cd-reviews
Interpret: Ikon
Titel: Love, Hate and Sorrow (D-CD)
Label: Apollyon
Erschienen: 15.10.2009

Bewertung:
Autor: 11 von 15 (DasOZ)
Leser: noch keine Wertung


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Lang nichts mehr mit Wave zu tun gehabt...
Tracklist: CD 1:
01. A Line On A Dark Day
02. Before The Dawn
03. Torn Apart
04. Memoirs Of A Butterfly
05. Winter Mourning
06. Beautiful Sadness
07. Amongst The Runes
08. Love, Hate and Sorrow
09. Dead Man Tomorrow
10. All Depths Of Despair
11. Point Of No Return
12. Driftwood

CD 2:
01. Hindsight
02. Amongst The Runes
03. Driftwood
04. Broken Windows
05. Calm Before The Sun
06. Memoirs Of A Butterfly
07. Torn Apart
08. Beautiful Sadness
09. Stalag 13
10. Love, Hate and Sorrow
Das ist mal wieder ein Kontrastprogramm hier. Aber ein ganz angenehmes. Neben den ganzen Rock und Metalsachen flattert einem dann tatsächlich ein reines Wave Album vor die Nase. Fällt aber auf fruchtbaren Boden, schliesslich bin ich mit dem Kram gross geworden, New Order, Breakfast Club und so weiter und so fort. Hab aber zur Zeit nicht den wirklichen Einblick in diesen Bereich der Musikindustrie, daher kann ich hier nur mit rein subjektiven Gefühlen und Eindrücken aufwarten.

Und diese fallen durchweg positiv aus, denn das was das australische Trio abliefert und von Ihnen selbst - natürlich - als das vollständigste Album ihrer 18-jährigen Karriere angesehen wird, wartet mit einer schönen Atmosphäre auf, die so hart an eben diese Anfänge des (Dark-)Wave in den 80ern erinnert, dass man ganz schnell ins Schwelgen in Erinnerungen gerät. Schön-melancholische Melodien, eine ansprechend monotone Stimme, gesegnet mit einer kristallklaren Produktion; das alles sind Punkte die Fans dieser Musiksparte auf jeden Fall auf Ihre Seite bringen sollte.

Zwar verhält sich die Band im Bereich des Songwriting relativ vorhersehbar, so daß ein Großteil der Songs nach einem ähnlichen Muster gestrickt ist, jedoch fällt mir das zunächst nicht negativ auf. Irgendwie gehört das dazu. Was zu diesem Album noch dazugehört, ist eine zweite CD die Akutikversionen von einem Großteil der Songs von "Love, Hate and Sorrow" beinhaltet. Und ja, die kommen auch gut. Musikalisch mindestens ebenbürtig zu den regulären Aufnahmen, vom Gesang her fehlt ein bischen die letzte Durchschlagskraft. Das monotone in der Stimme von Chris McCarter - was regulär auf jeden Fall funktioniert - ist bei diesen emotionaleren Akustikversionen ein wenig hinderlich. Tut dem positiven Gesamteindruck aber nichts schlechtes. Gutes Ding von den Australiern.
Ähnliche Band: New Order
Weitere vergleichbare Bands: Joy Division, The Cure
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!