cd-reviews
Interpret: Taken
Titel: Between Two Unseens
Label: Goodfellow Records
Erschienen: 13.07.2004

Bewertung:
Autor: 13 von 15 (coney)
Leser: 13 Punkte (Durchschnitt)


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Frühling, Sommer, Herbst und Tod
Tracklist: 01. arrested impulse
02. the duke
03. eternity was on our lips
04. treaded paths
05. swirling memories
1997: 2 highschool-freunde haben kein bock mehr auf punk. nach einiger zeit in verschiedenen bands begeben sie sich auf die suche nach 3 musikern, um eine hardcore-band zu gründen und werden fündig. taken erblicken das licht der welt.

1999: nach etlichen konzerten in diesem und im vergangenen jahr und einem missglückten demoband haben taken ihren sound gefunden. ein neues demo wird aufgenommen und an dutzende labels verschickt. goodfellow records wird hellhörig und signt die band für 1 ep und 1 lp.

2000: die ep "finding solace in dissension", ein rauhes west-coast hardcore-statement, kommt in die läden und die band geht auf eine tour, bei der einige gigs abgesagt werden müssen.

2001: taken sind wieder im studio, diesmal um ein full-length aufzunehmen. kurz nach dem erscheinen von dem passionierten post-hardcore album "and they slept" geht die band auf tour mit this day forward und später mit season of fire. nach besetzungswechseln in diesem und im folgenden jahr hat sich wieder ein konstantes lineup gefunden.

2002: in der neuen besetzung sind taken erneut mit this day forward auf tour, danach folgen mehrere auftritte mit curl up an die und the rise.

2004: die band war im vergangenen jahr viel unterwegs und das setzt sich auch in diesem jahr fort. im märz gibt die band überraschenderweise ihren split bekannt, ein abschied auf raten. im juni spielen taken, wieder annähernd in originalbesetzung, 3 abschiedskonzerte. im juli erscheint die letzte ep "between two unseens", ein manifest des emotionalen hardcore und ein würdiges vermächtnis der band.
Ähnliche Band: Hopesfall
Weitere vergleichbare Bands: This Day Forward, Life In Your Way, Shai Hulud
 
meinungen zu der veröffentlichung
11.04.2010 | 13:23 Uhr | coney: 13 Punkte beste emocore band. period. mikoto waren gut, reichen da aber nicht ran. vielleicht noch beloved und thursday.

08.09.2006 | 21:38 Uhr | hud: 14 Punkte die platte erinnert mich sehr stark an die alten sachen von hopesfall, nur leider fallen die ruhigen sequenzen etwas zu langatmig aus. deshalb nur 14 punkte

23.01.2006 | 20:36 Uhr | jetsetradio: 14 Punkte Ganz tolle Band, hervorragende Scheibe, beschissen dass die sich aufgelöst haben. Normalerweise mag ich EPs wegen ihrer meist kurzen Spielzeit weniger, aber die hier hat schon fast Albumlänge. Die ruhigen Passagen erinnern mich auch an Hopesfall und die melodischen Gitarren an Shai Hulud, was den Gesang angeht erinnert mich das aber eher ganz stark an Engrave. So oder so, 14 Punkte.

23.01.2006 | 16:22 Uhr | coney: 13 Punkte ich erhöhe auf 15 punkte! eternity was on our lips...

meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!