cd-reviews
Interpret: Sarah Blackwood
Titel: Wasting Time
Label: Wolverine Records
Erschienen: 16.04.2010

Bewertung:
Autor: 10 von 15 (Pinkpanterchen)
Leser: noch keine Wertung


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Im Countrygenre nichts Neues
Tracklist: 01. Wasting time
02. Coming home
03. Turning
04. Way round
05. I'll keep on waiting
06. Long road
07. Sunshine serenade
08. Fall from a star
09. These are the days
10. Diamond eyed devil
11. Drags me down
Die Kanadierin Sarah Blackwood, die unter anderem in der Band The Creepshow zu sehen und hören ist, bringt nach 2008 ihr bereits zweites Soloalbum „Wasting Time“ heraus, welches besonders tief im alternativen Country/Folkrock-Genre verwurzelt ist. Als Gastmusiker sind wieder ihr Bruder Ian und Vater Mike Blackwood an Bord, sowie ihr Lebenspartner Daniel Flamm, der auf zwei Tracks als Duettpartner vertreten ist.

Der Titel Wasting Time drückt sicherlich nicht aus, für das ich ihr neustes Werk halte. Allerdings wird es gerade hierzulande, wo die Country-Szene längst nicht so ausgereift ist, wie in den Staaten wohl etwas untergehen, im Vergleich zu Countrypop Artists wie Carrie Underwood oder Taylor Swift, da Blackwoods Musik nichts mit Mainstream am Hut und nicht wirklich Neues zu bieten hat.

Die ersten Songs auf Wasting Time bestätigen das besonders – die Melodien sind weder eingängig noch heben sie von Stücken anderer ab – eben alles schon mal da gewesen. Danach allerdings kann ich mich dann doch wieder mit ihrem Sound anfreunden, denn es geht in bester Countrymanier mit „Way round“, „Sunshine Serenade“ oder „Drags me down“ wieder schwungvoll und leichtfüßig zu. Stimmlich passen ihre Interpretationen perfekt zum Stil der Musik, glasklar und nie übertriebenen. Begleitet wird sie dabei überwiegend mit der Gitarre, Ukulele, Banjo aber auch am Klavier, zu hören in „Diamond eyed Devil“.

Die Duette „I´ll keep on waiting“ und „These are the days“ mit Daniel Flamm, gehören ebenfalls zu den Höhepunkten auf „Wasting Time“, wobei Flamm in Letzterem gesanglich als Hauptpart agiert. Schlussendlich bleibt nur eines zu sagen: Bekömmlicher Country, der nett anzuhören ist – aber die ganz großen Nummern bleiben aus.
Ähnliche Band: Hillbilly Moon
Weitere vergleichbare Bands: Al & The Black Cats
 
meinungen zu der veröffentlichung
29.04.2010 | 14:31 Uhr | Bigdude: keine Wertung cd noch nicht gehört...
die dame spielt aber am 01.05. im ELFER!!!
thread zur show:
http://dosenmusik.de/community/viewtopic.php?t=8886

meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!