cd-reviews
Interpret: Narziss
Titel: Echo
Label: Redfield Records
Erschienen: 20.02.2009

Bewertung:
Autor: 8 von 15 (CUBTB)
Leser: noch keine Wertung


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Genreschlager
Tracklist: 01. Tränen
02. Hoffnungslos
03. Der Achte Tag Der Woche
04. Ita Est
05. Mein Neues Leben
06. Beschlagene Gedanken
07. Maskerade
08. Rätsel
09. Gewalt Der Worte
10. Mein Brennend Herz
11. Asche
12. Perfektion
Aus Jena kommend beschallen uns Narziss schon seit 1998 mit deutschsprachigem Metalcore die Ohren. Mit dem 6ten Studioalbum können sie auf viel Erfahrung und Spielpraxis zurückblicken. Gleichzeitig wird es natürlich schwer den frischen Wind innerhalb der Band beizubehalten.

So kann man technisch nichts an dieser Scheibe aussetzten, die Schweden-Riffs sind gekonnt gespielt. Daneben ein Metalcore lastiges Schlagzeug welches keinen Einsatz verpasst, nicht zu sehr auf die Tube drück aber ordentlichen Groove vorgibt. Dazu gesellt sich die schreiende Stimme von Frontman Alexander Bartsch der auch mit cleanen Vocals zu überzeugen weiß. Natürlich dürfen die ausladenden Melodien nicht fehlen die hier sogar in manchen Songs von Streichern unterstützt werden. „Echo“ wird somit zu einem schönen Metalcorealbum und genau deshalb hat es bei mir nur eine sehr kurze Halbwertzeit. Es gibt keine Ecken, keine Kanten, es gibt keine Überraschungen, es gibt keine Breakdowns, es gibt keinen Grund sich dieses Album mehrmals anzuhören. Obwohl das Album zum größten Teil recht knackig präsentiert wird, verliert sich die Band in einer ewig langen Ballade und den kleinen Interludes. Zwar bringt dies Abwechslung in den sonst sehr stark vorhersehbaren Genreschlager dennoch können diese Spielereien nicht über den sonstigen emotionslosen Brei hinwegtäuschen. Zu glatt zu berechnet klingt das ganze Album, hier mal eine harte Passage nur um dann wieder mit dem cleanen Gesang die Gemüter abzukühlen. So klingen alle Lieder gleich und vertraut da sie mit den üblichen Metalcore-Zutaten zubereitet sind. Die eigene Note wird hier nur von den deutschen Texten getragen und dies reicht leider nicht mehr aus im immer größer werdenden Sumpf des Metalcores.

Echos ist ein nettes Metalcorealbum, welches nicht nur mit vielen Schweden Riffs aufwartet sondern auch Streicher oder elektronische Elemente einbaut. Der cleane Gesang ist sehr gelungen und bietet einen schönen Kontrast zum Rumgeschrei. Dennoch fehlt diesem Album der Biss, alles hört sich nach Reißbrett an, null Überraschungen und somit kein Anreiz die Scheibe mehrmals zu hören. Wenn man sie gehört hat attestiert man den Jungs großes können aber was nützt die größte Perfektion wenn einfach der Funke nicht überspringt.
Ähnliche Band: Caliban
Weitere vergleichbare Bands: Maroon, Heaven Shall Burn
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!