cd-reviews
Interpret: Gazpacho
Titel: Live at Loreley (2CD + DVD)
Label: HWT
Erschienen: 05.03.2010

Bewertung:
Autor: 13 von 15 (dose)
Leser: 13 Punkte (Durchschnitt)


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Ein Erlebnis...
Tracklist: CD 1:
01. Desert Flight
02. The Walk I
03. The Walk II
04. Tick Tock I
05. Tick Tock II
06. Tick Tock III
07. When Earth Lets Go

CD 2:
01. Dream of Stone
02. Chequered Light Buildings
03. Upside Down
04. Massive Illusion
05. Winter is Never
06. Snowman
07. Bravo

DVD:
01. Desert Flight
02. The Walk I
03. The Walk II
04. Tick Tock I
05. Tick Tock II
06. Tick Tock III
07. When Earth Lets Go
08. Dream of Stone
09. Chequered Light Buildings
10. Upside Down
11. Massive Illusion
12. Winter is Never
13. Snowman
14. Bravo
Schande über mich, dass mir die progressiven Indie-Rocker von Gazpacho bisher nicht unter die Flinte gekommen sind. Hätte mir mal jemand vorher sagen können, dass die eigenständige Mischung aus Dredg, Muse und Placebo so gut klingen kann? Meine erste Berührung mit der Band ist also das Live-CD/DVD Paket „A Night At Loreley“, das ihren Mitternachtsauftritt beim Night of the Prog Festival 2009 einmal nur in Ton, einmal in Bild und Ton wiedergibt.

Die Zutaten sind dabei nicht außergewöhnlich: ein reduziertes aber effektvolles Bühnenbild, ansprechende Video-Installationen und sich nur wenig bewegende Musiker lassen Raum, sich mit Musik und dazugehörigen Videos zu beschäftigen, die gesamte Komposition auf sich wirken zu lassen und die Musik ist es, die einen verzaubert. Manchmal fast schon poppig, mal eher im Indie beheimatet und mal rockiger klingt die Musik wie eine Mischung aus hymnenhaften Elementen von Muse, Indie-Alternative-Rock von Placebo mit Arrangements, die man sonst von Dredg gewohnt ist.

Am Ende ist es das ruhige und fließende Gefühl, das die Songs ausmacht. Da stört es auch nicht, dass man den Sänger eher hinter einem Bankschalter erwarten würde, als auf der Bühne einer solchen Band. Aber Musik dieser Art braucht keine Rampensäue. Was man der DVD vorwerfen kann, das ist ein etwas liebloses Menü und die Tatsache, dass sie ohne Extras auskommt und dass bei dem durchaus guten Mix die Stimme vielleicht ein Tick zu weit im Vordergrund liegt – für Fans vielleicht enttäuschend, mir in diesem Fall erst mal egal, weil ich froh bin, diese gute Band mit einem guten 5.1 Sound mit ihrem stimmungsvollen Live-Mitschnitt überhaupt kennengelernt zu haben.
Ähnliche Band: Dredg
Weitere vergleichbare Bands: Muse, Placebo
 
meinungen zu der veröffentlichung
20.02.2010 | 16:29 Uhr | Harald: 13 Punkte Ich kenne zwar die CD/DVD (noch) nicht, da ich sie zwar schon bestellt, aber noch nicht geliefert gekommen habe.
Die Einschätzung des Autors teile ich trotzdem, da ich bei dem Konzert auf der Loreley anwesend war.
Es war meines Erachtens das beste Konzert des ganzen Festivals. Allein das Konzert hat die Reise schon gelohnt.

meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!