 17:48 Uhr | der mann aus wü: 11 Punkte war jetzt noch nie der große danko-jones-fan, wobei so manches von dem herrn einfach unwiderstehlich ist... mein persönliches highlight auf diesem album ist für mich ganz klar das mit einem Killer-Refrain ausgestattete "Rock N Roll Proletariat", wobei der track wiederum lediglich als itunes-bonus zu bekommen ist - unfassbar!

meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!