cd-reviews
Interpret: Uncovered Noise
Titel: Requiem For The Masses
Label: Do It Yourself
Erschienen: 22.03.2009

Bewertung:
Autor: 6 von 15 (panic-at-my-disco)
Leser: noch keine Wertung



» offizielle Website
  Cover

Leider verhunzt
Tracklist: 01. Within An Unknown Universe
02. Nothing's Alright
03. Paradise Of Pain
04. Copper
05. The Six Conspirators Part 1
06. The Six Conspirators Part 2
07. Burning Desire
08. Billy The Kid
09. The Kiss From The Twilight Demon
Den Anfang macht ein instrumental gehaltenes Intro mit recht verzerrt quiekenden Gitarren, bis dann zur Hälfte des 9 Minuten langen Openers überraschenderweise eine weibliche, leichte Stimme aufkommt.

Diese erinnert mich an die von Nessi, ihrerseits Sängerin der verneigenswerten deutschsprachigen Punkrock-Band Personenaufzug, zu der diese nicht immer perfekt sitzende, eigenwillige Stimme super passt.
Zwischen den harten Gitarren und dem Gothic-Heavy-Metal, den aber Uncovered Noise hier praktizieren wollen, geht sie leider vollkommen unter.
Dass Sängerin Michaela 13 Jahre jünger ist als ihre Bandkollegen, die diese Band bereits seit 1992 am Leben erhalten, merkt man. Ihr schüchterner Gesang scheint den großen Felsen von Metal-Musikern nicht wirklich zugehörig. Beim letzten Song "The Kiss From The Twilight Demon" überansprucht sie sich dann vollkommen und klingt besonders in den Höhen einfach nur noch , entschuldigt, grässlich.

Der Rest der Band liefert recht packende Melodien, jedoch ziehen sich die Lieder in die Länge und auch gute Ideen wie "Burning Desire" oder "Billy The Kid" können nicht wirklich in bewegende Stücke verwandelt werden.
Das etwas deplatziert wirkende Keyboard klingt, als hätte jemand lieblos auf einem Mono-Gerät aus dem letzten Jahrhundert gehämmert, und auch das Schlagzeug erinnert stellenweise an Trommeln auf Kochtöpfe.
Lediglich die Gitarren-Riffs hauen eine ganze Menge raus und sorgen für einen gewissen Anspruch, der die Produktion dieses Albums dann doch irgendwo rechtfertigt.

Es ist wirklich schade, da es sich bei den sechs Musikern aus Köln um eine wirklich sympathische Truppe zu handeln scheint. Diese Veröffentlichung nimmt aber vor allem aufgrund der in der Luft hängenden Vocals den Status einer Kirmes-Rock-Band ein, was dem eigentlichen Niveau der Band wohl sicher nicht gerecht wird.
Ähnliche Band: Exilia
Weitere vergleichbare Bands: Katatonia, In Flames, Evanescence
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!