cd-reviews
Interpret: A.Human
Titel: Third Hand Prophecy
Label: Wall Of Sound
Erschienen: 23.05.2008

Bewertung:
Autor: 10 von 15 (dose)
Leser: noch keine Wertung


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Etwas zu überladen
Tracklist: 01. Third Hand Prophecy
02. Black Moon
03. The Fraudulent Truth Of An Office Worker
04. Pacey Singer
05. Post Post Modern Anxiety Blues
06. Horse With No Name
07. Come Death And Welcome
08. Bedsit On Fire
09. Golden Mile
10. Why Do I Try
11. Sun Will Rise
Sie kannten sich schon vor der Band - die Musiker von A Human arbeiteten zusammen in einem Pub in London und beschlossen irgendwann, gemeinsam Musik zu machen. A Human, das sind Sänger Dave Human, C More Human am Keyboard und verantwortlich für die Samples und Gitarrist und Programmierer Mellay Human. Zu dritt ging es ins Studio, um das Album "Third Hand Prophecy" aufzunehmen - produziert von Tim Holmes von Death In Vegas in den neu gegründeten The Difference Engine Studios in London.

A Human präsentieren mit "Third Hand Prophecy" ihr Debüt-Album, auf dem wild rockige Ideen mit schnittigen Gitarrenriffs, leicht britischem Akzent und wenig polierten Sequencer Beats zusammen gemischt wurden. Etwas Wave, etwas Prog, viel Pop, elektronisches und Rock und auch wenn die Songs durchaus unterschiedlich sind, verbindet sie ein gemeinsames Klangkostüm. Das Ende mit "Sun Will Rise" klingt nach 70er Progpoprock, das "Horse With No Name" Cover könnte auch von den Gorillaz stammen und der Opener "Third Hand Prophecy" klingt nach einer elektronisch-fröhlichen Version von Depeche Mode. "Black Moon" könnte auch auf einer B-Seite von Bloc Party rangieren und so machen A Human Dance-Orientierten britischen Indierock, der durch all die Einflüsse aus 80ern, 90ern, Rock, Dance, Pop und Elektro manchmal etwas zu viel bietet.

Am Ende bleibt ein leicht verwirrender Soundmischmasch übrig, der über weite Strecken viel Spaß macht, hin und wieder aber etwas zu überladen und schwer wird, was der Leichtigkeit der tanzbaren Pop-Musik nicht immer gut tut. Trotzdem: Das Album weiß zu überzeugen und mit etwas Feinschliff und Reduktion darf man den weiteren Werdegang der Band gespannt verfolgen.
Ähnliche Band: Gorillaz
Weitere vergleichbare Bands: Depeche Mode, Gnarls Barkley
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!