cd-reviews
Interpret: Hand To Hand
Titel: Breaking the Surface
Label: Lifeforce Records
Erschienen: 22.07.2008

Bewertung:
Autor: 11 von 15 (CUBTB)
Leser: 11 Punkte (Durchschnitt)


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Nach 3 Jahren Funkstille...
Tracklist: 01. Dufresne, Party of Six
02. Shark Week
03. Paint This Town Black
04. Bullets for Teeth
05. Romantic Comedy
Hand to Hand starten mit Thrice ähnlichen Klängen, doch dann schwingt die ganze Stimmung um und es wird feinster Emocore geboten. Wütendes Geschrei, Emotionen die überkochen, dicke Metalriffs und dennoch ein Hang zur Melodie. Ein Schwerpunkt der sich durch alle Songs von Hand To Hand zieht. Immer werden Ohrwurmmelodien gezaubert, die schon nach dem ersten und zweiten Hören nicht so schnell verblassen. So lädt fast jeder Refrain zum nächsten Mitsummen ein, schön klar gesungen mit fein akzentuierten Schreieinlagen. Dieses Konzept wird konsequent durchgezogen und spiegelt gleichzeitig auch die eventuell auftretende Monotonie wieder. Denn irgendwie klingen die ersten 3 Songs doch irgendwie gleich. Kleine Ausnahme bietet „Bullets For Teeth“ der härter und druckvoller als die vorhergegangenen Songs daherkommt. Extremes Schlagzeuggeballer trifft hier auf wenige Gesangseinlagen und so wird dieser Songs zum Breakdownreißer der Scheibe. Mit „Romantic Comedy“ werden die zuvor erarbeiteten Stilelemente noch einmal gekonnt vermischt und ein packender Abschluss dargeboten. So klingt die EP so sanft aus wie sie begonnen hat.

Hand To Hand machen da weiter wo sie vor einiger Zeit und vor einigen Mitgliederwechseln aufgehört hatten. Wütenden Emo mit ordentlich Metaleinschlag doch immer darauf bedacht, hör und tanzbar zu bleiben. Für viele sicherlich zu weich und ein weiterer Bandpilz, die ja überall auf Myspace aus dem Boden sprießen. Dennoch auch hier beweisen Hand To Hand wieder soviel Gefühl, Talent oder auch Hingabe das sie sich von der breiten Masse ein wenig abheben. Wenn auch nicht mehr so markant wie vielleicht noch 2005. In sich eine komplett stimmige EP nur hoffe ich das auf der Full Length noch die ein oder andere Spitze drin ist, denn sonst reicht diese Scheibe komplett aus um den Bedarf an catchigen Hooks und feinsten Melodien zu stillen.
Ähnliche Band: Silverstein
Weitere vergleichbare Bands: Emery, A Skylit Drive
 
meinungen zu der veröffentlichung
07.07.2008 | 09:24 Uhr | dose: 11 Punkte Klingt wie erwartet... ;)

meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!