cd-reviews
Interpret: Various Artists
Titel: Quantum of Solace OST
Label: Sony BMG
Erschienen: 31.10.2008

Bewertung:
Autor: 8 von 15 (DonnieDarko)
Leser: noch keine Wertung


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Viele Wege führen zum Tod aber nur wenige sind tröstend
Tracklist: 01. Time To Get Out
02. The Palio
03. Inside Man
04. Bond In Haiti
05. Somebody Wants To Kill You
06. Greene & Camille
07. Pursuit At Port Au Prince
08. No Interest In Dominic Greene
09. Night At The Opera
10. Restrict Bond's Movement
11. Talamone
12. What's Keeping You Awake
13. Bolivian Taxi Ride
14. Field Trip
15. Forgive Yourself
16. DC3
17. Target Terminated
18. Camille's Story
19. Oil Fields
20. Have You Ever Killed Someone?
21. Perla De Las Dunas
22. The Dead Don't Care About Vengeance
23. I Never Left
24. Another Way To Die (Jack White & Alicia Keys)
"Ein Quantum Trost", so heißt der neue 007 – James Bond Film, mit dessen zugehörigen Soundtrack wir es hier zu tun haben. Der Soundtrack wurde zu größten Teilen komponiert und arrangiert von David Arnold, kein Unbekannter in der Filmmusikszene.

Wo Akustisches und Visuelles im Film geschickt zusammengesetzt zu überzeugen wissen, zumindest was die rasanten Action sehen angeht – und davon gibt es selbst nicht zu knapp im Film – erstrecken sich über den 24-Track langen Soundtrack doch auch vermehrt ruhigere Passagen, die zwar musikalisch nicht schlecht im umgangssprachlichen Sinne sind, aber teilweise langweilig und daher ungeeignet für puren musikalischen Genuss wirken.

Es gibt zwei Arten von Soundtracks. Die einen, auf denen sich ein Orchester austoben und den Film musikalisch so begleiten darf oder die anderen, auf denen vielmehr eine Vielzahl an (häufig von bekannten Bands stammenden) Bandsongs zu finden ist. Das sind dann meistens die Bands, die auch auf dem entsprechenden Plattenlabel sind, auf dem auch der Soundtrack veröffentlicht wird. Der Soundtrack von "Ein Quantum Trost" oder auch "Quantum of Solace" gehört mit Ausnahme des letzten Liedes zu erster Sorte.

Wie bereits geschrieben ist die musikalische Darbietung keineswegs schlecht oder unangemessen für ein Film des Kalibers "Bond", es wirkt aber so, als wäre das Alles nichts wirklich Neues, was man da hört. Langsamer Beginn, lauter werdender Übergang und stürmischer Abgang. Das ist ein Rezept, das des Öfteren verfolgt wird; so auch hier.

Der letzte Track "Another Way To Die", und zugleich Titelsong der zu Beginn des Filmes gespielt wird, ist eine Kollaboration des White Stripes-Gitarristen Jack White und Alicia Keys. Dieser Song fällt nicht nur wegen seiner gesanglichen Unterstützung etwas aus dem Muster, der sonst sehr sphärischen Klangwelten. Der Song wirkt fast schon experimentell, so wie hier versucht wird zeitgenössischen Einfluss von Rock/Pop mit Blues und Jazz-Elementen zu verbinden. Ob der Song in die Reihen der beliebtesten James-Bond Themes wie zum Beispiel "Goldfinger" oder "From Russia with Love" eingehen wird ist fraglich. Ihn aber als den schlechtesten Titelsong zu definieren, was aus einigen Kreisen zu vernehmen ist, wage ich zu bezweifeln.
Ähnliche Band: Alicia Keys
Weitere vergleichbare Bands: Jack White, David Arnold
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!