cd-reviews
Interpret: I Killed The Prom Queen
Titel: When Goodbye means Forever
Label: Resist Records/Hand of Hope
Erschienen: 24.08.2004

Bewertung:
Autor: 14 von 15 (Lucien)
Leser: 13 Punkte (Durchschnitt)


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Crocodile Dundee is back!
Tracklist: 01. Intro
02. When Goodbye Means Forever
03. To Kill Tomorrow
04. Upon a Rivers Sky
05. Pointed to My Heart
06. Death Certificate for a Beauty Queen
07. Roses, Post Cards & Machine Gun Kisses
08. Forgiveness Is Murder
09. Portraits Dreams & Memories
10. Are You Playing Dead
11. My Best Wishes
"Your icy breath will still warm my heart
I hate these suicide emotions that are left
As I feel your tears I bleed for you
Please stop this, stop this crying onto me"

Wenn man die ersten Zeilen des Openers auf dem Debut Album von I Killed The Prom Queen hört könnte man meinenm es sei nur eine weitere MetalCore Band und sie schnell in die Schublade zu Deadsoil und Maroon stecken. Jedoch verbirgt sich hinter den fünf Jungs mehr als nur stupides Gestampfe. Schon nach wenigen Sekunden merkt man, dass es sich eher um eine straighte MetalKombo handelt, jedoch mit vielen punkigen Elementen und einem Hauch von Hardcore. Alleine das abwechslungsreiche Gekreische und der Wechsel zwischen aggressiven Shouts und verzweifeltem Gesang von Frontmann Michael Crafter geben der Musik eine eigene Note. So wechseln auch die einzelnen Songs untereinander von brutaler Härte zu emotionsgeladenen Akustiksongs wie "Upon a Rivers Sky". Für Fans von Atreyu, über The Red Chord bis hin zu As I Lay Dying und The Stiff definitiv zu empfehlen.

Alles in Allem haben die Australier definitiv mein Herz erobert. Mit einem fetten Label und einer dicken Tour könnten sie es ohne weiteres auch unter die Top Ten der Metalcore-Szene schaffen. Mit ihren ersten Auftritten in Europa haben sie sich definitiv bewiesen. Man muss I Killed The Prom Queen eben nur noch aus Australien rausschaffen und auf die Welt loslassen! Mein Lieblingssong auf dem Album ist definitiv: "Roses, Post Cards and Machine Gun Kisses" 14 fette Punkte von meiner Seite aus!
Ähnliche Band: It dies Today
Weitere vergleichbare Bands: Blessed By A Broken Heart
 
meinungen zu der veröffentlichung
20.08.2006 | 14:37 Uhr | sop_yannick: 13 Punkte wirklich geile band! war da nicht mal was von wegen caliban und iktpq auf tour zusammen??

17.08.2006 | 16:07 Uhr | burni: 15 Punkte @ Worscht: 100% Zustimmung :)

17.08.2006 | 15:49 Uhr | Worscht: 14 Punkte Definitiv das bessere der beiden IKTPQ-Full Length Alben. Was besser ist? Nunja, IKTPQ sind zumindest anders. Sie halten sich sehr konsequent im Midtempo Bereich auf und müssen nicht schnell werden um brutal zu werden, die Spoken Words sind nicht wie bei 90% der Bands peinlich, die Breakdowns haben eine Brutalität insich die seinesgleichen sucht, die Melodieführungen sind schön, der Sänger hat eine sehr eigene Stimme..und so weiter. Für mich ein klarer Fall für 14 Punkte.

17.08.2006 | 14:18 Uhr | drumgod: keine Wertung Das ist mal seit langem ein fettes album im sonst so langweiligen metalcore bereich.. Abwechslungsreich, geiles drumming, geile stimme. Auf jeden Fall besser als das vorherige Album.. 13 punkte

17.08.2006 | 13:48 Uhr | dose: 10 Punkte Ein gutes Album, keine Frage - aber was besser sein soll als bei ungefähr 1000 anderen metalcore-bands, das konnte ich bisher nicht raushören...

meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!