cd-reviews
Interpret: Mad Doggin'
Titel: Isle Of View
Label: Tiefdruck
Erschienen: 22.08.2005

Bewertung:
Autor: 10 von 15 (dose)
Leser: 11 Punkte (Durchschnitt)



» offizielle Website
  Cover

Etwas ganz anderes als Hamburger Schule
Tracklist: 01. Steamhammer
02. Lord Of Darkness
03. Team Deathmatch
04. Loss
05. Words
06. The Other Trail
07. Eazie
08. Need To Feel Myself
09. Enough Is Enough
10. Still
11. U-Turn
12. Sunglasses At Night
13. New Addiction
Aus Hamburg kommen sie und ihr neues Album "Isle Of View" hat nichts mit Hamburger Schule zu tun? Geht denn das? Klar, wieso sollte es in Hamburg auch nicht etwas metallischer zugehen. Ist es dann bei dem Bandnamen vielleicht Punk oder Ska? Auch nicht? Während die vorherigen Versuche der Band eher in den New Metal Bereich abzudriften drohten, gibt es auf "Isle Of View" ganz einfach neuen Metal. Das ist doch New Metal? Nicht ganz.

Für Mad Doggins "Isle Of View" gibt es erst mal keine Vorbiler, es gibt keine Band, die kopiert werden soll. Das Album steht für sich und ist schlicht und ergreifend Metal, nicht mehr und auch nicht weniger. Die Band sieht ihre Musik gerne umschrieben als "Hamburg Bay Area Thrash", auch wenn das gesamte Album kein reines Thrash Album ist, sondern mehr Facetten des Metal-Genres umspinnt, da darf auch etwas "New" dabei sein. Melodisch und rockig wird eine Nische besucht, die irgendwo zwischen neuem und klassischem Metal liegt. Hier darf, muss aber nicht immer nur, melodisch gesungen werden - druckvoll wird alles nach vorne getrieben und schon der Opener "Steamhammer" oder auch "Worlds" zeigen deutlich, hier darf die Matte geschüttelt, der Körper in Schwung gebracht werden, Bei etwas schleppenderen Parts fühlt man sich gar an Pro-Pain, Pantera oder Biohazard erinnert, während die etwas ruhigeren und melodisch gesungenen Parts einen Hauch Megadeth mitbringen. Natürlich ist "Isle Of View" in seiner Gesamtheit zu eigenständig, um sich zu sehr in eine Richtung pressen zu lassen.

Zwar haftet auch Mad Doggins "Isle Of View" sowohl produktionstechnisch, als auch musikalisch, immer noch leicht ein "deutsche Musiker Mief" an - "Isle Of View" klingt also vor allem in ruhigeren und klar gesungenen Momenten irgendwie deutsch. Damit kann die Band sich noch nicht voll und ganz mit internationalen Acts messen. Die Band befindet sich aber auf einem guten Weg, erfindet sich immer wieder neu und weiß zu überraschen.
Ähnliche Band: Machine Head
Weitere vergleichbare Bands: Megadeth, Pro Pain, Pantera
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!