cd-reviews
Interpret: P:LOT
Titel: Mein Name Ist
Label: Artist Station
Erschienen: 08.08.2008

Bewertung:
Autor: 2 von 15 (Waldi32)
Leser: noch keine Wertung


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Booooring
Tracklist: 01. Nur einen Weg
02. Zeit zu leben
03. Ihr Versuchungen
04. Mein Name ist
05. Bei all den Gewinnern
06. Pacman
07. So oder so
08. Interlude
09. Besser als das Glück
10. Steine & Gold
11. Die Gelegenheit
12. Diese Brücken
"Denn alles was zählt ist die Zeit
die du nicht verlierst sondern teilst.
Es ist zu früh um aufzugeben,
jetzt kommt die Zeit zu leben.
Und je eher du dir Fehler verzeihst,
umso weiter kann dein Weg noch sein.
Nur nicht aufgeben,
jetzt kommt die Zeit um zu leben."

Das ist der Refrain des zweiten Liedes auf dem Album, und ab da hatte es die cd sehr sehr schwer. Ich denke das Forum kennt mich als jemanden der nichts gegen Pippi im Auge hat, aber wenn man derart rumheult (und das auch mit der Stimme) der sollte schon den passenden Charme in die Musik legen, sonst wirkt es sehr schnell sehr lächerlich. Leider haben P:lot das verpasst.
Über die gesamte Spieldauer dominiert der Gesang das Klangbild, über die gesamte Spieldauer wird nicht einmal Stimmung über Melodie oder Dynamik erzeugt.
Jetzt könnte man denken es handelt sich mal wieder um eine Art Virginia Jetzt, oder Dorfdisko oder Hund am Strand, aber P:lot schaffen es tatsächlich noch glatter zu klingen.
Klar, es handelt sich um Pop und soll nicht das nächste große Indieding werden, aber gerade gute Popmusik verlangt nach einigen Ideen die die Musik hörenswert machen. Pop ohne Konzept ist wahrscheinlich sogar schlimmer als Indie ohne ein solches.

Dabei geht es den Kölnern anscheinend um ein ganz anderes Image als das der Langweiler. Groß wird überall davon verkündet wie das eigene Label gegründet wurde um unabhängig zu sein von dem großen Musikbiz, um das eigene Ding durchziehen zu können.
Das eigene Ding kann man nun auf Sat 1, Pro 7 oder MTV anschauen und sich ein Bild davon machen was das denn ist, das eigene Ding.
In meinen Augen ein Ding ohne viel Inhalt, und Spaß macht es auch nicht. Daher, nichts für mich.
Ähnliche Band: Selig
Weitere vergleichbare Bands: Echt, Juli, Silbermond
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!