cd-reviews (empfehlung)
Interpret: Madball
Titel: Legacy
Label: Ferret Records
Erschienen: 02.08.2005

Bewertung:
Autor: 13 von 15 (dose)
Leser: 13 Punkte (Durchschnitt)


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Tot geglaubte leben länger
Tracklist: 01. Adapt And Overcome
02. Heavenhell
03. Behind These Walls
04. Legacy
05. Timebomb
06. Darkest Days
07. The Crown
08. War And Hate
09. Until Then
10. Final Round
11. Damned
12. For My Enemies MP3
13. 100%
14. Hardcore Pride
15. H.C. United
16. Worldwide
Madball, die alten Helden des New York Hardcores, melden sich auf einem für dieses Genre eher untypischen Label und 16 (nicht komplett) neuen Songs zurück. Ferret Records, die eher NewSchool- und Metalcore-Bands unter Vertrag haben, haben den Zuschlag bekommen und veröffentlichen mit "Legacy" ihr erstes Madball-Album. Ein guter Griff, wie sich nun herausgestellt hat. Madball, die von manchen schon totgeglaubt wurden, melden sich hier mit einem gelungenen Album zurück. Natürlich ist großartige Veränderung Fehlanzeige, aber freunde des NYHC und vor allem Fans von Madball werden das kaum erwartet haben.

Mit "Legacy" zeigt die Band eindrucksvoll, dass man immer noch mit dem Genre des OldSchool lastigen Hardcores und vor allem mit Madball als einer der ersten Bands dieser Musik rechnen muss. Druckvoll, mit Shout-Chören, gelegentlichen Background Vocals und dem Wechselspiel aus Uptempo-Nummern und schleppenederen Moshparts wird hier nichts ausgelassen, was das Herz begehrt. Da wird gestampft, gemosht, geshouted ohne Rücksicht auf Verluste. Dazu die typischen Texte, die sich aber wie von Madball gewohnt nicht ganz so sehr auf die üblichen Platitüden wie Stolz, Unity und Friends beschränken lassen. Natürlich darf aber der ganze 15 Sekunden lange Song "Hardcore Pride" trotzdem nicht fehlen. "Hardcore, we live this, we breath this... Hardcore Pride... Hardcore Is In Me" - und das seit Jahrzehnten. Im Gegensatz zu artverwandten Bands wie Agnostic Front schaffen es Madball irgendwie immer wieder, nicht ganz gleich zu klingen. Die Songs klingen in ihrer Ähnlichkeit trotzdem frisch und ohne ihre Wurzeln zu verlieren, ohne immer wieder neues zu versuchen, gibt es wohl kaum eine Band, die über Jahre und über so viele Platten ihrem Stil so treu geblieben ist, ohne engstirnig zu wirken oder ausgelutscht daher zu kommen. This is 2005, this is 100% Madball - they're definitively back!
Ähnliche Band: Agnostic Front
Weitere vergleichbare Bands: Terror, Throwdown, Settle The Score
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!