cd-reviews
Interpret: Sandhy Sondoro
Titel: Why Don't We
Label: Rev Distribution
Erschienen: 25.04.2008

Bewertung:
Autor: 10 von 15 (dose)
Leser: noch keine Wertung


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Trotz Potenzial zu einspurig balladesk
Tracklist: 01. Why Don't We
02. Superstar - How Could We Not Love
03. End Of The Rainbow
04. You and I
05. In The Name Of Peace
06. Down On The Streets
07. I Don't Know Where
08. An Unordinary Lovely Friend
09. People (Shall We Live For Money)
10. Last Dance With You
11. That's The Way
12. Don't Let It Bring You Down
Nachdem bei der ersten Ausgabe von Stefan Raabs SSDSDSSWEMUGABRTLAD lediglich Max Mutzke als großer deutscher Nachwuchssänger entdeckt wurde, sind nach diesem Erfolg diverse Plattenfirmen deutlicher auf Stefan Raabs Version von Deutschland Sucht Den Superstar aufmerksam geworden, nicht zuletzt, weil sich oft reifere Künstler mit mehr Hang zu eigen geschriebener Musik hier bewerben und alles mehr nach "Do It Yourself" als nach Bohlen Popglanz wirkt. Natürlich sollte jedem bewusst sein, dass spätestens mit der zweiten Version dieser Casting-Show auch viel professionalität und noch viel mehr Geld eine Rolel spielt und so ist es nicht überraschend, dass neben Gewinnerin Stefanie Heinzmann und Vize Gregor Meyle auch andere Unterstützung für ihren Schritt in Richtung Pop-Erfolg bekommen.

Sandhy SonDoro ist ein sympathischer kleiner Mann, der in Djakarta in Indonesien geboren wurde und mittlerweile in Berlin lebt. Er selbst bezeichnet die Songs auf seinem Album als Akustik-Soul und beschreibt damit nicht nur die Tatsache der akustischen Songs, sondern auch den Hang zu balladesken Ausflügen ganz gut. Die Songs erinnern stilistisch hier und da an Ben Harper, manchmal - wenn es neben den Balladen auch mal rockiger wird - fast an Lenny Kravitz, ohne aber letztendlich die gleiche Größe wie diese beiden Musiker zu erreichen. Trotzdem: die kraftvolle Stimme von Sandhy, die trotz allem soulig und weich daher kommt, wusste nicht nur bei seinen Live-Auftritten - zum Teil mit schon selbst komponierten Songs - sondern auch auf dem Album zu gefallen. Vielleicht hätte er den Mut zu mehr Abwechslung haben sollen, denn bei den Anhäufig von akustischen Balladen fehlt das ein wenig. Nicht sonderlich originell, aber mit hohem Potenzial präsentiert sich der Indonesier von seiner gefühlvollen Seite und mit etwas mehr Unterstützung vielleicht gerade beim Songwriting abseits der Balladen, kann hier sicherlich noch der eine oder andere spannende Song entstehen. Schön zumindest ist zu sehen, dass auch solche Künstler nicht zuletzt auch dank Stefan Raab und Matz Mutzke eine Chance bekommen - Musiker, die wahrscheinlich beim großen Bruder DSDS keine Chance gehabt hätten.
Ähnliche Band: Ben Harper
Weitere vergleichbare Bands: Lenny Kravitz
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!