cd-reviews
Interpret: War of Ages
Titel: Arise and Conquer
Label: Facedown Records
Erschienen: 25.07.2008

Bewertung:
Autor: 12 von 15 (dose)
Leser: 14 Punkte (Durchschnitt)


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Gotteskrieger...
Tracklist: 01. All Consuming Fire
02. When Faith Turns To Ashes
03. Through The Flames
04. Salvation
05. Sleep Of Prisoners
06. Wages Of Sin
07. Yet Another Fallen Eve
08. Generational Curse
09. The Awakening
10. The Deception Of Strongholds
War Of Ages aus Erie Pennsylvania: Sind das Musiker, sind es Missionare oder beides? Nennen wir sie einfach mal musikalische Gotteskrieger, oder so, denn ähnlich wie bei Underoath oder auch wie bei As I Lay Dying macht die Band kein Geheimnis aus ihrem christlichen Glauben sondern ganz im Gegenteil: genau das ist Thema in den meisten ihrer Songs und dass in Christen auch viel Wut stecken kann, das beweisen War Of Ages auf ihrem neuen Album "Arise & Conquer".

Wem es wichtig ist, dass eine Band sich nicht auf ihren Glauben bezieht, die brauchen sich "Arise & Conquer" nicht anhören, denn hier wird Christ sein groß geschrie(b)en - allerdings entgeht all denen eine musikalisch großartige melodische Metalcore-Platte. Sicher - das Fass ist längst übergelaufen, aber der hohe Anteil an moshigen Elementen, die melodische Verspieltheit der Lead-Gitarre und der fast gänzliche Verzicht auf cleane Vocals führt zu einem Album, das musikalisch viel Spaß macht.

Irgendwo zwischen As I Lay Dying, Atreyu, Throwdown und All Shall Perish hört sich das Album nach dem an, was Atreyu schon lange nicht mehr machen. Heftige Riffs, wütendes Geschrei und das nötige Händchen für eingängige aber nicht verweichlichte Melodien. Die Songs wurden dann noch von As I Lay Dyings Tim Lambesis in seinem Studio ins richtige Licht gerückt. Sicherlich werden War Of Ages musikalisch nicht überraschen, aber rein vom Können kann sich das Ergebnis durchaus hören lassen. War Of Ages haben damit ihr bisher bestes Album abgeliefert mit einer nicht neuen aber nicht minder brachialen Mixtur aus schwedischem Death im Stile von In Flames und New York Hardcore. Es ist melodischer Metalcore der gut genug ist, um sich zumindest leicht von einer großen Masse abzuheben.
Ähnliche Band: As I Lay Dying
Weitere vergleichbare Bands: Atreyu
 
meinungen zu der veröffentlichung
29.10.2008 | 23:48 Uhr | slugs: 14 Punkte eine echter Geimtipp. gutes Review Dose !

meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!