cd-reviews
Interpret: Damion Davis
Titel: Lichtjahre (DVD)
Label: Spoken View
Erschienen: 04.12.2009

Bewertung:
Autor: 8 von 15 (dose)
Leser: noch keine Wertung



» offizielle Website
  Cover

Potenzial mittelmäßig umgesetzt
Tracklist: DVD 1:
01. History
02. Live @ Molotow, Hamburg, 2007
03. Live @ Splash! Festival 2008
04. Splash! Special

DVD 2:
01. Filme
02. Livetracks
03. Videoclips

Spoken View (Re-)Mixtape:
01. Intro
02. Damion Davis - HipHop Music
03. Damion Davis - Mastermind
04. Sir Serch - Mein HipHop
05. Hiob & Morlockk Dilemma - Russisch Roulette
06. Damion Davis - Letzter Wille
07. Hiob, Morlockk Dilemma, Damion Davis - Kids
08. Mr. Mick - Skit
09. Hiob - Sprödelippen
10. Damion Davis, Morlockk Dilemma - Schwarze Nelken
11. Damion Davis - Rooftops
12. Damion Davis - Willkommen im All
13. Sir Serch - Jungel
14. Hiob, Morlockk Dilemma - LSD, Wk8
15. Damion Davis - Lebenslicht
16. Mr. Mick, Sir Serch, Damion Davis - Kuck Hear
17. Damion - Technology
18. Damion, Hiob, Morlockk Dilemma - Nonsens
19. Sichtbeton - Chloroform
20. Damion Davis - Von jetzt an
21. Morlockk Dilemma – Worte
Damion Davis ist kein wirklich Bekannter in der deutschen HipHop Szene, als solcher aber schon einige Jahre aktiv. Drei Alben hat er veröffentlicht und darauf bewiesen, dass er sich in Sachen Rhymes und Wortgewandtheit absolut nicht hinter zum Teil deutlich erfolgreicheren Rappern verstecken muss – im Gegenteil. Nach vielen Momenten auf der Bühne und im Rap-Business ist es für Damion Zeit, einen Rückblick zu wagen und frei nach dem Motto „nicht kleckern, klotzen“ gibt es im Rahmen der Veröffentlichung von „Lichtjahre“ gleich drei DVDs. Nicht schlecht, aber schnell zeigt sich auch, dass weniger manchmal dann doch mehr ist.

Die erste DVD bietet zunächst eine von Damion Davis erzählte Historie, die für Fans und Freunde sicherlich interessant ist, letztendlich vergleichsweise langatmig wird, weil es wenig Abwechslung durch eingespielte ältere Videos oder ähnliches gibt. Inhaltlich also interessant, aber für jemanden, der Damion Davis nicht kennt oder sehr gut findet, zu wenig spannend. Als erstes Live-Set gibt es dann einen Auftritt aus dem Molotow in Hamburg aus dem Jahr 2007. Hier fährt Damion Davis alles auf, was er hat und kann und weiß zu überzeugen, auch wenn nicht die absolute Crowd in dem ohnehin schon kleineren Laden anwesend ist. Die aufgezeichneten sieben Tracks zeigen aber das Potential des Rappers. Beim zweiten Auftritt gibt es das gesamte Set aus dem Jahr 2008 als Opener des Splash-Festivals – diesmal mit Band. An sich eine gute Sache, aber die Band kommt mit den Songs nicht mit und so klingt das Ganze zu gewollt und zu wenig gekonnt – an Damion selbst liegt es nicht. Das anschließende Special ist im Grunde auch nur ein Interview von dem Festival – nett aber auch nicht mehr.

Nettes erstes Bonusmaterial ist sicherlich DVD 2, die drei Filme enthält, deren Sinn sich nicht immer erschließt, die aber auch hier das Potential zeigen, das in dem Künstler steckt. Schade, dass der einzige wirkliche der drei Filme – „Wholetrain“ – nur in Form eines Teasers serviert wird. Den Film selbst muss man dann separat kaufen. Die „Livetracks“ sind eher enttäuschend – Live-Tonspur mit Diashow dazu, die Musikvideos wieder sind ein netter Zusatz. Tonträger 3 ist ein Bonus-Mixtape das durchaus gute Momente hat, aber insgesamt auch nicht komplett zu überzeugen weiß.

Das Fazit also: Es gibt gute Momente und immer wieder blitzt das Potential des Künstlers raus. Hätte man sich auf diese Momente beschränkt und das eine oder andere mit etwas mehr Herz noch umgesetzt, wäre es besser gewesen. Aber es bleibt Damion Davis zu wünschen, dass er über dieses Medium vielleicht etwas mehr Aufmerksamkeit bekommt und sich damit an seiner Popularität etwas im Positiven tut – in seinem Interesse und im Interesse der deutschen Sprechgesangszene.
Ähnliche Band: Sichtbeton
Weitere vergleichbare Bands: Beginner
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!