cd-reviews
Interpret: Last Consequence
Titel: Las Vengeance
Label: Do It Yourself
Erschienen: 21.09.2008

Bewertung:
Autor: 3 von 15 (sop_yannick)
Leser: noch keine Wertung



» offizielle Website
  Cover

7x wie immer bitte!
Tracklist: 01. Intro
02. All The Blood
03. Hate Agency
04. Last Piece
05. Bleed To Feel
06. All I've Got
07. Live For This (Hatebreed- Cover)
Mit Last Consequence taucht nun eine neue Band aus dem Raum Wiesbaden auf, die es sich zum Ziel gesetzt hat, Thrash Metal mit Hardcore zu verbinden. Okay, nicht dass das prinzipiell besonders innovativ klingen würde, aber viele gute aktuelle Bands erreichen auch ohne Innovation ein hohes Qualitätslevel.

Anders sind da Last Consequence, leider muss ich dazu sagen. Hölzerne Riffs, die seit Ende der 80er kaum eine Thrash- Band mehr in dieser Geschwindigkeit oder Abwechslungsarmut gespielt hat, nehmen einem gleich zu Beginn fast jedes Interesse an der EP. Nicht anders sieht es da mit dem aus, was hier wohl als Hardcore- Riffs durchgewunken werden soll. Grooven tut hier schon ab und zu etwas, aber in der Regel bewegt sich das alles inspirationstechnisch auf einem sehr niedrigen Level. Ab und zu halten mal Walls Of Jericho oder Hatebreed für ein höchstens passabel abgekupfertes Riff her, aber zum größten Teil fühlt man sich an die ganz alten Sachen von Six Reasons To Kill erinnert, doch auch diese waren Last Consequence songwriterisch stets um Längen voraus.
Was hier besonders negativ auffällt, ist, dass nahezu jeder Part erst durch Gitarre oder Bass eingeleitet werden muss, nichts geht fließend ineinander über, Dynamik sucht man vergebens. Als bester Song des Release geht bestenfalls noch das Cover des Hatebreed- Songs "Live For This" durch, welches durch monotone Shouts und völligst unpassendes Gegrunze- wie bei den übrigen Songs- jedoch auch nach zweitem Durchlauf nervt.

Dieses Release wird höchstwahrscheinlich wieder recht schnell in Vergessenheit geraten und höchstens vom Bekanntenkreis der Band abgefeiert, denn Kapellen auf bestenfalls Lokal- Niveau gibt es mittlerweile viel zu viele. Nichts für ungut, aber da muss noch an fast allen Ecken und Enden geschraubt werden.
Ähnliche Band: Six Reasons To Kill
Weitere vergleichbare Bands: Walls Of Jericho, Hatebreed
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!