cd-reviews
Interpret: K.I.Z.
Titel: Hahnenkampf Live
Label: Universal Music
Erschienen: 13.06.2008

Bewertung:
Autor: 11 von 15 (ed_moses)
Leser: noch keine Wertung


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Schunkelstimmung, aufhören, ausrasten...
Tracklist: 01. Hahnenkampf
02. Intro Böhse Enkelz
03. Wenn es Brennt
04. Riesenglied
05. Geld Essen
06. Böses Mädchen
07. Freiwild
08. 11. Plage
09. Klassenfahrt
10. Der Schöne und das Biest
11. Ellbogengesellschaft (Pogen)
12. Hölle
13. Neuruppin
14. Spasst
15. Walpurgisnacht
16. Hölle (feat Bela B.)
Mit Live-CDs ist das nun ja immer so eine Sache. Haben sie zum einen meist nicht die musikalische Qualität wie ein Studioalbum, zum anderen können sie in den wenigstens Fällen wirklich die Stimmung eines Konzertbesuches einfangen. Zwar ist es auch hier so, dass man sich denkt ein Livebesuch wäre etwas besser - trotzdem ist dieser Livemitschnitt sehr interessant, zumal die Qualität der Aufnahmen durchaus gut ist so, dass man auch Live die Texte versteht.

Auch bei K.I.Z. kann die CD nicht das Besuchen eines Konzertes ersetzen, aber man kann sich gut vorstellen, welchen Spaß die 4 Herren und diverse Gastrapper bei dem Nikolauskonzert in "Huxleys Neue Welt" in Berlin gehabt haben. Immer wieder kurze aber prägnante Kommentare, ohne stundenlanges Lamentieren zwischen den einzelnen Songs. Hier geht es ziemlich direkt von Lied zu Lied.

Auch wenn man sich über Livesets nun ja immer streiten kann und der eine gerne noch andere Lieder gehört hätte, erscheint die Songauswahl mit 15 Tracks doch recht ordentlich und lässt die "Hits" auch nicht missen, zusätzlich bekommt man mit Hölle noch einen 16. Song mit freundlicher Mitwirkung von Bela B., seinerseits Schlagzeuger und Sänger einer Band namens die Ärzte.

Auch wenn K.I.Z., wie das in dem Genre gerne üblich ist, hier und da mal wieder prollige Aussagen rausschmeißen, wirken selbst diese, genau wie ihre Songtexte, doch mehr durchdacht als das bei so manchen Hip Hop Kollegen wie z.B. Fler und Konsorten. Muss man doch immer mal wieder über die Texte schmunzeln, wenn man sie wieder hört. Hier wurden sich Gedanken gemacht und Ironie und Sarkasmus häufig zum Einsatz gebracht.

Auch die Interaktion mit dem durchaus gutgelaunten, feierwütigen Publikum scheint gut zu funktionieren und glücklicher Weise nicht zu viel, da dies häufig die Qualität der Songs schmälert, wenn das Publikum und nicht mehr die Herren auf der Bühne die Songs singen. Aber K.I.Z. verstehen es auch hier immer wieder an richtiger Stelle das Publikum mit einzubeziehen.

Alles in allem wird auch dieses Album nicht einen Konzertbesuch ersetzen können, aber ist durchaus eine willkommene Abwechslung um die Zeit bis zum nächsten Liveauftritt zu überbrücken.
Ähnliche Band: Favorite
Weitere vergleichbare Bands: Kollegah, Prinz Pi
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!